Horst D. Deckert

40 Jungstörche in Rust

In Rust sind die ersten Jungstörche der Saison schon flügge geworden. Insgesamt 40 junge Vögel wurden von 15 Brutpaaren aufgezogen. Die Hitze der vergangenen Wochen konnte aufgrund der bereits gestarteten Erntearbeiten durch die Landwirte überbrückt werden, heißt es vom Storchenverein.

 

In Rust am Neusiedler See werden dieses Jahr 22 Storchenpaare gezählt, bei 15 davon handelt es sich um Brutpaare. 40 Jungstörche zählte der Verein, erklärte Storchenvereinsobmann Josef Karassowitsch gegenüber der APA. Bei langanhaltender Hitze, wie es im Juni bereits der Fall war, gehe das Futterangebot für die Vögel zurück. „Die erste Hitzeperiode konnte aber gut überbrückt werden, weil die Bauern zu mähen begonnen haben. Es gab noch keinen Ausfall bis dato“, so Karassowitsch. Durch die Mäharbeiten kommen Mäuse und Insekten zutage, die dann von den Störchen gefressen werden.

Erste Jungstörche schon flügge

Die Störche seien relativ spät aus ihrem Winterquartier nach Rust gekommen, manche fürs Brüten zu spät. Dann sei die Zeit für die Jungtiere zu kurz, dass sie im Spätsommer in wärmere Gefilde mitfliegen können. Die ersten Jungstörche ziehen nun über der Stadt bereits ihre Kreise, die jüngeren sitzen noch im Nest, so Karassowitsch.

Quelle: Storchenverein Rust


Ähnliche Nachrichten