Horst D. Deckert

Polen verhindert erneut über 1000 Grenzübertitte – Iraker wollten Grenze stürmen

Allein letzten Samstag registrierte der polnische Grenzschutz fast 400 Versuche, die polnisch-weißrussische Grenze illegal zu überqueren teilte der Grenzschutz am Sonntag auf Twitter mit. Grenzschutzbeamte nahmen 29 illegale Einwanderer fest. Die übrigen etwa 1000 Versuche am Wochenden wurden verhindert. Drei ausländische Schlepper wurden wegen Beihilfe festgenommen: ein Syrer, ein Ukrainer und ein deutscher Staatsbürger, berichtet Forsal.pl.

 

Sogenannte „Flüchtlinge“ werden aufgrund der Erfahrungen aus Grenzübertritten in die EU der letzten Jahre, die ihren bzw. den Schleusern, nicht entgangen sind, immer frecher und gewaltbereiter. Das Resultat: Eine ganze Horde irakischer  „Schutzsuchender“ versuchten die EU-Außengrenze zu stürmen. Im Video (hier unten) ist zu sehen wie polnische Grenzschutzbeamten und eine Armeepatrouille eine große Gruppe illegaler irakischer „Flüchtlinge“  am Grenzübertritt zu hindern. Allesamt kräftige junge Männer, die in den Augen westlicher Humanisten besonders schutzbedürftig sind.

 

Seit August hat der Grenzschutz über 10.000 Versuche vereitelt, die polnisch-weißrussische Grenze illegal zu überqueren, und 15.000 Menschen wurden im Landesinneren festgenommen und in Flüchtlingszentren gebracht. Allein im September wurden 7.535 Versuche unternommen, die Grenze zwischen Polen und Weißrussland zu überqueren.

Das viele der durchgekommen „Geflüchteten“ plötzlich in der Wunschdestination Deutschland auftauchen versteht sich von selbst.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber portofrei und gratis! Details hier.

Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers „Impfzwang“ klicken Sie hier.

Ähnliche Nachrichten