Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Die Zukunft der Impfstoffe – The Corbett Report in Deutsch

Wenn es nach den Gateses, den Faucis und den Vertretern des internationalen medizinischen Establishments geht, wird das Leben erst dann zur Normalität zurückkehren, wenn der gesamte Planet gegen SARS-CoV-2 geimpft ist. Was viele jedoch noch nicht verstehen, ist, dass die Impfstoffe, die für SARS-Cov-2 entwickelt werden, anders sind als alle Impfstoffe, die jemals zuvor an der menschlichen Bevölkerung eingesetzt wurden. Und so radikal anders, wie diese Impfstoffe erscheinen, stellen sie nur den Anfang einer kompletten Umgestaltung der Impfstofftechnologie dar, die derzeit in Forschungslabors auf der ganzen Welt stattfindet. Dies ist eine Studie der Zukunft von Impfstoffen.

Seit dem Beginn der Corona-Krise wird uns immer wieder gesagt, dass sich die Welt für immer verändert hätte.

„Ich denke, was wir alle gemeinsam herausfinden müssen, ist, wie unsere neue Normalität aussieht. Zu unserer neuen Normalität gehört die körperliche Distanzierung von anderen. Zu unserer neuen Normalität gehört das Tragen von Masken, wo es angebracht ist. Zu unserer neuen Normalität gehört, dass wir jeden Tag wissen, wo das Virus ist, wo wir leben, wo wir arbeiten, wohin wir reisen wollen.“Maria van Kerkhove, Quelle: „What the New Normal Looks Like After Covid-19“

„Was wir durchgemacht haben und die Herausforderungen, die ich mit Ihnen teile, sind wirklich die neue Normalität in Arizona. Und es ist unsere neue Normalität für die absehbare Zukunft. Ich möchte wirklich darum bitten, dass die Menschen das verstehen.“DUCEY, Quelle: „Arizona Gov. Ducey Holds Coronavirus Briefing“

„Diese Pandemie hat die Gelegenheit für einen Reset geboten. Dies ist unsere Chance, unsere Bemühungen aus der Zeit vor der Pandemie zu beschleunigen, um Wirtschaftssysteme neu zu gestalten, die tatsächlich globale Herausforderungen wie extreme Armut, Ungleichheit und Klimawandel angehen.“Justin Trudeau, Quelle: „Coronavirus: Trudeau tells UN conference that pandemic provided ‚opportunity for a reset’“

Dieses „Neue Normal“, mit dem uns gedroht wird, bringt große Unsicherheit mit sich. Ungewissheit über die Arbeit. Ungewissheit über das Reisen. Ungewissheit darüber, wie unser Leben auf der anderen Seite dieses „Great Reset“ aussehen wird.

Aber es gibt eine Sache, über die wir uns sicher sein können: Wenn es nach den Gateses und den Faucis und den Vertretern des internationalen medizinischen Establishments geht, wird das Leben erst dann zur Normalität zurückkehren, wenn der gesamte Planet gegen SARS-CoV-2 geimpft ist.

„Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Dinge erst dann wieder wirklich normal werden, wenn wir einen Impfstoff haben, den wir im Grunde der ganzen Welt verabreicht haben.“Bill Gates, Quelle: „Bill Gates on his 2015 ‘virus’ warning, efforts to fight coronavirus pandemic“

„Realistisch betrachtet, wird COVID-19 die nächsten 18 Monate oder länger hier sein. Wir werden nicht in der Lage sein, zur Normalität zurückzukehren, bis wir einen Impfstoff oder wirksame Medikamente finden.“Zeke Emanuel, Quelle: „Dr. Zeke Emanuel On The Return To ‘Normal’“

„Die harte Tatsache ist, dass, bis wir einen Impfstoff gefunden haben, die Rückkehr zur Normalität bedeutet, dass wir Leben aufs Spiel setzen.“Doug Ford, Quelle: „Ontario announces $20 million for COVID-19 vaccine research“

„Dies wird die neue Normalität sein, bis ein Impfstoff entwickelt wird.“ – Justin Trudeau, Quelle: „PM Trudeau on modelling data and federal response to COVID-19 – April 9, 2020“

„Wie gesagt: Normal wird es nicht werden, zumindest solange wir keine Herdenimmunität und keinen Impfstoff haben.“Gavin Newsom, Quelle: „California Gov. Newsom Holds Coronavirus Briefing“

„Wenn wir also die überwältigende Mehrheit der Menschen dazu bringen, sich impfen zu lassen, und Sie einerseits einen wirksamen Impfstoff und andererseits eine hohe Akzeptanz des Impfstoffs haben, könnten wir im zweiten und dritten Quartal des Jahres zu einer relativen Normalität zurückkehren, in der die Menschen anfangen können, über Dinge nachzudenken, die noch vor wenigen Monaten zu gefährlich waren.“Anthony Fauci, Quelle: „Fauci: We’ll Get Back to Normal Gradually After Vaccine; You Don’t Know How Effective Vaccine Is for You“

„Das einzige, was das Leben, wie wir es einmal kannten, wirklich wieder möglich macht, ist ein Impfstoff.“Norman Swan, Quelle: „Life will only return to normal when there’s a coronavirus vaccine, Dr Norman Swan says“

Diese Botschaft wurde so häufig und so konsequent von Vertretern des öffentlichen Gesundheitswesens, politischen „Führern“ und Medienkommentatoren wiederholt, dass viele begonnen haben, sie zu glauben. Und nun wird die Öffentlichkeit auf eine noch nie dagewesene globale Impfkampagne vorbereitet. In Form einer Militäroperation …

„Es ist in diesem Bemühen, dass ich Ihnen ins Gesicht schauen und sagen kann: ‚E.U.A. [Emergency Use Authorization] kommt, 24 Stunden später werden die Impfstoffe an das amerikanische Volk verteilt und zur Verabreichung bereit sein.’“ – General Gustave Perna, Quelle: „General Perna says vaccine distribution will begin 24 hours after Emergency Use Authorization“

… der Plan ist, eine neue Generation von experimentellen Impfstoffen auf den Markt zu bringen und sie mit „Warp-Geschwindigkeit“ auszuliefern, bevor überhaupt ein Langzeittest durchgeführt wurde. Was viele jedoch noch nicht verstehen, ist, dass die Impfstoffe, die für SARS-Cov-2 entwickelt werden, anders sind als alle Impfstoffe, die jemals zuvor an der menschlichen Bevölkerung eingesetzt wurden.

Und so radikal anders, wie diese Impfstoffe erscheinen, stellen sie nur den Anfang einer kompletten Umgestaltung der Impfstofftechnologie dar, die derzeit in Forschungslabors auf der ganzen Welt stattfindet.

Fast das gesamte Jahr 2020 hindurch wurde einer traumatisierten Öffentlichkeit erzählt, dass nichts an unser Leben vor Corona erinnern wird, bis es einen COVID-Impfstoff gibt.

So ist es nicht verwunderlich, dass dieselben Medienquellen, die dieses Gerede gefördert haben, die hoffnungsvollen Verlautbarungen der Big-Pharma-Hersteller bezüglich ihrer COVID-Impfstoffkandidaten feiern würden.

