Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Die ersten “Impftoten” werden gemeldet

Die ersten “Impftoten” werden gemeldet

Nachdem ein 75-Jähriger in Israel Berichten zufolge nur 2 Stunden nach Erhalt seiner ersten Dosis gestorben ist, verstarb ebenfalls in einem Luzerner Altersheim eine 91-jährige Person nach einer Impfung mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech. Dies bestätigt die zuständige kantonale Behörde. Jetzt versuchen die Behörden und die Swissmedic alles um einen Zusammenhang zu leugnen. 

Weder die Krankengeschichte noch der akute Krankheitsverlauf legen einen direkten kausalen Zusammenhang zwischen der Covid-19-Impfung und dem Tod nahe“, schreibt Swissmedic.

Laut zeitpunkt.ch war die Person am 24. Dezember in einer Einrichtung fĂĽr Demenzkranke geimpft worden und am 29. Dezember verstorben. Ein Weihnachtsgeschenk?

Wenn es um Impftote geht, dann sind vorbestehende Erkrankungen der Grund für den Tod, ist ja klar. Andrerseits, um die Corona-Statistik hoch zu schrauben, gibt es keine Vorerkrankungen und natürliche Todesfälle werden zu den Covid-19-Opfern gezählt, einschliesslich Verkehrsunfälle. 

Ist euch nicht aufgefallen, 2020 gibt es auch keine Grippe und auch keine Grippetoten? Man hat auch nichts von einer notwendigen Grippeimpfung gehört, die sie sonst jeden Herbst pushen. Man könnte glauben, es wird bewusst alles auf das Corona-Virus geschoben und die Grippe ist verschwunden.

Dabei zu bedenken ist, die Impfstoffe selbst sind nur eine kurzlebige Lösung, selbst wenn sie wirken. Sie erfordern mehrere Dosen im Laufe eines Monats, und erneute Impfungen sind alle paar Monate zu erfolgen. Das garantiert ein profitables Geschäft für die Krankheits- und Pharma-Mafia.

Im Grunde genommen wird es mit Covid-19 nie mehr aufhören. Mit den Mutationen und begrenzten Antikörper aus den Impfstoffen, können die globalen Faschisten einen Lockdown nach dem anderen verordnen und die Hygiene-Diktatur für viele Jahre begründen. 

Die Weltgesundheitsorganisation macht deutlich, dass die Impfung nicht unbedingt als Lösung für die Verbreitung des Virus angesehen wird. Das heisst, selbst wenn man geimpft ist, wird man immer noch als potenzieller Träger und Überträger von Covid betrachtet, daher werden die Lockdowns und die Maskenpflicht nicht aufhören. 

Dies wirft die Frage auf – Was ist ĂĽberhaupt der Sinn der Impferei?

Antwort – Geldscheffeln und die Menschheit vergiften!

Für alle unter euch, die tatsächlich glauben, dass die Covid-Krise nach den Massenimpfungen beendet wird, es tut mir leid es zu sagen, aber ihr werdet verarscht und belogen.

Alle bisherigen Massnahmen, alle verabschiedeten Notstandsgesetze, die selbst gegebene Machtfülle und jede öffentliche Erklärung  die sie machen, zeigt, sie haben vor, unsere bürgerlichen Freiheiten für eine lange Zeit zu verletzen.

Ihr Versprechen der Erleichterung gleich um die Ecke? Alles Lügen. Die Behauptung, dass, wenn man brav alles mitmacht, sich impfen lässt, dann wird alles wieder normal? Lügen, nichts als Lügen! 

Es ist hohle Rhetorik entwickelt, um uns zum Schweigen zu bringen und sich der medizinischen Tyrannei zu unterwerfen, fĂĽr gerade lange genug, dass es unumkehrbar wird.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

Ă„hnliche Nachrichten

Auch lesen x