Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Philharmonia Zürich und die Chöre der Oper Zürich spielen vor leeren Rängen

Im Rahmen der Aktion #WirBleibenOffen überträgt ARTE am Sonntag, den 7. Februar um 17.30 Uhr Johannes Brahms «Ein deutsches Requiem» (op. 45) live aus dem Opernhaus Zürich. Das geht aus einer Pressemitteilung des Senders hervor.

Darin heisst es:

Ohne Publikum und auf Abstand werden die Philharmonia Zürich und die Chöre der Oper Zürich dieses groß angelegte Werk auf der Bühne, im Zuschauerraum und in den Logen spielen und singen. Geleitet wird das Konzert vom designierten italienischen Generalmusikdirektor des Opernhauses Zürich, Gianandrea Noseda. Den Solopart übernimmt die schwedische Sopranistin Camilla Tilling, zur Seite steht ihr der russische Bariton Konstantin Shushakov. Ursprünglich wollte ARTE am 7. Februar Konzerte live von der Folle journée de Nantes übertragen, die aufgrund der Corona-Pandemie nun aber auf den 11. April verschoben wurde.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x