Becky Quick: „Willkommen zurück zu Squawk Box. Wir haben eine Eilmeldung von Pfizer. Meg Tirrell ist jetzt bei uns. Meg, guten Morgen.“

Meg Tirell: „Guten Morgen, Becky. Das sind die Nachrichten, auf die wir gewartet haben. Pfizer und BioNTech berichten über die ersten Ergebnisse ihrer Phase-3-Impfstoff-Studie, die besagen, dass der Impfstoff in dieser Zwischenbetrachtung zu mehr als 90 Prozent wirksam war.“ – Quelle: „Pfizer, BioNTech announce Covid-19 vaccine candidate is 90% effective“

„Nun, wir beginnen mit den neuesten Nachrichten heute Morgen. Dem Versuch, einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu finden. Heute Morgen sagt Moderna, dass ihr Impfstoff zu mehr als 94 Prozent wirksam sei.“Jake Whittenberg, Quelle: „BREAKING: Moderna coronavirus vaccine “more than 94% effective”

„Impfstoff-Schlagzeilen kommen rein. Eine Dosis von AstraZeneca hielt durchschnittlich 70 Prozent der Patienten davon ab, krank zu werden, und das stieg sogar auf 90 Prozent … jetzt sagt der Leiter der Regierungsoperation Warp Speed, dass, Zitat, die Impfungen in den USA in weniger als drei Wochen beginnen werden.“Tim Stenovec, Quelle: „AstraZeneca-Oxford Vaccine Found Effective in Preventing Covid“

Doch inmitten des Medienrummels sind einige ernüchternde Fakten untergegangen.

Erstens wurden diese Nachrichten nicht auf der Grundlage von öffentlich zugänglichen Daten generiert, sondern durch buchstäbliche Pressemitteilungen der Unternehmen. Diese Art der Selbstdarstellung von Unternehmen durch Pressemitteilungen wurde sofort als Betrug entlarvt, als sich herausstellte, dass AstraZeneca einer Gruppe von Studienteilnehmern „unbeabsichtigt“ eine niedrigere Dosis verabreicht hatte und dann die Ergebnisse dieser Gruppe mit der geringeren Dosis anpries, ohne die Verwechslung aufzuklären.

Francine Lacqua: „Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich von dieser AstraZeneca-Oxford-Studie halten soll, es herrscht Verwirrung darüber, ob es sich um eine 60er Wirksamkeit handelt, ob es 90 sind, was genau passiert ist.“

Andrew Pekosz: „Nun, es ist ein wenig unklar, aber lassen Sie uns mit dem beginnen, was wir zu wissen glauben. Das ist, dass einige der Patienten, die an der klinischen Studie der Phase 3 teilnahmen, am Ende eine halbe Dosis der Erstimpfung erhielten, und es stellte sich heraus, dass die Gruppe, die diese halbe Dosis gefolgt von einer Auffrischung erhielt, einen viel höheren Schutz vor der Covid19-Erkrankung hatte als die Gruppe, die das Dosierungsschema erhielt, das die Firma allen geben wollte.“ – Quelle: „AstraZeneca Vaccine Trial Likely Needs a Restart: Johns Hopkins“

Zweitens wird der „Erfolg“ dieser Impfstoffe nicht an ihrer Fähigkeit gemessen, eine Infektion mit SARS-CoV-2 zu verhindern, wie viele in der Öffentlichkeit glauben, sondern lediglich die Schwere der mit COVID-19 verbundenen Symptome, wie Husten und Kopfschmerzen, zu lindern.

Anjalee Khemlani: „Gehen Sie davon aus, dass die ersten Impfstoffe, die auf den Markt kommen, das Virus eher weniger effektiv blockieren werden?“

Fauci: „Nun, das ist die Hauptfrage, wirklich eine gute Frage, und das ist der primäre Endpunkt bei den meisten Viren, also die Verhinderung einer klinischen Erkrankung. Die Verhinderung einer symptomatischen Erkrankung, nicht unbedingt die Verhinderung einer Infektion.“ – Quelle: „Fauci Happy if Vaccine Permits Infection w/ Fewer Symptoms“

Drittens werden Studien mit Zehntausenden von Menschen angepriesen, aber in der Studie von Pfizer wurden nur 170 von ihnen „mit COVID-19 diagnostiziert“. Von diesen waren 162 in der Placebo-Gruppe und acht in der Impfstoff-Gruppe. Daraus wird gefolgert, dass der Impfstoff 154/162 Personen vor der Erkrankung bewahrt hat, also „95%“. Aber wie selbst das „British Medical Journal“ feststellt, „wird eine relative Risikoreduktion berichtet, nicht eine absolute Risikoreduktion, die weniger als 1% zu betragen scheint.“

Viertens: Die Studien sind noch nicht abgeschlossen. Obwohl mehrere Länder inzwischen eine „Notfallgenehmigung“ erteilt haben, die es diesen Unternehmen erlaubt, mit der Verteilung der Impfstoffe an die Öffentlichkeit zu beginnen, sind die Phase-III-Studien der Impfstoffe noch nicht abgeschlossen, wobei mehrere der geplanten „Endpunkte“ für die Daten erst 24 Monate nach der Injektion erhoben werden. Als Ergebnis – worauf sogar die eigene britische „Information for UK Healthcare Professionals“-Broschüre zu Pfizers Impfstoff hinweist – „[wurden] tierische Reproduktions-Toxizitätsstudien nicht abgeschlossen“, was bedeutet, dass „unbekannt [ist], ob der COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2 einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat.“

Noch erschreckender ist, dass nicht medizinisches Fachpersonal die Führung übernimmt, um diesen Impfstoff in die Welt zu bringen, sondern das Militär:

Murray Brewster: „Er befehligte Kanadas NATO-Mission im Irak. Jetzt ist er dafür verantwortlich, dass die Kanadier den COVID-Impfstoff bekommen.“

Trudeau: „Generalmajor Dany Fortin wird die Logistik und den Betrieb des Zentrums leiten.“ – Quelle: „Senior military commander to lead Canada’s COVID-19 vaccine distribution“


Samantha Galvez: „Die Operation Warp Speed ist eine Operation des Verteidigungsministeriums / CDC zur Verteilung von 300 Millionen Impfstoffen in den USA.“

Matthew Yiengst: „Sobald die FDA eine Notfallverwendung genehmigt, werden wir den Impfstoff innerhalb von 24 Stunden an alle Gerichtsbarkeiten weiterleiten, sofern sie sich dafür entscheiden.“ – Quelle: „Adams County native plays vital role in military operation to distribute vaccine“


Richard Pascoe: „Wissen Sie, wir stehen kurz vor dem Jahr 2021 und ich denke, die amerikanische Öffentlichkeit sollte sehr stolz darauf sein, was die Armee und das Verteidigungsministerium und unsere Partner auf der wissenschaftlichen Seite getan haben, um diese Impfstoffe auf den Markt zu bringen.“ – Quelle: „Operation Warp Speed and US Army Role in Vaccine Distribution“


Brewster: „Wie viel mehr das Militär involviert sein wird, ist unklar. Die Gesundheitsbehörde ist noch dabei, ihren Plan zu entwickeln. Verteidigungsminister Harjit Sajjan räumt ein, dass es nicht ausgeschlossen ist, dass in einigen Teilen Kanadas Truppen Kliniken betreiben und den Impfstoff verabreichen könnten.“ – Quelle: „Senior military commander to lead Canada’s COVID-19 vaccine distribution“

Und vor allem: So unglaublich dieser überstürzte Vorstoß ist, der Mehrheit der Weltbevölkerung einen experimentellen Impfstoff aufzudrängen, so unglaublich wäre es auch, sollte sich herausstellen, dass es sich bei den Impfstoffen von Moderna und Pfizer in Wirklichkeit nicht um „Impfstoffe“ handelt, wie sie von der Allgemeinheit verstanden werden. Sie sind mRNA-Impfstoffe, eine neuartige Methode der Impfung, die noch nie zuvor für den menschlichen Gebrauch zugelassen wurde.

