Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Wer macht Putin zum Staatsfeind Nummer Eins?

Es traf mich wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Der Grund, warum sich nie etwas ändert, ist, dass mächtige Kräfte die Dinge so haben wollen. Was Chaos und Krisen angeht. Für mich brauchte es 2017 einen Austausch zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und der amerikanischen Journalistin Megyn Kelly, um mich wachzurütteln. Interessant ist, wie einfach es ist, zu sehen, wer diese „Kräfte“ sind, und wer das Narrativ erzeugt, das die heutige schreckliche globale Realität schürt.

Ich sah vor kurzem die ungeschnittene Version eines Interviews, das Russlands Präsident NBCs Megyn Kelly in 2017 gab. Die kürzlich veröffentlichte Version ist die Kehrseite der geschnittenen Fassung, die NBC News für Amerika ausstrahlte. Dazu gedacht, um fortzusetzen, was sicherlich eine größere „Mission“ ist. Wenn man sich das Interview im Nachhinein und ungeschnitten ansieht, zeigt es immer deutlicher die Rolle der westlichen Konzernmedien. Es zeigt, wie immens mächtige Menschen beabsichtigen, Spannungen zu ihrem Vorteil

Der Beitrag Wer macht Putin zum Staatsfeind Nummer Eins? erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x