Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Krankenschwester trotz Covid-Impfung nach 8 Tagen positiv getestet

Der jüngste Hinweis deutet darauf hin, dass die COVID-Impfstoffe möglicherweise nicht so schützend sind, wie es die vielbeachteten Phase-3-Studiendaten vermuten lassen, so eine Meldung eines lokalen ABC-Nachrichtensenders in San Diego, dass eine Krankenschwester, die den Impfstoff COVID-19 von Pfizer-BioNTech erhalten hatte, acht Tage später an trozdem an dem Virus erkrankte.

Dies ist nicht beispiellos. Daten aus den Phase-3-Studien zeigten, dass es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis sich nach der Impfung ein Schutz vor dem Virus entwickelt.

Da so viel über den Prozess unbekannt ist, verdient der Vorfall dennoch eine genauere Prüfung.

In einer Facebook-Nachricht vom 18. Dezember sprach Matthew W., eine Krankenbetreuer in zwei verschiedenen örtlichen Krankenhäusern, über den Erhalt des Pfizer-Impfstoffs an diesem Tag.

Er erzählte ABC 10News, dass sein Arm einen Tag lang schmerzte, aber er litt unter keinen anderen Nebenwirkungen.

Sechs Tage später, an Heiligabend – nachdem er in einer Schicht in der COVID-19-Einheit gearbeitet hatte – wurde Matthew, 45, krank. Er bekam Schüttelfrost und litt später unter Muskelschmerzen und Müdigkeit.

Am Tag nach Weihnachten ging er zu einem Drive-up-Test im Krankenhaus und wurde positiv auf COVID-19 getestet.

Der Bericht betont ausdrücklich, dass diese Entwicklung „überhaupt nicht unerwartet“ ist und dass es wahrscheinlich ist, dass zumindest einige Krankenschwestern mit dem Virus infiziert werden, entweder kurz vor oder kurz nach dem Erhalt der ersten Impfdosis, während der „Inkubationszeit“ nach der Impfung.

Es ist überhaupt nicht unerwartet. Wenn Sie durch die Zahlen arbeiten, das ist genau das, was wir erwarteten, wenn jemand dem ausgesetzt war,“, Sagte Dr. Christian Ramers, eine Infektionskrankheit Spezialist mit Family Health Centers of San Diego. Er ist Mitglied des klinischen Beratungsgremiums für die Einführung des Impfstoffs in der Region.

Er weist darauf hin, dass es möglich ist, dass Matthew infiziert wurde, bevor er den Impfstoff erhielt, da die Inkubationszeit bis zu zwei Wochen betragen kann. Dr. Ramers sagt, dass, wenn Matthew sich nach der Impfung angesteckt hat, dies immer noch im Einklang mit dem ist, was wir wissen.

„Wir wissen aus den klinischen Studien mit dem Impfstoff, dass es etwa 10 bis 14 Tage dauert, bis sich ein Schutz durch den Impfstoff entwickelt“, sagt Dr. Ramers.

Der Arzt schätzte dann, dass die erste Dosis des Pfizer-Impfstoffs einen Schutz bieten könnte, der bei etwa 50% liegt.

Dr. Ramers sagt, er wisse von mehreren anderen lokalen Fällen, in denen sich Mitarbeiter des Gesundheitswesens etwa zu der Zeit infizierten, als sie den Impfstoff erhielten. Er sagt, dass all diese Fälle die Tatsache illustrieren, dass die Ergebnisse nicht sofort eintreten. Selbst wenn man einen gewissen Schutz erhält, ist es kein vollständiger Schutz.

Wir glauben, dass die erste Dosis einen Schutz von etwa 50 % bietet, und man braucht die zweite Dosis, um auf 95 % zu kommen“, sagte Dr. Ramers. Dr. Ramers sagt, dass die Geschichte von Matthew auch zeigt, dass die Pandemie auch mit Impfstoffen nicht sofort umschlagen wird.

Man hört, dass Gesundheitsexperten sehr optimistisch sind, dass dies der Anfang vom Ende ist, aber es wird ein langsamer Prozess sein, Wochen bis Monate, während wir den Impfstoff ausrollen“, sagte Dr. Ramers. Er fügt hinzu, dass dieser Fall eine gute Erinnerung daran ist, warum Masken, Händewaschen und andere COVID-Protokolle wichtig sind, auch nach dem Erhalt des Impfstoffs. Matthew sagt, dass es ihm besser geht, seit seine Symptome am ersten Weihnachtstag ihren Höhepunkt erreicht haben, aber er fühlt sich immer noch müde.

Natürlich warnte ein hochrangiger WHO-Wissenschaftler kürzlich, dass die Menschen nach der Impfung nicht aufhören sollten, sich sozial zu distanzieren und Masken zu tragen. Schließlich, so fügte sie hinzu, sagen uns die Studiendaten nichts über die Auswirkungen der Impfstoffe auf die Virusübertragung.

Der Beitrag Krankenschwester trotz Covid-Impfung nach 8 Tagen positiv getestet erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x