Rhiju Das: „Das Konzept eines RNA-Impfstoffs ist also: Wir injizieren das RNA-Molekül, das für das Spike-Protein kodiert.“

Angela Rasmussen: „Es lässt Ihre Zelle die Arbeit machen, dieses virale Protein zu erzeugen, das von Ihrem Immunsystem erkannt wird und die Entwicklung dieser Antikörper auslösen wird.“

Das: „Unsere Körper werden keinen vollwertigen infektiösen Virus herstellen. Sie werden nur ein kleines Stück herstellen und dann lernen, es zu erkennen und sich darauf vorbereiten, das Virus zu zerstören, wenn es dann später kommt und in uns eindringt.“

[…]

Das: „Es ist eine relativ neue, unerprobte Technologie. Und es gibt noch kein Beispiel für einen RNA-Impfstoff, der weltweit so eingesetzt wurde, wie wir es für das Coronavirus brauchen.“

Rasmussen: „Es besteht die Möglichkeit unvorhergesehener, unerwünschter Wirkungen.“

Akiko Iwasaki: „Das ist also alles Neuland. Ob es eine schützende Immunantwort gegen dieses Virus auslösen wird, ist im Moment noch unbekannt.“ – Quelle: „Können Wissenschaftler mit RNA einen Coronavirus-Impfstoff herstellen?“

Allerdings funktionieren die neuen mRNA-Impfstoffe nach einem völlig anderen Prinzip als alle anderen Impfstoffe, die jemals an der menschlichen Bevölkerung eingesetzt wurden. Um das zu verstehen, ist es wichtig, die Geschichte der Impfstofftechnologien zu kennen.

Das Konzept der „Impfung“ gibt es schon seit Jahrhunderten, wobei eines der frühesten Beispiele vor einigen Jahrhunderten in China stattfand, wo ausgetrockneter Schorf von leicht infizierten Pockenkranken pulverisiert und dann in die Nasenlöcher gesunder Menschen geblasen wurde. Ziel der Prozedur war es, den Patienten mit einem milden Pockenstamm zu infizieren und ihm so Immunität zu verleihen. Diese Praxis wurde über die Türkei nach Europa gebracht und schließlich auf der ganzen Welt übernommen.

Die „Impfung“ entwickelte sich im späten 18. Jahrhundert, als Edward Jenner entdeckte, dass diejenigen, die den Kuhpocken – einem weniger virulenten Verwandten der Pocken – ausgesetzt gewesen waren, selbst immun gegen die Pocken waren. Er „impfte“ einen Jungen mit einer Kuhpockenblase von einer Milchmagd und impfte ihn zwei Monate später mit Pocken. Der Junge erkrankte nicht an den Pocken, und das Verfahren wurde als Durchbruch der medizinischen Wissenschaft gepriesen. Der Begriff „Impfung“, abgeleitet vom lateinischen Wort für Kuh [Corbett bezieht sich hier natürlich auf das englische Wort „Vaccination“, Anm. d. Übersetzers], bezog sich schließlich auf den allgemeinen Prozess der Einführung von Immunogenen oder abgeschwächten Infektionserregern in den Körper, um das Immunsystem zur Bekämpfung von Infektionen zu stimulieren.

Aber so funktionieren mRNA-Impfstoffe nicht. Im Gegensatz zur Impfung, bei der ein Immunogen in den Körper eingebracht wird, wird bei mRNA-Impfstoffen versucht, Boten-RNA in den Körper einzubringen, um die Körperzellen dazu zu bringen, Immunogene zu produzieren, die dann eine Immunantwort auslösen.

Elena Guobyte: „Für COVID-19 werden zwei Arten von genetischen Impfstoffen untersucht: mRNA und DNA. mRNA muss das Zytoplasma der Wirtszellen erreichen, während DNA in den Zellkern gelangen muss. Dann wird dieses genetische Material von der Maschinerie der Zelle aufgenommen, und die Zelle exprimiert das Spike-Protein. Diese Spike-Proteine werden dann vom Immunsystem erkannt und stimulieren hoffentlich eine Schutzreaktion.“ – Quelle: „Coronavirus Vaccines – An Introduction“

Paul Offit: „Die Funktionsweise des mRNA-Impfstoffs ist also die mRNA, die das Coronavirus-Spike-Protein kodiert. Sie werden mit diesem kleinen Stück genetischen Materials geimpft. Dieses genetische Material gelangt dann in Ihre Zellen und wird in ein Protein übersetzt – in diesem Fall das Coronavirus-Spike-Protein -, das dann von der Zelle ausgeschieden wird. Im Wesentlichen stellt Ihr Körper also das Spike-Protein her, und dann bildet Ihr Körper Antikörper gegen das Spike-Protein, weil er die Anweisung erhalten hat, dies zu tun. Ihre Zellen wurden durch dieses kleine Stück Boten-RNA angewiesen, dies zu tun.“ – Quelle: „How Do mRNA Vaccines Work?“

Erzähler: „Proteinfabriken im Zytoplasma, Ribosomen genannt, binden an die Boten-RNA. Das Ribosom liest den Code in der Boten-RNA, um eine Kette aus Aminosäuren zu produzieren. Es gibt 20 verschiedene Arten von Aminosäuren. Transfer-RNA-Moleküle transportieren die Aminosäuren zum Ribosom. Die Boten-RNA wird in Abschnitten von drei Basen auf einmal gelesen. Wenn jedes Triplett gelesen wird, liefert eine Transfer-RNA die entsprechende Aminosäure. Diese wird an eine wachsende Kette von Aminosäuren angehängt. Sobald die letzte Aminosäure hinzugefügt wurde, faltet sich die Kette in eine komplexe 3D-Form, um das Protein zu bilden.“ – Quelle: „From DNA to protein – 3D“

Alle Fragen zu dieser überstürzten, experimentellen Impfstofftechnologie werden von den Pharmaherstellern und der Konzernpresse, die von ihren Werbedollars lebt, als „Anti-Vax-Fehlinformation“ bezeichnet und aktiv zensiert. Aber trotz der Ausrede, dass die Opposition gegen den Impfstoff nur von unwissenden Mitgliedern der Öffentlichkeit käme, die sich Sorgen machten, „mit Mircochips injiziert zu werden“, gibt es echte Bedenken über die langfristige Sicherheit dieser Impfstoffe, die aus der wissenschaftlichen Gemeinschaft kommen, und sogar von Whistleblowern aus den Reihen der Big Pharma-Hersteller selbst.

