Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Gesunde Alternativen: Wir können uns gegen Covid-19 wappnen

In dieser neuen Artikelserie stellen wir gesunde und nebenwirkungsarme Alternativen zu Lockdown und Impfung vor.

Grundlage dieses Ansatzes ist die Tatsache, dass über alle Altersstufen und Vorerkrankungen gemittelt 99,85% der Infizierten überleben – und dass dieser Prozentsatz bei gesunden Menschen noch deutlich höher liegt.

Die Empfehlungen und Verordnungen der meisten Regierungen – und der etablierten Medien – berücksichtigen genau zwei Aspekte: Kontaktvermeidung und Impfung. Der Kontakt mit dem Coronavirus soll möglichst vermieden werden. Alle Lockdown- und Teststrategien, alle Abstands- und Hygieneregeln sollen diesem Ziel dienen. Die Fragen, ob dieses Ziel realistisch, sinnvoll, oder mit den verordneten Massnahmen erreicht wird, soll hier nicht Thema sein.

Zweitens gibt es – wenn man den offiziellen Verlautbarungen folgt – im Grunde nur die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Das Ziel, die gesamte Menschheit «durchzuimpfen» wurde mehrfach verkündet.

Aber ist das wahr?

Wenn ich Angst vor dem Virus habe, habe ich wirklich nur diese zwei Möglichkeiten?


Auf der Suche nach möglichen Alternativen begeben wir uns hier auf eine Reise durch die wissenschaftliche Primärliteratur. Der Grund dafür ist einfach: Auf dem Weg vom Labor oder der wissenschaftlichen Studie in eine Zeitung oder ein Video gibt es vielfältige Möglichkeiten der Verfälschung, Auslassung und Manipulation.

Diese Artikelserie ist der Versuch, möglichst unvoreingenommen die ganze Breite des wissenschaftlichen Diskurses abzubilden:

#1 Rauchverzicht

#2 Vitamin D



Fortsetzung folgt

Wir gehen jeweils auf die vielversprechendsten Massnahmen oder Mittel ein. Es sind kurze Zusammenfassungen mehrerer wissenschaftlicher Studien – mit dem Versuch einer Einordnung, ob die Ergebnisse «erwiesen» bzw. durch genügend Studien belegt sind. Die Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, Ergänzungen und Kommentare sind erwünscht.

Die Arbeitshypothese: Unser Immunsystem spielt möglicherweise eine wichtige Rolle bei der Abwehr des SARS-CoV-2 Virus. Und möglicherweise können wir selbst etwas für unser Immunsystem tun.

Das Problem ist, dass es «die» Wahrheit streng genommen nicht gibt. Wenn jedoch viele wissenschaftlichen Studien oder sogar Meta-Analysen (Zusammenfassung von vielen Studien) von unterschiedlichen Arbeitsgruppen und Autoren zu einem ähnlichen Ergebnis kommen, spricht man zu Recht vom «aktuellen Stand der Wissenschaft».

Dieser Stand der Wissenschaft interessiert uns!

Es gibt viele wissenschaftliche Veröffentlichungen, in denen festgestellt wird, dass Massnahmen zur Verbesserung des Gesundheitszustandes der Bevölkerung erfolgreich im Kampf gegen die Pandemie sind. Demgegenüber ergibt sich in vielen Studien kein signifikanter Nutzen von Lockdown-Massnahmen:

Die Krankheitsbelastung wurde durch strengere Lockdown-Maßnahmen nicht gemildert. Inhärente Faktoren haben die Covid-19-Mortalität bestimmt: Sie zu verstehen, kann Präventionsstrategien verbessern, indem die Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung durch bessere körperliche Fitness und Immunität erhöht wird.

“This burden was not alleviated by more stringent public decisions. Inherent factors have predetermined the Covid-19 mortality: understanding them may improve prevention strategies by increasing population resilience through better physical fitness and immunity.”

Zum Abschluss der Serie beleuchten wir dann die Stellungnahmen der Institute, die bei der wissenschaftlichen Beratung unserer Regierungen die wichtigste Rolle spielen. Dies sind die Swiss National COVID-19 Science Task Force für die schweizerische Regierung, die National Institutes of Health (NIH) für die US-Regierung und das Robert Koch Institut (RKI) für die deutsche Regierung.

Und nicht zuletzt: Dies sind Zusammenfassungen wissenschaftlicher Studien nach bestem Wissen und Gewissen. Beginnen oder Beenden Sie eine Therapie nicht ohne ärztlichen Rat!

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x