Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

„Kurz muss weg“ – Tausende tragen Protest auf die Straße

Am Samstag, den 16. Jänner 2021 fand in Wien eine Demonstration gegen den Corona-Wahnsinn der Regierung statt. Die Teilnehmerzahl schwankt zwischen 7.000 und 50.000 Personen. Hauptparole der Demo war „Kurz muss weg“. Hier eine einfache Video-Reportage von Info-DIREKT-Redakteur Michael Scharfmüller direkt von der Demo.

Anders als im Video gesagt, versammelten sich die Demoteilnehmer zu Beginn der Demonstration am Heldenplatz und am Maria-Theresien-Platz.

Antifa als wahre Staatsfeinde

Für die Anhaltung des Demozugs waren wirklich einige Antifa-Aktivisten verantwortlich. Die von ihnen veranstaltete Sitzblockade wurde von der Polizei geräumt, dabei sangen die Kommunisten: „Gegen diesen Staat und die Nation!“, wie in diesem Video der „Tagesstimme“ zu sehen ist (Das Video finden Sie ganz unten im Beitrag).

Polizei-Kontrollen in Zügen

Wie Info-DIREKT-Leser berichten, kontrollierte die Polizei nach der Demo die Züge um „Maskensünder“ aufzuspüren und anzuzeigen. Hier ein Foto einer solchen Kontrolle:

Sie wollen Info-DIREKT unterstützen?

Dann abonnieren Sie unser Magazin (ab nur 38,50 im Jahr) oder helfen uns mit einer Spende – wir setzen jeden Euro zur Stärkung der Gegenöffentlichkeit ein!

Der Beitrag „Kurz muss weg“ – Tausende tragen Protest auf die Straße erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x