Am 1. Dezember reichte der ehemalige Vorsitzende der Parlamentarischen Versammlung des Gesundheitsausschusses des Europarats, Dr. Wolfgang Wodarg, zusammen mit Dr. Michael Yeadon, einem ehemaligen Vizepräsidenten und Chief Scientific Officer bei Pfizer Global R&D, eine Petition ein, in der die Europäische Arzneimittelagentur aufgefordert wird, die klinischen Phase-III-Studien des mRNA-Impfstoffs von Pfizer zu stoppen, bis sie so umstrukturiert sind, dass kritische Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit dieser experimentellen Technologie ausgeräumt werden.

Del Bigtree: „Es gibt jetzt eine Petition, um zu versuchen, die Freigabe des Impfstoffs in Europa und die Studien in ihrem Verlauf zu stoppen, bis einige schwerwiegende Fehler behoben sind. Die Beschwerden drehen sich um die potenziellen Gefahren dieses Impfstoffs, solange diese nicht behoben werden. Lassen Sie mich diese ganz schnell vorstellen, bevor ich meinen nächsten Gast einlade. Hier sind die vier Hauptelemente, auf die Dr. Wodarg und Dr. Yeadon hinweisen.

  • Die Bildung sogenannter ’nicht-neutralisierender Antikörper‘ kann zu einer übertriebenen Immunreaktion führen, vor allem wenn der Proband nach der Impfung mit dem echten, ‚wilden‘ Virus konfrontiert wird. Diese so genannte Antikörper-abhängige Verstärkung, ADE, ist seit langem bekannt, z. B. aus Experimenten mit Corona-Impfstoffen bei Katzen. Im Rahmen dieser Studien starben alle Katzen, die die Impfung zunächst gut vertragen hatten, nachdem sie sich mit dem Wildvirus angesteckt hatten.
  • Die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer enthalten Polyethylenglykol (PEG). 70 % der Menschen entwickeln Antikörper gegen diesen Stoff – das bedeutet, dass viele Menschen allergische, möglicherweise tödliche Reaktionen auf die Impfung entwickeln können.
  • Es wird erwartet, dass die Impfungen Antikörper gegen die Spike-Proteine von SARS-CoV-2 erzeugen. Spike-Proteine enthalten aber auch syncytin-homologe Proteine, die bei Säugetieren wie dem Menschen für die Bildung der Plazenta essentiell sind. Es muss absolut ausgeschlossen werden, dass ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslöst, da sonst bei geimpften Frauen eine Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer entstehen könnte.
  • Die viel zu kurze Studiendauer lässt eine realistische Abschätzung der Spätfolgen nicht zu. Wie bei den Narkolepsie-Fällen nach der Schweinegrippe-Impfung würden bei einer Notzulassung und der mangelnden Möglichkeit, Spätfolgen der Impfung zu beobachten, Millionen von gesunden Menschen einem nicht akzeptablen Risiko ausgesetzt. Dennoch hat BioNTech/Pfizer offenbar einen Antrag auf Notfallzulassung zum 1. Dezember 2020 gestellt.

Wir haben Sie gerade auf den neuesten Stand gebracht, dass dieser Impfstoff in diesem Moment für Großbritannien zugelassen wurde.

Bigtree: Was können die Menschen tun – Ihre Kollegen aus der Wissenschaft und die Ärzte – was müssen wir tun, um sicherzustellen, dass wir nicht einen der größten wissenschaftlichen Fehler der Menschheitsgeschichte begehen?

Wolfgang Wodarg: Schützen Sie sich selbst und schützen Sie alle Ihre Nachbarn und Freunde, damit sie diesen Impfstoff nicht bekommen. und Sie müssen – Sie müssen sich zeigen, Sie müssen den Politikern sagen, dass Sie sie dafür verantwortlich machen werden, was sie damit machen. Ich denke, was hier passiert, ist ein großer Betrug. Wir werden betrogen. Und Leute, die betrügen, werden normalerweise bestraft, und wir werden das nicht vergessen, wenn sie so mit uns weitermachen.“ – Quelle: „Health Expert: ‚Stop COVID Vax Experiments’“

Bevor das kombinierte Gewicht der Pharmahersteller, der globalen Gesundheitsgremien, der Regierungen und der Konzernmedien jegliche Fragen zu diesem beispiellosen Ansturm auf einen weltweit verbreiteten, experimentellen Impfstoff unterdrückte, gab es weit verbreitete Rufe zur Vorsicht aus dem Herzen der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Sogar Mainstream-Publikationen wie „Scientific American“ sahen sich bereits im Juni dieses Jahres gezwungen, darauf hinzuweisen, dass die Art und Weise, wie der COVID-19-Impfstoff in aller Eile auf den Markt gebracht wird, Anlass zur Sorge gibt:

„Die Verkürzung der Testzeiträume und Zulassungen kann uns alle unnötigen Gefahren im Zusammenhang mit dem Impfstoff aussetzen. Während präklinische Studien zur Bewertung der potenziellen Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffkandidaten wahrscheinlich Zehntausende von Patienten einschließen werden, ist noch unklar, ob diese Zahl groß genug sein und eine Studie lange genug dauern wird, um die Sicherheit eines Medikaments zu bewerten, das so vielen Menschen verabreicht werden würde. Allein die USA planen, Hunderte von Millionen Menschen mit dem ersten erfolgreichen Kandidaten zu impfen. Ein schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis pro Tausend eines Impfstoffs, der 100 Millionen Menschen verabreicht wird, bedeutet einen Schaden für 100.000 ansonsten gesunde Menschen.“

Die potenziellen Gefahren dieser Impfstoffe – nicht nur die mRNA-Impfstoffe, die die körpereigenen Zellen dazu bringen, Proteine zu produzieren, um eine Immunantwort zu stimulieren, sondern auch Impfstoffe wie der von AstraZeneca, der ein Schimpansen-Adenovirus zur Expression des SARS-CoV-2-Spike-Proteins verwendet – sind zahlreich. Diese Impfstoffe bergen nicht nur das Potenzial für das Phänomen der Antikörper-abhängigen Verstärkung, das Menschen anfälliger für das Wildvirus macht, nachdem sie dagegen geimpft wurden – ein Problem, das schon bei früheren Coronavirus-Impfstoffkandidaten auftrat -, sondern ihre potenziellen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit wurden selbst nach Angaben der britischen Regierung zu diesem Zeitpunkt noch nicht getestet und bleiben „unbekannt“.

