Horst D. Deckert

Tibet: Mönch (19) nach Folter durch chinesische Kommunisten verstorben

(Felizitas Küble) Wenn ein friedlicher Protest zum Tode führt: Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, ist der tibetische Mönch Tenzin Nyima, auch Tamey genannt, am 19. Januar 2021 an den Folgen von Folter durch kommunistische Beamte aus China gestorben.

Der Beitrag Tibet: Mönch (19) nach Folter durch chinesische Kommunisten verstorben erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

Ähnliche Nachrichten