Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Moderna hat eine Erklärung zu der beunruhigenden Anzahl von schweren Reaktionen auf eine Charge seines Impfstoffs COVID abgegeben

Moderna bestätigt, einen Bericht des California Department of Public Health (CDPH) erhalten zu haben, dass mehrere Personen in einem Impfzentrum in San Diego wegen möglicher allergischer Reaktionen nach der Impfung mit einer Charge des COVID-19-Impfstoffs von Moderna behandelt wurden. Das Unternehmen kooperiert voll und ganz mit dem CDPH bei der Untersuchung dieser gemeldeten unerwünschten Ereignisse. In Übereinstimmung mit der Aussage des CDPH ist Moderna zu diesem Zeitpunkt.

Moderna hat keine Kenntnis von vergleichbaren Häufungen von unerwünschten Ereignissen in anderen Impfzentren, die möglicherweise Impfstoffe aus derselben Charge oder aus anderen Moderna-Chargen verabreicht haben. Moderna bestätigte, dass insgesamt 1.272.200 Dosen der Charge 041L20A produziert wurden, von denen fast eine Million Dosen (964.900) bereits an etwa 1.700 Impfstellen in 37 Bundesstaaten verteilt wurden. Nach Angaben des CDPH sind davon mehr als 330.000 Dosen aus dieser Charge an 287 Impfstellen in Kalifornien verteilt worden. Insgesamt sind noch 307.300 Dosen auf Lager, die noch nicht verteilt wurden.

Moderna sagt zwar, dass es nicht weiß, wie viele Dosen in den Armen von Menschen gelandet sein könnten, aber es berichtet, dass die Charge zwischen dem 4. und 8. Januar verschickt wurde, und geht daher davon aus, dass ein erheblicher Teil der verteilten Dosen bereits verwendet worden ist. Die Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen und Moderna arbeitet eng mit der FDA und der CDC zusammen, um die klinischen Fälle zu verstehen und zu prüfen, ob die breite Pause in der Verwendung der Charge gerechtfertigt ist.

Der Aktienkurs von Moderna ist nach dieser Nachricht um etwa 4% gefallen…

Wir fragen uns, wie die Biden-Administration darauf reagieren wird.

Da die Zahl der Todesopfer bei COVID-19-Impfstoffen weltweit steigt und bereits Dutzende in den USA und Norwegen gemeldet wurden, haben kalifornische Gesundheitsbehörden die Gesundheitsdienstleister des Bundesstaates gebeten, die Verabreichung einer Charge von Moderna COVID-19-Impfungen sofort einzustellen.

Auf Anordnung der staatlichen Epidemiologin Dr. Erica S. Pan und der kalifornischen Gesundheitsbehörde sollten die Impfstoffe zurückgestellt werden, bis eine ordnungsgemäße Untersuchung durchgeführt werden kann. Die Partie in Frage ist Moderna Lot 041L20A.

#BREAKING from @CAPublicHealth : Vaccine providers have been recommended to pause the administration of a specific lot of the #Moderna #COVID19 vaccine due to possible allergic reactions that are under investigation. pic.twitter.com/cQCZeqm3ye

— Shawna Khalafi (@ShawnaKhalafiTV) January 18, 2021

Die mehr als 330’000 Dosen aus dieser Charge wurden an 287 Anbieter im ganzen Bundesstaat verteilt.

Die Sendungen kamen zwischen dem 5. und 12. Januar in Kalifornien an.

Alle Reaktionen scheinen mit einer einzigen Gemeinschaftsklinik verbunden zu sein, die die Charge verabreicht hat. Die Klinik wurde Berichten zufolge für mehrere Stunden geschlossen, nachdem eine Reihe von unerwünschten Reaktionen aufgetreten war.

Kalifornien hat bis Montagmorgen fast 3MM COVID-Fälle bestätigt.

California COVID-19, By The Numbers:

🔹 Confirmed cases to date: 2,942,475
🔹 Note: Numbers may not represent true day-over-day change as reporting of test results can be delayed

More information at https://t.co/TLLUGx7imH. pic.twitter.com/bYSD41PQRL

— CA Public Health (@CAPublicHealth) January 18, 2021

Am Mittwoch kündigten Beamte eine umfassende Erweiterung der Richtlinien für die Impfberechtigung an, die es allen Bewohnern ab 65 Jahren ermöglichen, sich schneller für COVID-19-Impfungen zu qualifizieren. Was die Zahlen angeht, wurden mehr als 330.000 Dosen aus derselben Moderna-Impfstoffcharge an 287 Anbieter im ganzen Bundesstaat verteilt. Dies ist jedoch das erste Mal, dass die Gesundheitsbehörden Berichte erhalten, in denen die mit der Charge verbundenen Nebenwirkungen aufgeführt sind.

Der staatliche Epidemiologe räumte zwar ein, dass „weniger Daten zu Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Moderna-Impfstoff vorliegen“, bestand jedoch darauf, dass Impfstoffe immer noch selten schwerwiegende Nebenwirkungen auslösen. Moderna, die CDC und die FDA überprüfen die Charge und alle relevanten medizinischen Daten.

Die COVID-19-Impfung wurde bereits mit anderen Fällen von schweren medizinischen Notfällen in Verbindung gebracht, nicht nur in den USA, sondern auch in Europa und anderswo auf der Welt.

Im Dezember sagte ein Arzt in Boston, dass er nach der Verabreichung des Moderna-Impfstoffs eine der schlimmsten allergischen Reaktionen erlitten habe, die er je erlebt habe, und beschrieb den Vorfall als potenziell lebensbedrohlich, während ein Arzt in Miami tatsächlich an einer Reaktion auf den Impfstoff starb.

Ähnliche Fälle, die mit dem Impfstoff von Pfizer-BioNTech in Verbindung gebracht werden, wurden an die CDC und die FDA zur Überprüfung weitergeleitet. Nach anderen Berichten, Hongkongs Regierung ernannt Impfstoff beratende Gremium sucht mehr Daten aus der norwegischen und deutschen Regierungen auf die berichteten Todesfälle von älteren Menschen, nachdem sie erhalten.

Der Beitrag Moderna hat eine Erklärung zu der beunruhigenden Anzahl von schweren Reaktionen auf eine Charge seines Impfstoffs COVID abgegeben erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x