Aber noch grundlegender als diese besonderen Sicherheitsbedenken über diese Impfstoffe ist die Art und Weise, in der diese fanatische, rücksichtslose und beispiellose überstürzte Eile, die Impfstoffe (möglicherweise sogar verpflichtend) Milliarden von Menschen weltweit -Frauen und Kindern, Jungen und Alten, Gesunden und Kranken gleichermaßen – aufzudrücken, einen der gefährlichsten Präzedenzfälle in der Geschichte der Menschheit im Bereich der öffentlichen Gesundheit darstellt, ein Präzedenzfall, der droht, unsere wertvollsten Freiheiten mit Blick auf die Gesundheit im Namen eines durch Panik induzierten „Notfalles“ zu untergraben.

Eine dieser Kernfreiheiten ist die Möglichkeit, ein medizinisches Experiment abzulehnen, eine Freiheit, die im Nürnberger Kodex von 1947 anerkannt wurde und im internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte verankert ist, der besagt, dass „niemand ohne seine freie Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Experimenten unterworfen werden darf“.

Obwohl die klinischen Studien zu diesen experimentellen Impfstoffen noch nicht abgeschlossen sind und die FDA selbst zugibt, dass es „derzeit keine ausreichenden Daten gibt, um Rückschlüsse auf die Sicherheit des Impfstoffs bei Untergruppen wie Kindern unter 16 Jahren, schwangeren und stillenden Personen sowie immungeschwächten Personen zu ziehen“ und „das Risiko einer durch den Impfstoff verstärkten Erkrankung im Laufe der Zeit, die möglicherweise mit einer nachlassenden Immunität einhergeht, unbekannt bleibt“, erwägen Regierungen auf der ganzen Welt, diese Impfungen verpflichtend zu machen oder Menschen gegen ihren Willen zu zwingen, sie zu nehmen, indem sie ihren Zugang zum öffentlichen Leben einschränken, bis sie sich diesem medizinischen Experiment unterziehen.

Nachrichtensprecher: „Es ist eine umstrittene Idee, die am Ende zum Gesetz werden könnte: ‚Keine Impfung, kein Job‘. Einige Unternehmen erwägen, die COVID-19-Impfung für Mitarbeiter zur Pflicht zu machen.“ – Quelle: „Coronavirus: Businesses considering making vaccine mandatory | 9 News Australia“


Christine Elliott: „Es kann sein, dass es für Personen, die keinen Impfstoff haben, einige Einschränkungen gibt, sodaß sie nicht mehr reisen, ins Theater oder an andere Orte gehen können. Aber das muss die einzelne Person entscheiden.“ – Quelle: „COVID-19 vaccine won’t be mandatory, but those who don’t get it could face restrictions: Elliott“


Jo Ling Kent: „Und so funktioniert es: Die App gibt Ihnen einen Gesundheitspass, den Sie vorzeigen müssen, bevor Sie in große Stadien wie dieses gehen, um den Prozess zu rationalisieren, damit Sie sicherer und schneller zu Ihrem Sitzplatz kommen.“ – Quelle: „NBC Nightly News Broadcast (Full) – December 7th, 2020 | NBC Nightly News“


Tracy Grimshaw: „Alan, wenn es einen Impfstoff gibt, werden Sie dann verlangen, dass alle Passagiere geimpft werden, bevor sie in ein Flugzeug steigen?“

Alan Joyce: „Ja, wir erwägen eine Änderung unserer Geschäftsbedingungen, die besagt, dass wir bei internationalen Reisenden eine Impfung verlangen, bevor sie das Flugzeug betreten können.“ – Quelle: „Qantas boss says COVID-19 vaccination compulsory for international flights“

Die Drohung, Menschen zu zwingen, unfreiwillige Versuchskaninchen in einem laufenden medizinischen Experiment zu werden, ist an sich schon unmoralisch. Aber schon die Aussicht auf die Durchsetzung solcher Pflichten würde die Errichtung eines Überwachungs- und Verfolgungssystems nach sich ziehen, das grundlegende Rechte und Freiheiten weiter bedroht. Denn um festzustellen, wer geimpft wurde – und damit, wer ein Flugzeug besteigen, ein Stadion betreten oder ein Geschäft mit Impfbestimmungen betreten darf – muss ein System zur Identifizierung und Verfolgung jedes Impfempfängers eingerichtet werden.

Während früher solche Verfolgungssysteme mit Ausweispapieren, speziellen Abzeichen zur Identifizierung von Personen oder anderen äußerlich erkennbaren Merkmalen arbeiteten, werden solche Systeme im modernen Zeitalter die Form von digitalen Apps und anderen technologisch fortschrittlichen Methoden annehmen, mit denen Milliarden von Menschen und ihre Bewegungen in Echtzeit verfolgt, kategorisiert und identifiziert werden können.

Es gibt bereits Apps wie den „Digital Health Pass“ von IBM und den „Health Pass“ von CLEAR, die sich eine Welt vorstellen, in der unsere biometrische ID über unsere Smartphones mit unseren Gesundheitsdaten verknüpft wird, um den Zugang zu öffentlichen Räumen und Veranstaltungen zu gewähren oder zu verweigern.

Erzähler: „So öffnet Jane die CLEAR App und verifiziert ihre Identität mit einem Foto und Echtzeit-Gesundheitseinblicken. Die von CLEAR entwickelte berührungslose Technologie kann ihre Temperatur messen und bestätigen, dass Jane Jane ist, so dass sie mit Zuversicht hineingehen kann.“ – Quelle: „CLEAR Health Pass“


Erzähler: „Ihr COVID-19-Status wird effizient als grün, gelb oder rot angezeigt, abhängig von Ihren Testergebnissen. Dies ermöglicht es uns, unseren täglichen Aktivitäten auf sicherere Weise nachzugehen. Wir alle können den Gesundheitspass in Irland in vielerlei Hinsicht nutzen, z. B. auf Reisen, im Gastgewerbe, in der Bildung, im Gesundheitswesen, auf dem Bau, in Büros, bei der Unterhaltung, bei Besuchen und vielem mehr.“ – Quelle: „Health Passport Ireland“

Sobald die COVID-Impfstoffe weit verbreitet sind, wäre es nur noch eine Frage der Verknüpfung des eigenen Impfpasses mit der Gesundheitspass-App, um Ungeimpfte am Zugang zu einem bestimmten Raum zu hindern.

Und während diese Zukunft – die durch Hochglanzwerbung von Unternehmen verkauft, aber von der überwiegenden Mehrheit der Öffentlichkeit abgelehnt wird – wie eine Science-Fiction-Dystopie erscheinen mag, werden solche Systeme bereits zur Kontrolle der Bewegungen von Menschen in China eingesetzt, wo der Zugang zu bestimmten Gebäuden oder die Möglichkeit, die eigene Nachbarschaft zu verlassen, auf diejenigen beschränkt werden kann, deren telefonbasierte Apps einen „grünen“ Immunitätsstatus anzeigen.

Schlimmer noch, der COVID-Impfstoff bietet Regierungen, Geheimdiensten und Konzernen, die ein direktes Interesse daran haben, abweichende Meinungen zu unterdrücken, Dissidenten zu überwachen und ihre Bevölkerung zu kontrollieren, die perfekte Gelegenheit, solche Systeme zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens zu machen. Nachdem die unmittelbare „Bedrohung“ der erklärten öffentlichen Gesundheitskrise abgeklungen ist, wird die Öffentlichkeit bereits gewarnt, dass diese Apps nahtlos in die allgemeine Überwachung der Bevölkerung übergehen werden.

