Horst D. Deckert

USA direkt in den Ukraine-Konflikt verwickelt – Moskau

Die Vereinigten Staaten sind direkt in den Konflikt in der Ukraine verwickelt, sagt die Sprecherin des russischen Außenministeriums

Aussagen von Vadim Skibitsky, einem Vertreter der Hauptdirektion des Nachrichtendienstes des ukrainischen Verteidigungsministeriums, bestätigen laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, dass die Vereinigten Staaten direkt in den laufenden Konflikt in der Ukraine verwickelt sind.

In einem Interview mit dem Telegraph, das am Montag veröffentlicht wurde, weigerte sich Skibitsky, Fragen darüber zu beantworten, wessen Satelliten zur Bestätigung von Zielen für die von den USA hergestellten HIMARS-Mehrfachraketen verwendet werden. Er räumte jedoch ein, dass sie sich vor dem Start von Angriffen mit Washington beraten und dass Washington ein Vetorecht bei der Entscheidungsfindung hat.

„Es bedarf keiner weiteren Bestätigung der direkten Beteiligung der Vereinigten Staaten an Feindseligkeiten auf dem Territorium der Ukraine“, sagte Zakharova am Dienstag, da die USA die ukrainischen Streitkräfte nicht nur bewaffnen und ausbilden, sondern im Wesentlichen selbst die Waffen abschießen.

Zakharova betonte, dass die USA direkt involviert sind und dass ihre Distanz zur Situation irrelevant ist.

„Sie sind voll involviert. Jetzt sprechen Vertreter Kiews von ihrer militärischen Beteiligung nicht nur durch die Lieferung von Waffen, sondern auch durch Personalführung in den Reihen der ukrainischen Streitkräfte, direkte Anweisungen und die Auswahl von Zielen“, fügte Sacharowa hinzu.

Über die Beteiligung Washingtons an dem Konflikt wird immer wieder spekuliert. So machte im April der französische Journalist Georges Malbrunot in den sozialen Medien von sich reden, nachdem er behauptet hatte, aus erster Hand erfahren zu haben, dass die Amerikaner die ukrainischen Kriegsanstrengungen vor Ort „leiten“.

Er betonte jedoch, dass es sich dabei nicht um eine offizielle Beteiligung handelte, da er in der Ukraine mit amerikanischen Söldnern zusammentraf. Dennoch haben Skeptiker den Wahrheitsgehalt der Versprechen von US-Beamten in Frage gestellt, eine direkte Beteiligung oder sogenannte „Boots on the Ground“ zu vermeiden.

Ähnliche Nachrichten