Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Bericht: „44% der US-Unternehmen laufen Gefahr, in den kommenden Monaten zu schließen“

Laut den Ergebnissen einer neuen Studie der US-Kleinunternehmensgruppe, die als Alignable bekannt ist, laufen 44 % der 31,7 Millionen Kleinunternehmen der Nation Gefahr, bis zum Ende des ersten Quartals als Folge der massiven Wirtschaftskrise zu schließen, die sie aufgrund der Pandemie und der progressiven Politik, die auf höhere Arbeitslosigkeit, Inflation und höhere Steuern erleben.

Die derzeitige Krise bringt etwa 13,9 Millionen kleine Unternehmen im Land in eine kritische Situation, und sie sind ernsthaft gefährdet, ihre Türen bis zum 1. April zu schließen, so die Ergebnisse von Alignable.

Alignable ist das größte Online-Empfehlungsnetzwerk für kleine Unternehmen mit mehr als 6 Millionen Mitgliedern in Nordamerika, und um die Schwere des aktuellen Problems zu verdeutlichen, unter dem amerikanische Unternehmen leiden, führte die Gruppierung eine Umsatzumfrage für das erste Quartal durch, aus der hervorgeht, dass 44% der KMUs besorgt sind, dass sie bis zum Ende dieses Quartals nicht genug Umsatz erzielen können, um sich über Wasser zu halten.

In der zwischen dem 28. Januar und dem 15. Februar durchgeführten Erhebung wurden zwei Schlüsselfragen gestellt, mit deren Hilfe der Prozentsatz der Unternehmen ermittelt wurde, die Gefahr laufen, bis zum 31. März 2021 endgültig zu schließen.

Für die Umfrage wurden insgesamt 6.029 repräsentative Kleinunternehmer befragt:

Wie viel Prozent des Umsatzes / Absatzes aus dem ersten Quartal 2020 erwarten Sie bis zum ersten Quartal 2021?

Welchen Prozentsatz des Umsatzes / Absatzes aus Q1 2020 müssen Sie bis Q1 2021 erreichen, um im Geschäft zu bleiben?

Betrachtet man die Antworten auf diese beiden Fragen, so stellt sich heraus, dass 44 % der Befragten nicht erwarten, im ersten Quartal 2021 genügend Umsatz zu erzielen, um die Kosten zu decken, die notwendig sind, damit ihr Unternehmen profitabel bleibt.

Nachdem wir die Situation der verschiedenen Wirtschaftszweige untersucht haben, stellen wir fest, dass die Restaurants/Bars die Liste der am stärksten Betroffenen anführen. Ähnliche Bedingungen wie in der Gastronomie finden sich in Tourismusunternehmen, bei der Veranstaltungsorganisation und in Fitnessstudios.

Insgesamt gaben 55 % der Befragten an, dass sie bis zum Ende des ersten Quartals keine Bargeldbuchungen mehr vornehmen werden. Von dieser Gruppe gaben 15 % an, dass ihr verfügbares Bargeld bereits aufgebraucht sei.

Währenddessen konnten Unternehmen wie Walmart und Amazon im Jahr 2020 einen Rekordumsatz erzielen. Inmitten der Pandemie profitierten 45 der 50 wertvollsten Aktiengesellschaften, selbst als die Arbeitslosenquote in den USA auf einen Rekordwert von 14,7% anstieg.

„Dies sind Zeiten, in denen die Starken stärker werden können“, räumte Nike-CEO John Donahoe in einer Telefonkonferenz im September ein, wie das Wall Street Journal berichtete.

In diesem Sinne ist es schwierig, die fortschrittliche Politik der neuen demokratischen Regierung zu verstehen, die mit einer Vielzahl von Maßnahmen begonnen hat, die unter anderem darauf abzielen, die öffentlichen Ausgaben zu erhöhen und eine Erhöhung des Mindestlohns um fast 50 % durchzusetzen, was sich in einer logischen Erhöhung der Steuern und einer Erhöhung der Lohnkosten der Unternehmen niederschlagen wird. Genau das Gegenteil von dem, was der Mittelstand im Moment braucht, um die Krise zu überstehen.

Gleichzeitig zielt die Energiepolitik darauf ab, die Ölförderung zu reduzieren, was bereits jetzt zu einem unvermeidlichen Anstieg der Kraftstoffpreise führt, der sich schnell in einer Inflation niederschlagen wird. Dies bedeutet einen weiteren großen Rückschlag für den kleinen Hersteller.

Der Beitrag Bericht: „44% der US-Unternehmen laufen Gefahr, in den kommenden Monaten zu schließen“ erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x