Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

US-Soldaten auf europäischen Basen enthüllten Sicherheitsdetails der Atomwaffen

US-Soldaten, die auf europäischen Basen stationiert sind, die Atomwaffen beherbergen, haben eine Vielzahl von sensiblen Sicherheitsdetails preisgegeben – einschließlich der Orte, an denen die Waffen gelagert werden, und geheimer Nötigungswörter – durch die Verwendung von Lern-Apps für Übungskarten, die bei Online-Suchen öffentlich einsehbar waren.

Während das Vorhandensein von US-Atomwaffen in Europa seit langem durch verschiedene durchgesickerte Dokumente, Fotos und Aussagen pensionierter Beamter detailliert bekannt ist, sind ihre genauen Standorte offiziell immer noch ein Geheimnis, da die Regierungen ihre Präsenz weder bestätigen noch dementieren.

Nach Ansicht vieler Aktivisten hat diese Zweideutigkeit oft eine offene und demokratische Debatte über das Recht und Unrecht der Stationierung von Atomwaffen in einigen europäischen Ländern behindert.

Bellingcat konnte in allen 6 Basen in Europa, in denen angeblich Atomwaffen gelagert werden, von Soldaten ausgehängte Flashcards finden. Die Position der Kameras, welche Tresore Waffen enthalten und die Art der Ausrüstung, die von den Einsatzkräften verwendet wird, waren nur einige der aufgedeckten Details.

Diese Informationen wurden durch eine einfache Google-Suche nach Schlüsselbegriffen im Zusammenhang mit Atomwaffen und relevanten Basen in Europa entdeckt. Einige Karteikarten scheinen bereits seit acht Jahren online und öffentlich sichtbar zu sein.

Als das niederländische Verteidigungsministerium um einen Kommentar gebeten wurde, sagte es, dass das abgebildete Gerät inaktiv sei und fügte hinzu, dass das Bild „nicht hätte aufgenommen, geschweige denn veröffentlicht werden dürfen.“

Ein Sprecher der US-Luftwaffe sagte, man sei sich bewusst, dass Karteikarten-Apps von Soldaten verwendet würden und untersuche die Eignung der auf diesen Plattformen veröffentlichten Informationen.

Bellingcat schickte eine nicht vollständige Liste von 50 Flashcards, die es gefunden hatte, als es sich in den Wochen vor der Veröffentlichung dieses Artikels an das US-Militär wandte, um eine Stellungnahme zu erhalten. Alle Beispiele wurden offenbar vor der Veröffentlichung heruntergenommen.

Der Beitrag US-Soldaten auf europäischen Basen enthüllten Sicherheitsdetails der Atomwaffen erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x