Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

118 Augenzeugen zu 9/11: Das Zeugnis der Feuerwehrleute zu den Explosionen in den Zwillingstürmen

118 Witnesses: The Firefighter’s Testimony to Explosions in the Twin Towers

„Laut Jim Dwyer von der New York Times wurden die mündlichen Erzählungen des FDNY ‚ursprünglich auf Anweisung von Thomas Von Essen, dem Feuerwehrkommissar der Stadt am 11. September, gesammelt, der sagte, er wolle diese Berichte bewahren, bevor sie durch eine kollektive Erinnerung umgestaltet würden.'[2] Die mündlichen Erzählungen umfassen etwa 12.000 Seiten mit Aussagen von 503 FDNY Feuerwehrleuten, Notfallmedizinern und Sanitätern, die von Anfang Oktober 2001 bis Ende Januar 2002 gesammelt wurden. Herr von Essens prophetische Tat hat uns einen bemerkenswert reichen Fundus narrativen Materials gegeben. Ursprünglich weigerte sich die Stadt New York, dieses Material freizugeben, doch nach einer Klage der New York Times und einiger Familien der Opfer des 11. Septembers wurde die Stadt angewiesen, das Material freizugeben. Die New York Times stellte sie daraufhin auf ihre Website, wo sie seit August 2005 (mit einigen Streichungen) der Öffentlichkeit zugänglich sind.[3] Wie wir aus den mündlichen Erzählungen selbst erfahren, fanden die Interviews in verschiedenen FDNY-Büros statt und wurden von einer Vielzahl von FDNY-Beamten geführt. Manchmal waren nur der Interviewer und der Interviewte anwesend, während zu anderen Zeiten weitere Personen anwesend waren. Orte, Daten, Zeiten und Namen der Anwesenden sind akribisch aufgezeichnet.“

Der verlinkte Artikel ist von 2006. Dazu auch dieser einige Tage alte Artikel:

Das 9/11-Jubiläum

Die Vorbereitungen für den 20. Jahrestag der Terrorattacken des 11. September 2001 in den USA laufen auf Hochtouren.

Während die Angehörigen der 9/11-Opfer, die Ersthelfer und Überlebenden stinksauer auf die US-Regierung sind, hat das US-Heimatschutzministerium im Vorfeld des Terror-Jahrestags Terroralarm ausgerufen und diesen Alarm noch mit den Themen „Opposition zu Corona-Maßnahmen“ und „Kritik an Wahlfälschung“ verknüpft. Unterdessen erscheinen in Fachzeitschriften Aufsätze, die eine Verbindung zwischen der Ablehnung der offiziellen Wahrheit und Geisteskrankheit ziehen. Und 9/11-Experte Mathias Bröckers hat ein neues Buch zu den Terrorattacken geschrieben.

Bild 1: Screenshot-Ausschnitt eines NBC-Artikels zur Ausladung US-Präsident Bidens von den 9/11-Gedenkveranstaltungen der 9/11-Direktbetroffenen (1).

Der Verband der 9/11-Opfer und -Hinterbliebenen hat Anfang August 2021 US-Präsident Biden von den Gedenkveranstaltungen zum zwanzigjährigen „Jubiläum“ mit deutlichen Worten ausgeladen. „9/11-Familien an Präsident Biden: Kommen Sie nicht zu unseren Gedenkveranstaltungen“, titelt NBCNews dazu (1). Weiter heißt es: „Fast 1.800 Amerikaner, die direkt von den Terroranschlägen des 11. September 2001 betroffen waren, lehnen die Teilnahme von Präsident Joe Biden an Gedenkveranstaltungen in diesem Jahr ab, wenn er nicht sein Versprechen einhält, Beweise der US-Regierung freizugeben, die ihrer Meinung nach eine Verbindung zwischen saudi-arabischen Führern und den Anschlägen belegen könnten.“.

Bild 2: Screenshot aus dem Video „NBC Nightly News Full Broadcast – August 13th, 2021“ mit Schautafel zur verkündeten Terrorgefahr (2).

Wenige Tage darauf machte die US-Regierung mit einem Terroralarm wieder einmal klar: Wer unsere Propaganda nicht glaubt, nicht gehorcht oder einfach nur eine dumme Frage stellt, der ist ein Terrorist (2, 3). Der US-Sender NBC meldete in seiner Sendung „NBC Nightly News“ vom 13.8.2021 Nationalen Terroralarm in den Vereinigten Staaten, verkündet vom Heimatschutzministerium: „National Terrorism Alert Ahead of 9/11 20th Aniversary“ (2, 4).

Was dabei laut US-Heimatschutzministerium als Terrorismus-Gefahr (terror threat) zählt, wird von NBC in einer Schautafel dargestellt (2, 5):

  • „Opposition zu Corona-Maßnahmen“
  • „Behauptung von Wahlfälschung / Glaube an eine Wiedereinsetzung Trumps“
  • „9/11-Jubiläum und religiöse Feiertage“

Auf Basis dieses Terroralarms lassen sich angebliche Falschmeldungen über 9/11 – also Meldungen, die der amtlichen Wahrheit widersprechen – noch besser unterdrücken.

Dass den Regierenden „der Arsch auf Grundeis geht“ vor dem nahenden 20. Jahrestag der Terrorattacken des 11. September 2001 in Shanksville, Arlington/Pentagon und New York/WTC, dürfte angesichts folgender, von US-Behörden gemachter Fotos klar sein, bei denen wirklich jeder Idiot auf den ersten Blick sehen kann, dass die offizielle Theorie bizarrer Schwachsinn ist und völlig selbst den billigsten und banalsten Grundlagen der Physik widerspricht (6). Dass die niederen Ränge ganz einfach ihre Arbeit tun, lässt sich oft nicht umfassend verhindern oder vertuschen.

Bild 3: Offizielle Absturzstelle von Flug 93 auf dem Feld in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der links in Großaufnahme zu sehende Krater ist im rechten unteren Foto genau in der Mitte zu sehen. Die beiden Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain, beispielsweise bei Wikipedia und Wikimedia erhältlich (7-9). Rechts oben das „Shanksville-Flugzeug“ drei Tage vor seiner Entführung, Wikipedia (10).

Wie jeder sehen kann, zeigen die beiden offiziellen Fotos der 9/11-Shanksville-„Absturzstelle“, dass dort kein großes Verkehrsflugzeug abgestürzt ist. Man sieht einen kleinen Einschlagskrater von vielleicht gerade Mal fünf Metern Durchmesser. Man beachte die Fahrzeuge und Bäume im rechten unteren Bild und vergleiche das mit dem kleinen Krater in der Mitte dieses Fotos. Man beachte die beiden Menschen mit den weißen Hosen, die neben dem links in Großaufnahme zu sehenden Krater stehen. Dieses Mini-Loch kann niemals die Einschlagstelle einer Passagiermaschine sein.

Bild 4: Amtliche Boeing-757-Einschlagsstelle in Arlington am Pentagon bei 9/11. Foto oben rechts: Direkt nach dem Einschlag, US Navy (11). Foto links: Kurz vor dem Zusammensturz mit offizieller „quadratischer“ Einschlagstelle in der unteren Mitte des Bildes, US Marine Corps, Wikimedia (12). Foto unten rechts: Nach dem Zusammenbruch, US Air Force, Wikipedia (13).

Schon ein Blick auf die vermeintliche Pentagon-Einschlagsstelle in Arlington zeigt, dass hier kein Passagierflugzeug von ungefähr 50 Meter Länge mit einer Flügelspannweite von 38 Metern und einem Gewicht von über 100000 Kilogramm plus zehntausender Liter Treibstoff – der Flug sollte nach Los Angeles gehen – in ein kleines Mauerloch eingeschlagen ist ohne die umliegenden Fenster zu beschädigen. Auf dem US-Navy-History-Foto oben rechts, das die Situation direkt nach dem Einschlag zeigt, sieht das Verhalten der umstehenden Personen eigentlich eher nach einer Übung samt Evakuierung als nach katastrophalem Ernstfall aus. Den offiziellen Angaben zufolge sind hier gerade am Boden 125 Menschen gestorben – oder liegen zu diesem Zeitpunkt noch im Sterben (14). Das Foto links zeigt die Situation später, kurz vor dem Gebäude-Zusammensturz, samt offizieller „quadratischer“ Einschlagstelle mit „Verstrebung in der Mitte“. Das Foto unten rechts zeigt diese Stelle später während der Bergungsarbeiten, nach dem Zusammenbruch dieses Gebäudeteils.

Bei den Absturzstellen in New York, die Hochhäuser des World Trade Centers in Manhattan, deutet alles auf Sprengungen hin, wo offiziell Stunden nach dem Einschlag von zwei Flugzeugen in den Türmen WTC1 und WTC2 diese beiden Hochhäuser und noch ein weiteres in der Größenkategorie „Skyline Frankfurt“ mit der Bezeichnung WTC7 spontan zusammengebrochen sein sollen, aber das soll hier nicht auch noch ausgebreitet werden (15-24). Schon mit einem einzigen Fake-Tatort bricht die ganze 9/11-Propaganda zusammen. Dazu reicht beispielsweise auch schon Shanksville alleine. Das nennt man Wissenschaft. 9/11 war mit oder ohne Unterstützung der saudischen Regierung US-Staatsterrorismus, da hilft auch der feste Glaube an magische Löcher nicht (25-40, 48). Und mit Sympathie für oder Antipathie gegen die USA oder deren Einwohner etc. hat das auch nichts zu tun.

Unterdessen bemühen sich „regierungstreue Wissenschaftler“, in Fachzeitschriften Artikel unterzubringen, die nahelegen, dass Personen, die nicht an die offizielle 9/11-Theorie der US-Regierung glauben und das ganze hinterfragen, bösartig geisteskrank sind. Beispielsweise wurde jüngst in der FAZ eine „Studie“ verbreitet, die das Nicht-Glauben der offiziellen 9/11-Version beziehungsweise den „Glauben an Verschwörungstheorien“ in Zusammenhang mit Geisteskrankheit bringt (41). Und in der Fachzeitschrift „British Journal of Health Psychology“ der British Psychological Society erschien im Juli eine „Studie“ mit dem Titel „Subjektive Normen der Impfbefürworter moderieren den Zusammenhang zwischen Verschwörungsmentalität und Impfabsichten“, die Menschen, welche den Corona-Maßnahmen oder experimentellen Impfstoffen skeptisch gegenüberstehen, in Verbindung mit „Verschwörungstheoretikern“ und Geisteskrankheit bringt und ausdrücklich – siehe Literaturliste – auf eine „Studie“ mit dem Titel „Unbeantwortete Fragen: Eine vorläufige Untersuchung von Persönlichkeit und individuellen Unterschieden als Prädiktoren für den Glauben an die 9/11-Verschwörungstheorie“ aus dem Jahre 2010 verweist, in der Kritiker der amtlichen 9/11-Theorie der US-Regierung mit Geisteskrankheit und Persönlichkeitsstörungen in Verbindung gebracht werden (42, 43).

Eine Art Gegengift zu den menschen- und wissenschaftsfeindlichen propagandistischen Tyraden der „Regimeaktivisten“ stellt das neue Buch von Matthias Bröckers zu 9/11 dar (44). Bröckers recherchierte und veröffentlichte quasi von Beginn an zu dem Jahrhundertthema 9/11. Dafür wird er regelmäßig verleumdet und im übertragenen Sinne mit Schmutz beworfen. „Goldener Aluhut“ schrieb beispielsweise 2016 in der Nominierung Bröckers in der Kategorie „Verschwörungstheorie allgemein“ für den gleichnamigen Pranger-Preis, was so schmutzig an taz-Mitbegründer Mathias Bröckers sei (45):

„Mathias Bröckers, für seine Webseite www.broeckers.com, seinen nicht endenden Blödsinn bzgl. 9/11 und besonders auch für seine neueren Bücher über JFK (…) und das über Putin“

Der Goldene Aluhut wiederum bietet verschiedene Workshops an, darunter zur Zeit für lediglich 500 Euro einen „Einsteigerworkshop für alle, die wissen möchten was Verschwörungsideologien so gefährlich macht, warum Menschen an sie glauben und wie wir uns selbst vor ihnen schützen können. Keine Vorkenntnisse nötig.“ (46).

