Horst D. Deckert

Wien: „Marsch für die Familie“ zensuriert

Man mag über weltanschauliche Kundgebungen zu sexual-gesellschaftlichen Präferenzen unterschiedlicher Meinung sein.

Allerdings sei eine aufklärerische Frage gestattet…

Warum bringt sich eine „freie“ westliche Presse einseitig für die LBTG-Lobby in Kampfstellung und zensuriert den neo-konservativen „Marsch für die Familie“, am selben Tag, am 19.6.2021?

Stalin hats nicht anders gemacht…: Unliebsames einfach wegretuschiert:

1200px-Soviet_censorship_with_Stalin2.jp

Quelle: Fisch+Fleisch


Ähnliche Nachrichten