Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Ein Impfbefürworter zum Wert von Vitamin C und D

Dr. A. Fauci hat in den vergangenen Monaten weltweit Berühmtheit erlangt als eines der führenden Mitglieder der Coronavirus Task Force und Impfpropagandist der Trump-Administration.

In einem Gespräch mit Jennifer Garner gibt der Immunologe und Experte für Infektionskrankheiten, Auskunft über die bereits altbekannten und empfohlenen Vorsichtsmassnahmen sowie die zu erwartenden Impfstoffe und ihre Verfügbarkeit.

Bemerkenswert ist hingegen Faucis Antwort auf die Frage, ob Mütter das Immunsystem ihrer Kinder irgendwie stärken könnten. Er bestätigt, dass er selber Vitamin D- und C-Präparate einnehme. Dies weil die beiden Vitamine die Anfälligkeit für Infektionen verringerten und dabei helfen würden, ein gesundes Immunsystem aufrechtzuerhalten.

Die meisten anderen angeblich immunstärkenden Mittel sind jedoch nutzlos, meint Fauci. Es gebe kaum Anhaltspunkte dafür, dass andere Nahrungsergänzungsmittel einen grossen Unterschied bei der Vorbeugung gegen Krankheiten bewirkten.

Meinung der Redaktion: Dass die Vitamine C und D elementare Mittel der Prävention sind, ist nichts Neues (wir berichteten hier, hier und hier). Doch aus dem Munde eines radikalen Befürworters von Impfungen – propagiert als zwingende Voraussetzung für die Rückkehr zu einem «normalen» Leben – sind diese Worte doch eher aussergewöhnlich.

Dr. Fauci zu Vitaminen im Videointerview ab Min 31:31 https://www.instagram.com/tv/CE7tWz…

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x