Aber räumen wir den „Jägern“ hier nicht mehr Platz ein als den Aufklärern und lassen zum Abschluss den erfahrenen Journalisten Bröckers zu Wort kommen. Mathias Bröckers zu seinem neuen Buch „Mythos 9/11“ (44, 47):

„Kein Gericht der Welt hätte die zentrale Aussage zur Täterschaft Osama Bin Ladens und der 19 »Hijacker«, die von dem in Guantanamo einsitzenden Kronzeugen Khalid Scheich Mohamed (KSM) in 182 Foltersitzungen durch Waterboarding gewonnen wurde, als beweiskräftig akzeptiert. Die von Präsident George W. Bush erst nach über einem Jahr und massiven Protesten von Opferangehörigen eingesetzte Untersuchungskommission durfte den Kronzeugen nicht persönlich befragen, auch seine Verhörer, denen gegenüber er seine Aussagen gemacht haben soll, durften nicht aussagen. Den Ermittlern wurden die Aussagen des Zeugen nur schriftlich zur Verfügung gestellt und auf Basis dieser Folterprotokolle, aus denen dann dutzendfach zitiert wird, erstellten sie den abschließenden 9/11 Report. Dass sich der Vorsitzende des Ausschusses, Thomas Kean, danach bitter beklagte, dass ihnen zentrale Beweisstücke aus Gründen der »nationalen Sicherheit« vorenthalten worden sind und ihre Ermittlung »zum Scheitern verurteilt« war, nahm dann kaum noch jemand zur Kenntnis. Mit dem Erscheinen des 9/11-Reports, der 2004 in Massenauflage und in dutzende Sprachen übersetzt in die Buchläden der Welt und in die Wiederholungsschleifen der Medien gedrückt wurde, war das Narrativ von Osama und den 19 Teppichmessern – die Erzählung, dass 9/11 die Tat von 19 Einzeltätern war, die von Bin Laden aus einer afghanischen Höhle gesteuert wurden – als wahre, realitätsgerechte Beschreibung der Ereignisse zementiert. So wurde die offizielle Legende zum Fanal einer Serie von Kriegen, dem »Great War on Terror«, der nach Aussage des damaligen Vizepräsidenten Dick Cheney »länger als eine Generation« dauern wird und der von langer Hand geplant war. Dem gerade pensionierten Vier-Sterne-General Wesley Clark, der bis 2000 die NATO-Streitkräfte in Europa befehligt hatte, blieb die Spucke weg, als er kurz nach den Anschlägen das Pentagon besuchte und ein alter Kollege aus dem »Joint Chiefs Of Staff« ihn in sein Zimmer zog: »Ich habe gerade diesen Merkzettel aus dem Büro des Verteidigungsministers bekommen, und hier steht, wir werden sieben Länder angreifen und deren Regierungen innerhalb von fünf Jahren stürzen. Wir werden mit dem Irak beginnen und dann nehmen wir uns Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, den Sudan und den Iran, sieben Länder in fünf Jahren.«“

Verweise

(1) https://www.nbcnews.com/news/us-news/9-11-families-president-biden-don-t-come-our-memorial-n1276138
(2) https://www.youtube.com/watch?v=sBMCXkjaMxQ&t=795s
(3) http://blauerbote.com/2021/08/08/drei-expertenvideos-zu-coronavirus-coronaimpfungen-und-coronapsychologie/
(4) http://blauerbote.com/2021/06/24/usa-34-von-50-staaten-haben-alle-corona-massnahmen-abgeschafft/
(5) https://blog.fdik.org/2021-08/s1628938703.html
(6) https://www.broeckers.com/2021/08/06/mythos-9-11-alles-klar-herr-kommissar/
(7) https://fr.m.wikipedia.org/wiki/Fichier:Flight_93_Crater.jpg
(8) https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Flight93Crash.jpg
(9) http://blauerbote.com/wp-content/uploads/2019/11/flight_93_crash_crater_911_shanksville_pennsylvania_september11_united_airlines_usa_2001_terror.png
(10) https://en.wikipedia.org/wiki/United_Airlines_Flight_93#/media/File:N591UA.jpg
(11) https://www.history.navy.mil/content/history/nhhc/research/library/online-reading-room/title-list-alphabetically/p/pentagon-9-11-footnotes/_jcr_content/body/image_14.img.jpg/1438613592644.jpg
(12) https://commons.wikimedia.org/wiki/File:DM-SD-02-03880.JPEG
(13) https://en.wikipedia.org/wiki/File:Aerial_view_of_the_Pentagon_during_rescue_operations_post-September_11_attack.JPEG
(14) https://en.wikipedia.org/wiki/Victims_of_Terrorist_Attack_on_the_Pentagon_Memorial
(15) https://www.rubikon.news/artikel/der-verklarte-tag
(16) https://www.rubikon.news/artikel/die-jahrhundertluge
(17) http://blauerbote.com/2016/09/05/physiker-fachblatt-zu-911-world-trade-center-einsturz-durch-kontrollierte-sprengung/
(18) https://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016474p21.pdf
(19) https://www.rubikon.news/artikel/die-sprengung
(20) https://kenfm.de/akademische-naivitaet-und-der-11-september/
(21) https://www.globalresearch.ca/bbc-foreknowledge-of-911-collapse-of-wtc-building-seven-british-man-won-law-suit-against-bbc-for-911-cover-up/5438161
(22) https://www.amazon.de/Stigmatisierung-statt-Aufkl%C3%A4rung-%C2%BBVerschw%C3%B6rungstheorie%C2%AB-kontrafaktischen/dp/3862420019
(23) https://www.rubikon.news/artikel/selektive-wahrheitssuche
(24) https://www.rubikon.news/artikel/selektive-wahrheitssuche-2
(25) https://www.rubikon.news/artikel/der-pentagon-fake
(26) https://www.rubikon.news/artikel/der-scheinheilige-2
(27) https://www.radio-utopie.de/2016/09/10/15-jahre-terrorkrieg-und-11-september-wie-alles-begann/
(28) http://blauerbote.com/2018/10/08/zbigniew-brzezinski-afghanistan-al-qaida-und-osama-bin-laden/
(29) http://blauerbote.com/2019/09/20/was-ist-911/
(30) https://www.broeckers.com/911-2/
(31) https://www.rubikon.news/artikel/bilanz-eines-jahrhundertverbrechens
(32) https://www.radio-utopie.de/2016/09/10/15-jahre-terrorkrieg-und-11-september-wie-alles-begann/
(33) https://www.radio-utopie.de/2016/09/11/15-jahre-terrorkrieg-und-11-september-stehen-die-befehle-noch/
(34) https://www.radio-utopie.de/2014/09/13/der-11-september-die-attentate-ablauf-hergang-und-widersprueche/
(35) https://www.radio-utopie.de/2014/07/04/der-11-september-die-militaermanoever/
(36) https://www.radio-utopie.de/2014/07/05/der-11-september-nachspiel/
(37) https://www.radio-utopie.de/2014/09/10/der-11-september-langer-marsch-eines-molochs/
(38) https://www.radio-utopie.de/2014/09/11/der-11-september-die-kommandokette/
(39) https://www.radio-utopie.de/2014/09/12/der-11-september-duplikat-drone-plan/
(40) http://antikrieg.com/aktuell/2019_08_08_dasverbrechen.htm
(41) http://blauerbote.com/2021/04/08/der-911-verschwoerungswahn/
(42) https://bpspsychub.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/bjhp.12550
(43) https://blog.fdik.org/2021-08/s1628240670.html
(44) https://www.broeckers.com/2021/08/06/mythos-9-11-alles-klar-herr-kommissar/
(45) https://web.archive.org/web/20170709104416/http://blog.dergoldenealuhut.de/2016/09/12/der-goldene-aluhut-2016-die-nominierten/
(46) https://dergoldenealuhut.de/workshops/
(47) https://www.buchkomplizen.de/buecher-mehr/mythos-9-11.html
(48) https://einarschlereth.blogspot.com/2021/02/ich-bin-ein-gefangener-in-guantanamo.html

Zum Artikel

Dieser Beitrag ist die Rohfassung meines heute im Rubikon-Magazin erschienenen Artikels. Hinweis zu Bild 3 und 4: Durch Klicken auf ein Bild wird dieses separat und vor allem groß, damit man alles richtig gut erkennt, geöffnet.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x