Horst D. Deckert

Propagandakrieger bei Facebook?

Der Desinformationsexperte Ben Nimmo soll sich beim Social-Network-Riesen um feindliche „Einfluss-Operationen“ kümmern. Kritiker warnen wegen dessen Verbindung zur Nato und zum Think Tank Atlantic Council vor einer politischen Agenda

In Zeiten einer geschärften Aufmerksamkeit dafür, wie mit Informationen Politik gemacht wird, wer die Deutungshoheit hat, darüber zu entscheiden, was fake news ist oder Propaganda – und damit von der Meinungsfreiheit nicht mehr unbedingt geschützt – oder was im Angebot der erlaubten Nachrichten und Kommentare bleiben darf, ist die Personalie Ben Nimmo interessant.

Der frühere Tauchlehrer arbeitet seit Kurzem bei Facebook. Nicht irgendwo, sondern in der Tiefe des Apparates, wo die Herkunft größerer Info-Ströme analysiert wird. Ben Nimmo wurde, wie er am 5. Februar über Twitter verkündet, von Facebook eingestellt, um federführend an dessen Strategie gegen Einfluss-Operationen mitzuwirken. Sein Tätigkeitsbereich ist nicht leicht in gutem Deutsch wiederzugeben, im englischen Original liest er sich imposant:

„I’ll be helping to lead global threat intelligence strategy against influence operations.“

Fans seiner Arbeit wie das Blog Propastop, dessen Mission es ist, „Estland von feindlicher Propa

Der Beitrag Propagandakrieger bei Facebook? erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten