Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

80-Jähriger auf Corona-Demo / Sonderrechte für Söder / Kurz immer unbeliebter / Droht Konzerndiktatur?

Den Info-DIREKT-Tagesrückblick lesen Sie jetzt täglich von Montag bis Freitag auf www.info-direkt.eu und Telegram.

Hier der Rückblick für Mittwoch, den 23. Dezember 2020:

Dies ist der letzte Tagesrückblick für dieses Jahr. Wir wünschen Ihnen ein paar ruhige Weihnachtstage im Kreis Ihrer Familie und Freunde und viel Kraft fürs neue Jahr!

Corona-Vorzugsbehandlung für Söder

Gestern wurde gemeldet, dass Staatskanzleichef Florian Herrmann, ein enger Mitarbeiter von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, nachweislich mit Corona infiziert ist. Es hieß, dass der Landesvater in Quarantäne müsse – so, wie Söder es sonst auch allen anderen verordnet, wenn sie als „Kontaktperson 1“ zu einem „positiv Getesteten“ stehen. Doch Söder scheint gleicher als andere zu sein. Nach einem Gespräch mit dem zuständigen Gesundheitsamt teilte dieses dem Vorkämpfer für harte Corona-Maßnahmen mit, dass er gar nicht „Kontaktperson 1“ von Herrmann sei, obwohl er mit diesem regelmäßig Gespräche führt. Denn es gebe in der Staatskanzlei ein Belüftungssystem. Außerdem seien die Abstandsregeln eingehalten worden.

Immer mehr lehnen Corona-Maßnahmen ab

Eine im Auftrag der Tageszeitung „Der Standard“ gemachte Umfrage des Linzer Market-Instituts über die Haltung der Bevölkerung zu den Corona-Maßnahmen der Regierung brachte ernüchternde Erkenntnisse: Während an Ostern noch 82 % der Befragten erklärt hatten, die verordneten Beschränkungen einzuhalten, wollen dies nun zu Weihnachten nur noch 63 % tun. Vor allem bei den unter 30-Jährigen will lediglich die Hälfte das Befolgen der Regeln befolgen. So verwundert es nicht, dass vor einigen Tagen „#KurzMussWeg“ unter den Österreich-Trends auf Twitter war und Sebastian Kurz auf seiner Facebook-Seite einen Shitstorm nach dem anderen einfährt.

FPÖ warnt vor Konzerndiktatur

Im Gespräch mit dem „Wochenblick“ nannte die freiheitliche Nationalratsabgeordnete und Ärztin Dagmar Belakowitsch die Versäumnisse der schwarz-grünen Bundesregierung in der Corona-Krise und warnte vor einer Konzerndiktatur. Dabei wies sie auf die Panikmache von Kurz & Co. hin und zeigte das Spiel mit den falschen Zahlen auf. Vor allem in Bezug auf die freien Intensiv-Betten wurde seitens der Regierung geflunkert. Bei einer Rede im Nationalrat sprach sich die FPÖ-Mandatarin für Freiheit und Selbstbestimmung in Corona-Zeiten aus und wandte sich gegen Massentests und Hausarrest:

80-Jähriger bei Corona-Demo

In diesem kurzem Video erzählt ein 80-Jähriger, weshalb er bei einer Corona-Demo mitgeht. Hier das ganze Video: Schweigemarsch in Linz: Jetzt Protest in kleinen Gruppen organisieren

@infodirekt

#schweigemarsch gegen die #coronamaßnahmen in #linz #interview #motivation #opa #enkelkinder #demokratie #freiheit #demo #querdenker #fyp

♬ Originalton – Michael Scharfmüller

 

Der Beitrag 80-Jähriger auf Corona-Demo / Sonderrechte für Söder / Kurz immer unbeliebter / Droht Konzerndiktatur? erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x