Nachrichtensprecher 1: „Nun, im Hochsommer in Palm Beach County startete etwas namens ‚Combat COVID App‘. Sie haben eine Menge Geld aus dem ‚CARES Act‘ aufgewendet, um sie zu entwickeln. Die App kann Sie alarmieren, wenn Sie in Kontakt mit einer COVID-positiven Person kommen.“

Nachrichtensprecher 2: „Das Problem ist, dass es nur funktioniert, wenn es eine weit verbreitete Nutzung gibt und das ist nicht der Fall. War das also nur eine große Geldverschwendung?“

[…]

Danielle Waugh: „Beamte in Palm Beach County wollten niemanden für ein Interview für diese Geschichte zur Verfügung stellen, aber ich habe eine schriftliche Erklärung von einem Sprecher des Bezirks erhalten, der mir sagt, dass sie auch nach der Pandemie noch Verwendung für diese App haben werden. Er sagt, dass sie planen, die Funktionen der App in eine allgemeinere Community-App umzuwandeln.“ – Quelle: „Palm Beach County COVID app: Big investment, few users“

So abschreckend diese „Immunitätspässe“ auch sind, die den Regierungen die Tür öffnen, um eine dauerhafte digitale Verfolgung ihrer gesamten Bevölkerung zu ermöglichen, so stellen sie doch nur den sichtbarsten Eingriff in die Privatsphäre dar, der auf dem Hintergrund dieser beispiellosen Impfstoffeinführung verordnet wird.

Wie die Zuschauer des Dokumentarfilms „Who is Bill Gates?“ wissen, werden diese Smartphone-Apps und freiwilligen Meldemechanismen schließlich durch ein noch invasiveres technologisches Mittel zur Zertifizierung von Impfungen ersetzt werden. Nicht durch den „Mikrochip“-Köder, den die „Faktenchecker“ verwenden, um zu versuchen, diese Bedenken zu entkräften, sondern die nachweisbare Existenz eines Programms zur Entwicklung von Quantenpunkt-Tags, um sofort zu identifizieren, wer einen bestimmten Impfstoff erhalten hat.

„Ende letzten Jahres wandte sich Gates erneut an Robert Langer und seine Kollegen vom MIT, um neue Wege zu erforschen, die Impfdaten jedes Einzelnen dauerhaft zu speichern und aufzuzeichnen. Das Ergebnis ihrer Forschung war eine neue Methode der Impfstoffverabreichung. Sie fanden heraus, dass sie durch die Verwendung von ‚auflösbaren Mikronadeln, die Muster von Nah-Infrarot-Licht emittierenden Mikropartikeln in die Haut abgeben‘, ‚Partikelmuster‘ in der Haut von Impfstoffempfängern erzeugen konnten, die ‚für das Auge unsichtbar sind, aber mit modifizierten Smartphones abgebildet werden können.‘

Die Rice University beschreibt die Quantenpunkt-Tags, die die Mikronadeln hinterlassen, als ’so etwas wie ein Strichcode-Tattoo‘.

Wer steckte also hinter dieser Entwicklung? Wie der leitende Forscher Kevin McHugh erklärt:

‚Die Bill and Melinda Gates Foundation kam zu uns und sagte: ‚Hey, wir haben ein echtes Problem – zu wissen, wer geimpft ist [. . .] Also war unsere Idee, die Person selbst mit den Aufzeichnungen zu versehen. Auf diese Weise können die Leute später das Gebiet absuchen, um zu sehen, welche Impfstoffe verabreicht wurden, und nur die geben, die noch gebraucht werden.’“ – Quelle: „Who Is Bill Gates?“

Experimentelle Impfstoff-Technologien. Überstürzte Tests. Pflichten und Gesundheits-Apps. Und schließlich Quantenpunkt-Tags und biometrische IDs. Die Zukunft, die sich auf dem Hintergrund dieses COVID-Alptraums abzeichnet, ist wahrhaft dystopisch.

Aber so besorgniserregend all dies auch ist, der beunruhigendste Aspekt ist der Präzedenzfall, den es für eine neue Ära der Biosicherheit schafft. Eine Ära, in der die Gesundheitsbehörden behaupten werden, das Recht zu haben, der Öffentlichkeit im Namen der öffentlichen „Gesundheit“ übereilte, ungetestete und experimentelle Technologien aufzuzwingen.

Im Moment werden diese neuen Technologien – wie die mRNA-Impfstoffe, die Zellen umprogrammieren, um Antigene zu produzieren, oder die DNA-Impfstoffe, die versuchen, fremdes genetisches Material direkt in den Zellkern einzufügen, und von denen sogar der Biotech-Riese Moderna zugibt, dass sie „das Risiko haben, die DNA einer Person dauerhaft zu verändern“ – von der Öffentlichkeit noch als „Impfstoffe“ verstanden. Aber sie haben so wenig Ähnlichkeit mit den Impfstoffen, die der Öffentlichkeit früher verabreicht wurden, wie Edward Jenners Kuhpocken-Impfstoff mit der alten chinesischen Kunst, sich Pockenschorf in die Nase zu pusten. Und die medizinischen Technologien, die sich jetzt abzeichnen, werden unser Verständnis von „Impfstoffen“ noch einmal völlig umkrempeln.

Eine solche Technologie wird aktiv von Profusa, Inc. entwickelt, einem Unternehmen, das 2016 von der DARPA – der Forschungs- und Entwicklungsbehörde des US-Militärs – einen Zuschuss in Höhe von 7,5 Millionen US-Dollar erhielt, um „implantierbare Biosensoren zu entwickeln, die kontinuierlich mehrere Körperchemien überwachen können.“ Anfang dieses Jahres kündigte Profusa eine Studie an, in der untersucht werden soll, wie die Technologie des Unternehmens – einschließlich eines „drahtlosen Lesegeräts, das an der Haut haftet und den Sauerstoffgehalt des Gewebes erfasst und meldet“, und eines 3 mm langen Fadens aus Hydrogel, der mit einer Spritze unter die Haut eingeführt und so programmiert werden kann, dass er „ein fluoreszierendes Signal nach außen sendet, wenn der Körper beginnt, eine Infektion zu bekämpfen“ – zur „Entwicklung eines Früherkennungssystems verwendet werden kann, mit dem nicht nur Krankheitsausbrüche, sondern auch biologische Angriffe und Pandemien bis zu drei Wochen früher erkannt werden können als mit aktuellen Methoden.“ Die Studie wird voraussichtlich im nächsten Jahr abgeschlossen sein.

