Horst D. Deckert

Australien verhängt strenge Beschränkungen für Ungeimpfte

In Australien werden Ungeimpfte zunehmend diskriminiert. So hat die Premierministerin des australischen Bundesstaates Queensland, Annastacia Palaszczuk, eine Verordnung erlassen, die allen, die sich bis zum 17. Dezember nicht haben impfen lassen, den Zugang zu Gaststätten, Unterhaltungsangeboten und Gesundheitseinrichtungen verwehrt. Darüber berichtet das Medienportal LifeSiteNews.

Bis zu diesem Stichtag wird erwartet, dass «80 Prozent der Einwohner, die 16 Jahre und älter sind», ihre zweite «Impfung» erhalten haben. Die Verweigerung der Gen-Injektion wird mit einer Geldstrafe von 1378,50 australischen Dollar geahndet.

Dank der neuen Verordnung werden alle, die sich nicht impfen lassen, fast vollständig vom öffentlichen Leben ausgeschlossen sein. Sie dürfen nicht in Hotels, Kneipen, Clubs, Tavernen, Bars, Restaurants oder Cafés. Auch Festivals – drinnen oder draussen – sowie der Besuch von Stadien und Live-Musikveranstaltungen sind für sie tabu.

Alle, die an einem solchen Veranstaltungsort arbeiten, müssen ebenfalls eine vollständige Covid-Impfung vorweisen, um ihren Arbeitsplatz betreten zu dürfen.

Als wäre das alles noch nicht genug, soll ungeimpften Personen der Besuch von Angehörigen in Krankenhäusern, Heimen und Gefängnissen verwehrt werden, wobei begrenzte Ausnahmen für «medizinische Behandlungen, Besuche am Lebensende, Geburten» und andere als «Notsituationen» geltende Anlässe gemacht werden.

Obendrein wird es in Queensland Einschränkungen für Hochzeiten geben, sofern «ungeimpfte» Personen anwesend sind. Zwar gibt es keine Begrenzung der Gästezahl, wenn alle «vollständig geimpft» sind, doch sobald eine der anwesenden Personen nicht geimpft ist – sei es ein Gast oder ein Beamter –, muss die gesamte Hochzeitsgesellschaft auf 20 Personen beschränkt werden.

Die Regierung von Queensland betrachte diese diskriminierenden Einschränkungen als «nicht wesentlich für die Befriedigung der Grundbedürfnisse der Menschen» und bestehe darauf, dass das Zusammentreffen mit ungeimpften Personen an solchen Orten «ein erhebliches Risiko darstellte und zu einem Covid-19-Ausbruch beitragen könne, lässt LifeSiteNws wissen.

Ähnliche Nachrichten