Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Journalist, der die Geschichte über das geheime Treffen mit Bill Clinton im Jahr 2016 veröffentlichte, wurde tot aufgefunden

Der Journalist, der über ein geheimes 2016 Treffen zwischen Bill Clinton und Justizministerin Loretta Lynch schrieb, wurde tot aufgefunden. Berichten zufolge war es ein „Selbstmord“. Die Leiche des 45-jährigen Christopher Sign, eines Nachrichtensprechers des Senders ABC 33/40, wurde am Samstagmorgen von der Polizei entdeckt.

Clinton und Lynch sprachen am 27. Juni 2016 eine halbe Stunde lang in Lynchs Dienstflugzeug. Dieses Flugzeug, wie auch Clintons Privatflugzeug, befand sich auf dem Flughafen von Phoenix. Nach Angaben der Republikaner kam Bill zu Besuch, um den Schaden durch den E-Mail-Skandal für seine Frau zu begrenzen. Hillary Clinton hat als Außenministerin entgegen den Regeln ein persönliches E-Mail-Konto benutzt.

Der Journalist sagte, dass er im vergangenen Jahr Morddrohungen erhalten habe und dass seine Kreditkarten gehackt worden seien.

Im Video unten spricht er über die Bedrohungen:

THIS IS REPORTER WHO BROKE CLINTON-LYNCH TARMAC STORY, DEAD FROM SUICIDE, COMPLAINED OF DEATH THREATS pic.twitter.com/UqoK5BYlaO

— The_Real_Fly (@The_Real_Fly) June 13, 2021

Wenige Tage nach dem Treffen zwischen Clinton und Lynch gab der damalige FBI-Direktor James Comey bekannt, dass Hillary Clinton nicht strafrechtlich verfolgt werden würde.

Es scheint also, dass das geheime Treffen einen großen Einfluss auf die Ermittlungen gegen Hillary hatte, obwohl sie die Wahl trotzdem verloren hat. Und jetzt ist der Journalist, der die Geschichte publik gemacht hat, tot.

All I’m saying is, there’s an insanely disproportionate amount of suicides among those who’ve done the Clintons wrong.

— John Cardillo (@johncardillo) June 13, 2021

Alles, was ich sage, ist, dass es eine wahnsinnig überproportionale Anzahl von Selbstmorden unter denen gibt, die den Clintons Unrecht getan haben.

Der Beitrag Journalist, der die Geschichte über das geheime Treffen mit Bill Clinton im Jahr 2016 veröffentlichte, wurde tot aufgefunden erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x