Hydrogele – Netzwerke aus vernetzten Polymerketten – werden von den Befürwortern dieser neuen Technologien zunehmend als potenzielle Trägersysteme für Medikamente, Zellen, Proteine und bioaktive Moleküle ins Auge gefasst. So stellte ein europäisches Forscherteam 2013 eine neuartige Methode vor, bei der eine impfstoffhaltige Hydrogelkugel an eine Stelle unter der Haut injiziert wird, die später durch Verschlucken eines „stimulusreagierenden Biohybridmaterials“ freigesetzt werden kann. Gepriesen als „ferngesteuertes Impfstoffverabreichungssystem“ stellten die Forscher ihr Konzept unter Beweis, indem sie Mäusen ein Hydrogel mit humanem Papillomavirus-Impfstoff injizierten und ihnen später eine Pille mit Fluorescein verabreichten, die das Hydrogelnetz auflöste und den Impfstoff freisetzte. Die Forschung an dieser Methode zur Verabreichung von Impfstoffen geht weiter. Ein chinesisches Team veröffentlichte erst in diesem Jahr Forschungsergebnisse über ein selbstadjuviertes Hydrogel, das „sowohl das Potenzial eines Adjuvans als auch die Fähigkeit zur anhaltenden Freisetzung von Antigenen besitzt.“

Wie die Zuschauer des Dokumentarfilms „Who Is Bill Gates?“ wissen, gibt es die Idee der Implantation von ferngesteuerten Impfstoffen in großen Populationen mindestens seit 2012, als Bill Gates laut „MIT Technology Review“ den MIT-Forscher Robert Langer persönlich bat, ein implantierbares Gerät zur Geburtenkontrolle zu entwickeln, das aus der Ferne ein- oder ausgeschaltet werden kann. Das daraus resultierende Gerät – ein kabelloser Mikrochip zur Geburtenkontrolle, der, wie die „National Post“ 2014 feststellte, „mit einer Fernbedienung ein- und ausgeschaltet werden kann und bis zu 16 Jahre halten soll“ – wurde von Microchips Biotech, jetzt Teil von Daré Bioscience, entwickelt und hat bisher 17,9 Millionen Dollar an Fördergeldern von der Bill & Melinda Gates Foundation erhalten.

Von der Bioelektronik über die Nanorobotik bis hin zur synthetischen Biologie werden immer mehr unglaubliche Technologien entwickelt, die, ob sie nun unter dem Sammelbegriff „Impfstoff“ vermarktet werden oder nicht, auf eine Art und Weise funktionieren, die sich grundlegend von allem unterscheidet, was bisher an der menschlichen Bevölkerung angewendet wurde.

Forscher der Universität von Ottawa arbeiten daran, „essbare Impfstoffe“ zu entwickeln.

Forscher der Harvard Medical School entwickeln autonome DNA-Nanoroboter, die molekulare Nutzlasten direkt in Zellen transportieren können.

Ein Team von Wissenschaftlern an der Johns Hopkins Universität arbeitet an formverändernden Mikrogeräten, sogenannten „Theragrippern“, die sich im GI-Trakt aufhalten können, um eine erweiterte Medikamentenverabreichung zu ermöglichen.

Nanobots. Formverändernde bioelektronische Geräte. Ferngesteuerte Impfstoffe. Der Präzedenzfall, der während der COVID-Ära geschaffen wurde, um experimentelle und unbewiesene medizinische Technologien auf dem Rücken einer verlautbarten Krise huckepack in den Einsatz zu bringen, ist derselbe, der in Zukunft genutzt werden könnte, um diese injizierbaren Technologien der Öffentlichkeit aufzudrängen.

Und, wie Catherine Austin Fitts – ehemalige stellvertretende US-Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung sowie Gründerin von Solari, Inc. – erklärt, sind diese Injektionsmittel Teil eines ausgeklügelten Systems der biologischen, wirtschaftlichen und politischen Kontrolle, die von mächtigen Sonderinteressen finanziert wird.

Catherine Austin Fitts: „Lassen Sie mich also durchgehen, wohin die Reise meiner Meinung nach geht. Ich denke, wo sie hin wollen – und sie haben Tonnen an technologischen Prototypen entwickelt, weshab ich nicht glaube, daß diese Technologien nur auf dem Reißbrett existieren – also was sie erreichen wollen, ist, daß man quasi eine Art Microsoft Office-System in den Körper herunterladen kann, in Ihr Gehirn, und es mit dem Jedi-Cloud-Vertrag und dem Amazon Cloud-Vertrag bei der CIA verknüpfen kann. Und wenn sie es schaffen, sieben Menschen, sieben Milliarden Menschen direkt an ihre Cloud-Verträge anzuschließen und Viren zu benutzen – ich meine, das ist sehr clever – könnten sie es schaffen, Viren zu benutzen, um diese Updates zu verteilen. Sie wissen schon, immer die neuesten Updates.

Sie haben also nun meinen letzten Artikel ‚Der Injektionsbetrug‘ gelesen. Ich denke, es ist ein Betrug, diese Impfstoffe so zu nennen, denn es sind keine Impfstoffe, es ist keine Medizin. Aber ich denke, es ist genau das gleiche Modell, das Sie bei den Computern und den Konzepten verwendet haben. So wie Bill Gates es den Geheimdiensten ermöglicht hat, eine Hintertür in unsere Daten und unsere Computer zu bekommen. Sie wollen eine Hintertür in unseren Verstand, und es ist sehr schwer, sich die Dimension dessen vorzustellen – wenn man noch keinen Blick auf diese gruselige Technologie, diese Charles Lieber-Art von Technologie geworfen hat -, aber wir beginnen langsam, es zu verstehen.

[…]

Was wir also haben, sind Leute, die unvorstellbare Verantwortung haben für das, was sie im Gesundheitsbereich und im Finanzbereich getan haben. Sie versuchen, zwei Dinge zu erreichen: Das eine ist, ein Betriebssystem in unsere Körper zu laden – ich nenne es den Injektionsbetrug, weil sie es einen Impfstoff nennen und nach dem Gesetz ist ein Impfstoff Medizin, dies aber ist keine Medizin, also ist das, was sie vorhaben, für mich ein Betrug. Und die zweite Sache, die sie versuchen, ist die Implementierung der Kontaktverfolgung, damit sie – bevor sie das Betriebssystem in jedem haben – die komplette Kontrolle haben. Sie wissen schon, sie entführen Sie, stecken Sie ohne Haftbefehl ins Gefängnis, brechen in Ihr Haus ein, nehmen Ihre Kinder mit. Und ich sage immer wieder zu den Leuten: ‚Ist Ihnen aufgefallen, dass ausgerechnet die Leute, die Epstein Air geflogen sind, die Kontaktverfolgung wollen? Warum ist das so?‘ Warum würden Sie wollen, dass die Leute, die Epstein Air geflogen sind, in Ihr Haus kommen und Ihre Kinder entführen können?“ – Quelle: „Catherine Austin Fitts Exposes The Injection Fraud“

Trotz der Beteuerungen von Leuten wie Bill Gates, die ein finanzielles Interesse an diesen experimentellen Impfstoffen haben, und der Big-Pharma-Konzerne, die diese Impfstoffe verkaufen, und der Regierungen, die vom internationalen Kartell in Sachen der öffentlichen Gesundheit bestochen werden, um diese Impfstoffe zu kaufen und ihre Öffentlichkeit unter Druck zu setzen, sie zu akzeptieren, und der Konzernmedien, die von diesen Big-Pharma-Konzernen mit Werbedollars gefüttert werden, sind einige Fakten über diese neuartigen Coronavirus-Impfstoffe unbestreitbar:

  • Sie sind die am meisten überstürzten Impfstoffe, die jemals entwickelt wurden.
  • Die Hersteller haben totale Haftungsimmunität erhalten, sollten ihre experimentellen Impfstoffe Schäden verursachen.
  • Die klinischen Studien, die die Sicherheit dieser Injektionen testen, sind noch nicht abgeschlossen, was bedeutet, dass jedes Mitglied der Öffentlichkeit, das einen nimmt, jetzt ein menschliches Versuchskaninchen in einem laufenden medizinischen Experiment mit der Bevölkerung des Planeten ist.
  • Die mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna sind selbst Teil einer experimentellen Klasse von Injektionen, die noch nie zuvor der Öffentlichkeit verabreicht wurden.
  • Diese Impfstoffe wurden nicht auf ihre Fähigkeit getestet, eine Infektion oder die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern, und sind auch nicht dazu bestimmt, dies zu tun.
  • Und es gibt absolut keine Langzeitdaten über diese Impfstoffe, um festzustellen, welche Auswirkungen sie auf die Fruchtbarkeit, das Potenzial für pathogenes Priming oder andere schwerwiegende unerwünschte Reaktionen haben könnten.

Dass dies das rücksichtsloseste und dreisteste Experiment in der Geschichte der Welt darstellt, ist auf den ersten Blick nicht zu leugnen. Nie zuvor wurden Milliarden von Menschen dazu gedrängt, sich einem völlig experimentellen, invasiven medizinischen Verfahren zu unterziehen, und das auf der Grundlage einer Krankheit mit einer Überlebensrate von mehr als 99 %.

Aber groß angelegte Notimpfungs-Kampagnen wurden zuvor mit ernüchternden Lehren hinsichtlich der Gefahren eines solchen Experiments versucht, Lehren, die gerade jetzt absichtlich ignoriert werden.

In den späten 1950er und frühen 1960er Jahren wurden Hunderte von Millionen Menschen mit Polio-Impfstoffen geimpft, von denen sich Jahre später herausstellte, dass sie mit SV40 kontaminiert waren, einem krebserregenden Virus, das in den Nierenzellen von Rhesusaffen gefunden wurde, die zur Herstellung des Impfstoffs verwendet wurden.

Im Jahr 1976 wurde bei zwölf Soldaten in Fort Dix die Schweinegrippe diagnostiziert. Dies löste eine öffentliche Gesundheitshysterie aus, die die US-Regierung dazu veranlasste, die Impfung aller Bürger des Landes vorzuschreiben. Am Ende starb nur ein Soldat in Fort Dix an der Schweinegrippe, und niemand außerhalb des Stützpunkts wurde positiv auf die Grippe getestet, aber das Notimpfungsprogramm wurde fortgesetzt. Es wurde abrupt beendet, nachdem Hunderte, die den übereilten Impfstoff erhalten hatten, schwere neurologische Störungen aufwiesen.

Mike Wallace: „Erinnern Sie sich an die Schweinegrippe-Angst von 1976? Das war das Jahr, in dem die US-Regierung uns allen sagte, dass die Schweinegrippe sich als Killer herausstellen könnte, der sich über die ganze Nation ausbreiten könnte, und Washington beschloss, dass jeder Mann, jede Frau und jedes Kind in der Nation eine Impfung bekommen sollte, um einen landesweiten Ausbruch, eine Pandemie, zu verhindern.

Nun, 46 Millionen von uns haben artig die Spritze genommen, und jetzt fordern 4.000 Amerikaner Schadensersatz von Uncle Sam in Höhe von dreieinhalb Milliarden Dollar, weil etwas passierte, als sie diese Spritze genommen haben. Die bei weitem größte Zahl der Ansprüche – zwei Drittel davon – sind für neurologische Schäden oder sogar Tod, angeblich ausgelöst durch die Grippeimpfung.“ – Quelle: „60 Minutes Mike Wallace Exposes the 1976 Swine Flu Pandemic Vaccine Injuries“

Während der Schweinegrippe-Hysterie im Jahr 2009 brachte GlaxoSmithKline in mehreren europäischen Ländern überstürzt einen Impfstoff namens Pandemrix auf den Markt, der später mit einem erhöhten Risiko für Narkolepsie in Verbindung gebracht wurde. Jahre später wurde zugegeben, dass die Grippesaison 2009 nicht tödlicher war als jede andere Grippesaison, aber das British Medical Journal enthüllte, dass das Gremium, das die WHO bei der Ausrufung des öffentlichen Gesundheitsnotstands beriet, der die Regierungen dazu veranlasste, Impfstoffe im Wert von Milliarden Dollar zu kaufen, selber von Beratern mit direkten finanziellen Verbindungen zu den Impfstoffherstellern von Big Pharma besetzt war.

In jedem dieser Fälle wurde der Öffentlichkeit gesagt, sie solle „der Wissenschaft folgen“, und in jedem dieser Fälle hat eine unbekannte und vielleicht unbestimmbare Anzahl von Menschen für dieses blinde Vertrauen mit ihrer Gesundheit bezahlt. Jetzt wird uns wieder der Revolver an den Kopf gesetzt mit der Zusicherung, dieser Revolver enthielte wahrscheinlich viele leere Kammern, und die Öffentlichkeit wird aufgefordert, im Namen des „Vertrauens in die Wissenschaft“ russisches Roulette zu spielen.

Neil Degrasse Tyson: „Ich glaube, wir befinden uns weltweit mitten in einem großen Experiment. Und das ist …“

Stephen Colbert: “ … und wir sind die Versuchskaninchen?“

Tyson: „Vielleicht. Das Experiment ist: Werden die Menschen auf die Wissenschaftler hören?“ – Quelle: „Neil deGrasse Tyson On Coronavirus: Will People Listen To Science?“

Sicherlich sollte es denjenigen, die die Testpersonen in diesem laufenden Experiment sein wollen, freistehen, sich selbst zu Versuchskaninchen für Big Pharma-Hersteller zu erklären. Aber jede Pflicht oder jeder Zwang, den Impfstoff einem unwilligen Empfänger aufzuzwingen, schafft einen gefährlichen Präzedenzfall, einen Präzedenzfall, der eines Tages zu einer verfolgten und überwachten Bevölkerung führen wird, die nicht in der Lage ist, der nächsten Generation von injizierbaren Bioelektroniken zu widerstehen.

Dies ist kein Spiel, dies ist kein Test. Milliarden von Menschen werden gebeten, an einem gigantischen Experiment teilzunehmen, nicht nur an einem Experiment in der Medizintechnik, sondern an einem Experiment in Gehorsam und blindem Vertrauen.

Der Druck, Ja zu sagen und bei diesem Experiment mitzumachen, ist enorm. Aber wenn wir die Freiheit verlieren, „Nein“ dazu zu sagen, dann verlieren wir vielleicht für immer die Kontrolle über unsere körperliche Autonomie – und letztlich auch über unsere Menschlichkeit.

Wir haben die Wahl … aber wie lange noch?

Der Beitrag Die Zukunft der Impfstoffe – The Corbett Report in Deutsch erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x