Horst D. Deckert

Joe Biden engagiert sich für einen radikalen „Big Reset“

Joe Biden ist nun seit einer Woche Präsident und viele fragen sich, welchen Kurs er einschlagen wird. Ende letzten Jahres erschien in der Zeitung The Hill ein Meinungsartikel, der zeigt, dass Biden den Great Reset favorisiert.

Im vergangenen Juni starteten die Eliten eine große Kampagne zum „Reset“ der Weltwirtschaft. Der Plan beinhaltet eine erhebliche Ausweitung der Regierungsmacht durch Programme wie den Grünen New Deal und andere Regierungsprogramme, die Unternehmen dazu zwingen, linke Anliegen zu unterstützen.

Es gibt zwei Beweggründe für den Vorschlag: die Corona-Pandemie (kurzfristig) und die sogenannte „Klimakrise“, die durch die globale Erwärmung verursacht wird (langfristig). Der Great Reset würde große Teile der Gesellschaft verändern. Einflussreiche Führungspersönlichkeiten, Aktivisten, Akademiker, Politiker und Institutionen haben bereits ihre Unterstützung für die Pläne bekundet.

Der IWF, das Weltwirtschaftsforum, die UN, Staatsoberhäupter, Greenpeace, Führungskräfte großer Unternehmen und Finanzinstitutionen wie Mastercard und Microsoft gehören zu denjenigen, die Teil der Great Reset-Bewegung sind.

In Amerika sind die Politiker bei diesem Thema nicht gerade locker. Ist die Biden-Administration für oder gegen diesen radikalen Plan? Es gibt Hinweise darauf, dass Biden und einige seiner wichtigsten Verbündeten den Great Reset unterstützen.

Bei einer Podiumsdiskussion über den Great Reset, die vom Weltwirtschaftsforum im November veranstaltet wurde, sagte der ehemalige Außenminister John Kerry – der neue Klimazar der Vereinigten Staaten -, dass die Biden-Administration den Great Reset unterstützen wird.

„Der große Reset wird stattfinden“, sagte Kerry. „Und ich denke, es wird schneller und mit größerer Intensität geschehen, als viele Leute denken.“ Der Great Reset sei „notwendig“, um die „Klimakrise“ zu entschärfen. „Joe Biden weiß, dass die Teilnahme am Pariser Klimaabkommen nicht ausreicht“, sagte er.

Im Juni sagte Kerry bei einem virtuellen Treffen des Weltwirtschaftsforums, dass die Corona-Pandemie ein „großer Moment“ sei, der die Tür für den Großen Reset öffne.

Die Beweise über die Verbindung zwischen Biden und dem Great Reset sind jetzt kristallklar, schreibt Justin Haskins vom Heartland Institute. „Er, zusammen mit John Kerry und dem Rest seiner Administration, wollen den Großen Reset in den USA realisieren. Und wenn er Erfolg hat, wird das Land nie wieder dasselbe sein“, sagt Haskins.

Der Beitrag Joe Biden engagiert sich für einen radikalen „Big Reset“ erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten