Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Österreich: Gesundheitsminister Anschober tritt zurück

Der österreichische Gesundheitsminister Anschober ist zurückgetreten. Letzte Woche war er krankgeschrieben. Er gibt an, er habe sich überarbeitet. Puls24.at:

„Aufgrund der Corona-Pandemie habe er 14 Monate durchgearbeitet und sich dabei ‚offenbar überarbeitet‘. Seit mehreren Wochen sei er nicht mehr fit. Ihm sei auch zunehmend die Kraft ausgegangen. Er kämpfe mit Bluthochdruck, Kreislaufproblemen und einem angehenden Tinitus.“

Dieses dauernde Lügen, die harte Arbeit für die Aufrechterhaltung von Panik, Notstandsverordnungen und Ausnahmezustand, das kann schon anstrengend sein. Siehe z.B. hier im Juli 2020, im Hochsommer:

Österreich: Maskenpflicht wegen Rhinoviren und als psychologischer Effekt

Die Maskenpflicht soll in Österreich auch ohne Corona weiterbestehen.

Die Wiedereinführung der erweiterten Maskenpflicht in Österreich – letztere ursprünglich im Rahmen der sogenannten Coronakrise eingeführt – wurde vom österreichischen Gesundheitsminister Anschober in einem aktuellen Interview mit dem ORF mit momentan zirkulierenden Rhinoviren – Erkältungsviren – sowie einem „virologischen Grundrauschen“ begründet – und nicht mit dem Coronavirus.

Das entsprechende Interview gibt es auf der Website des ORF (1). Dort findet sich auch das Transkript zur Sendung mit den Aussagen des österreichischen Gesundheitsministers Anschober (2).

Anschober auf die Frage des ORF-Journalisten, ob es sich beim Maskenzwang nicht um reine Symbolpolitik handele:

„Wir merken eben ein derartiges virologisches Grundrauschen wieder in Österreich. Das heißt, ein Indikator für uns sind die sogenannten Rhinoviren. Die Rhinoviren sind die – die kennen wir alle – was die Auswirkung betrifft, nämlich die verursachen Erkältung, Schnupfen. Und was wir merken in den letzten zwei, drei, vier Wochen, das ist, dass bundesweit eigentlich in ganz Österreich die Zahl dieses, dieses Parameters wieder im Steigen ist.“

In dem Interview sagt Minister Anschober später auch:

„Natürlich geht es um einen psychologischen Effekt, das sage ich ganz offen und ehrlich. Es geht darum, dass dieses deutlich gesunkene Risikobewusstsein wieder gesteigert werden muss, damit wir im Herbst keine große Überraschung erleben und eine zweite Welle auf jeden Fall verhindern können.“

Deutlicher kann man wohl nicht mehr sagen, dass man den Menschen die Grundrechte nach eigenem Ermessen streicht.

Verweise

(1) https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-2/1211

(2) https://tvthek.orf.at/transcripts/show/930169

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x