Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

11. Sicherheitsbericht des PEI: 79.106 Fälle von Impfnebenwirkungen, Blutungen und fehlende, logische Folgerungen

Nach fast 5 Wochen Wartezeit ist der 11. Sicherheitsbericht des PEI erschienen. Er handelt von absehbaren Impfnebenwirkungen bei Personen in der Anzahl einer deutschen Großstadt und dem ständigen ignorieren aller Warnsignale.

Am 10.06.2021 ist nach über vier Wochen Wartezeit nun der 11. Sicherheitsbericht des Bundesinstituts für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut, PEI) veröffentlicht worden. Er enthält Daten bis zum 31.05.2021 – das PEI brauchte also ganze 10 Tage zum Erstellen dieses Berichts.

Der Bericht handelt von thrombolischen Ereignissen über alle Impfstoffe verteilt. Außerdem von 859 Blutungen über alle Organsysteme verteilt, welche erst in diesem Bericht erwähnt werden. Genauso wie zum ersten Mal in einem extra Abschnitt auf Myokarditis (Herzmuskelentzündung) und Perikarditis (Herzbeutelentzündung) eingegangen wird. Auch das Guillain-Barré-Syndrom spielt in diesem Bericht eine wesentliche Rolle.

Der Beitrag 11. Sicherheitsbericht des PEI: 79.106 Fälle von Impfnebenwirkungen, Blutungen und fehlende, logische Folgerungen erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x