Horst D. Deckert

Bestseller bei Amazon & Co.: „Gott hilf mir, weiße Menschen zu hassen“

„Lieber Gott, hilf mir, weiße Menschen zu hassen.“ So beginnt A Rhythm of Prayer: A Collection of Meditations for Renewal (Ein Rhythmus des Gebets: Sammlung von Meditationen zur Erneuerung), ein bizarres Buch, das von der afroamerikanischen protestantischen Theologin Chanequa Walker-Barnes geschrieben wurde, im Februar veröffentlicht wurde und bei großen E‑Commerce-Websites wie Amazon, Barnes & Noble und Target erhältlich ist. Anti-weißer Rassismus wird hier von denselben Online-Handelsplattformen unterstützt, die ansonsten „rassistische“, „sexistische“ und „homophobe“ Bücher verbieten!

„Lieber Gott, hilf mir, weiße Menschen zu hassen“, schreibt Walker-Barnes. „Oder zumindest, sie hassen zu wollen. Oder zumindest aufhören, sich um sie zu kümmern, individuell und kollektiv. Ich möchte aufhören, mich um ihre abartigen, rassistischen Seelen zu kümmern, ich möchte aufhören zu glauben, dass sie besser sein können, dass sie aufhören können, rassistisch zu sein.“

Kein Weißer ist also vor Walker-Barnes‘ Klagen gerettet, die im Gebet um Hilfe bittet, und selbst gemäßigte, „nette“ Weiße hasst, die ihren Rassismus mit Freundlichkeit gegenüber Schwarzen maskieren, aber nichts tun, um die weiße Vorherrschaft zu bekämpfen.

„Mein Gebet ist, dass du mir hilfst, andere weiße Menschen zu hassen – du weißt schon, die netten“, schreibt Walker-Barnes weiter. „Etwa Trump-Wähler, denen die Hautfarbe egal ist, die aber subtil rassistische Kommentare abgeben. Die Leute, die mich gerne zum Essen einladen, die aber jedes Mal die Nachbarschaft alarmieren, wenn ein unbekannter Schwarzer an ihrem Haus vorbeigeht. […] Ersparen Sie mir ihr weißes Gerede und die Tränen der weißen Frauen.“

A Rhythm of Prayer ist die Nr. 1 in der Rubrik Christliche Meditation, Anbetung & Andacht bei Amazon und ein Bestseller der New York Times. Das Buch ist laut der Beschreibung der Verkaufsplattformen eine „Sammlung von bewegenden, zärtlichen Gebeten für freudige Resilienz und ein Aufruf zum Handeln“. […] diese zutiefst süßen und doch subversiven Gebete bieten dem Leser einen intimen Einblick in eine andere Form des Gebets.“ Target beschreibt die Sammlung als „einen sicheren Raum, in dem Menschen Hilfe, Hoffnung und Frieden suchen können.“

„In Wahrheit haben mir meine Familie und meine persönlichen Erfahrungen eine Million Gründe gegeben, weiße Menschen zu hassen“, erklärt Walker-Barnes gegenüber Newsweek. „Der Hass ist berechtigt. Ich konnte sogar einen biblischen Präzedenzfall dafür finden“, führt die „Theologin“ weiter aus…

Quelle: VoxNews


Ähnliche Nachrichten