Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Maskenchaos in der Schweiz

In der Schweiz muss eine Maske an Gymnasien, Berufs- und Fachmittelschulen, in Geschäften und Restaurants getragen werden – aber nicht überall.

Wer sich im föderalistischen Alpenland über Maskenregeln informieren will, braucht Zeit und Nerven. Denn die Pflicht zum Maskentragen wird je nach Kanton anders verordnet. Nur der Maskenzwang im öffentlichen Verkehr gilt national.

Doch es geht noch komplizierter: Im Kanton Aargau dürfen einzelne Schulen gar selbst entscheiden, welche Maskenregeln gelten sollen. Eine behördliche Webseite, welche über unterschiedliche Maskenregeln in der Schweiz informiert, gibt es nicht.

Die Boulevardzeitung Blick machte Anfang September den Versuch einer Übersicht.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) veröffentlicht unter dem Titel Leichte Sprache: Die Regeln und Verbote des Bundes eine Anleitung zu den aktuell gültigen Regeln.

Die Liste beginnt mit den Worten:

«Der Bundesrat will alle Menschen in der Schweiz schützen.»

Der Absatz unter dem Zwischentitel «Regeln und Verbote» wird pädagogisch subtil mit Ausrufezeichen so eingeleitet:

«Alle Menschen in der Schweiz müssen sich an die Regeln halten!»

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x