Horst D. Deckert

Nächster Skandal: Medien-Agenturen verbreiten auf Social-Media-Plattformen als „vermeintliche Ärzte“ Corona-Impf-Propaganda

Was viele kritische Beobachter und Leser seit langem vermuten, wurde nun eiskalt aufgedeckt: Hinter dutzenden Social-Media-Profilen auf Twitter und auch auf Facebook, die von vermeintlichen Ärzten betrieben werden, stehen in Wahrheit spezialisierte Medien-Agenturen, die gezielt Desinformation und Propaganda betreiben. Einmal mehr war es der kritische deutsche Wissenschaftler Stefan Homburg , der auf diesen Vorfall aufmerksam machte.

„Notarzt“ und Co. in Wirklichkeit Agentur-Produkte

Gerade auf Twitter tummeln sich einige sogennante „Impfluencer“, die jeweils mehrere zehntausend Follower verbuchen. Darunter angebliche Notärzte, Anästhesisten, Intensivmediziner und Chirurgen – allesamt ohne Klarnamen und Gesichtern in den Profilbildern! Einer der bekanntesten darunter („Narkosedoc“) verwies in seinem Profil auf einen angeblich persönlichen Blog bei DocCeck, der von Hackern unter die Lupe genommen wurde. 

Impfluencer @narkosedoc intubiert und twittert den ganzen Tag.

Sein im Profil verlinkter Blog hat eine Sicherheitslücke, die offenbart, wer dort wirklich schreibt: Medienfrau Mira Knauf, Germanistin Jane Schulz, Anglistin Mijou Zimmermann …1/2

Check: t.co/vVQdh4mwtn

— Stefan Homburg (@SHomburg) January 23, 2022

Sein im Profil verlinkter Blog hat eine Sicherheitslücke, die offenbart, wer dort wirklich schreibt: Es sind unter anderem Medienfrau Mira Knauf, die klinische Psychologin Henny Schulz sowie die Anglistin Mijou Zimmermann. Besonders brisant: Mira Knauf führte vor kurzem noch ein Interview mit dem angeblichen „Narkosedoc“ und dürfte sich dabei in Wirklichkeit selbst interviewt haben!

Wenn (!) #MiraKnauf wirklich hinter dem Account @narkosedoc steckt, dann interviewt sie in diesem Artikel faktisch sich selbst.

Quasi ein @DocCheck Relotius. @nulleberg@SHomburgt.co/0ZniHP227n pic.twitter.com/8QVt6RWKfW

— FreEd (@EdCove19) January 23, 2022

Medizin-Plattform von Pfizer und Co. gesponsort

Interesannt auch: alle drei besagten Damen sind bei DocCheck registriert. Diese Plattform beherbergt wiederum die angebloch „größte Community für medizinische Fachberufe in Europa“.Sieht man sich die dahinterstehende Agentur antwerpes und ihre Financiers an, wird rasch klar, wessen „Lied hier gesungen wird“. Es sind sämtliche bekannte Pharmariesen, von Pfizer angefangen:

Astroturfing: Ganze Kampagnenteams für Corona-Propaganda

Nun wird mittlerweile klar, dass ganze Kampagnenteams gemeinsam mit bezahlten „Trollarmeen“ auf diversen Social-Media-Plattformen Propaganda, Hetze und Lügen im Dienste der Corona-Regime betreiben – klassisches Astroturfing also, jedoch auf eine besonders perfide Art und Weise, da hier Menschen die Alternativlosigkeit von Lockdown, Entrechtung, Corona-Impfung und Co. eingeredet wird.

Wer als Geldgeber hinter diesen Netzwerken steckt, kann nur vermutet werden. „Finanziert mit Millionen und Abermillionen von Politik und Pharmaindustrie wird Ihnen eine Scheinwelt vorgegaukelt, fast wie in der „Matrix“, so Homburg zu dem Skandal. 

Mittlerweile haben übrigens sämtliche unter Verdacht des Astroturfings stehende „Mediziner-Accounts“ ihre Tweets und Beiträge auf „Privat“ gestellt, so dass sie von niemandem mehr eingesehen werden können. „Narkodoc“ tat dies nicht, ohne vorher noch zu einem Rundumschlag auszuholen (oder besser gesagt das Autorenteam dahinter). Man beachte auch die unglaubliche Anzahl an „Likes“ bei nur einem Kommentar. Somit dürften auch Bots und/oder gekaufte Teilungen und Likes im Spiel sein:

Ähnliche Nachrichten