Horst D. Deckert

Brief von mutigem ÖVP Bürgermeister klar gegen Parteilinie

Einem der wenigen „Helden“ aus den Reihen der ÖVP –Diktatoren wollen wir heute den gebührenden Respekt zollen. In der Riege der auch innerparteilich absolut autoritär geführten pechschwarzen Despoten, schwenkt nun ein mutiger ÖVP Bürgermeister aus der knapp 2.000 Einwohner –Gemeinde Eidenberg  in Oberösterreich, aus.

Adi Hinterhölzl geht per Brief, mit seinen Parteikollegen, adressiert an August Wöginger  (ÖVP Sozialsprecher und Klubobmann) und Michael Hammer (ÖVP Nationalratsabgeordneter und Bgmst. von Altenberg bei Linz), hart ins Gericht und „zerpflückt“ die Regierungslinie, im Hinblick auf die bevorstehende Impfpflicht, mit scharfer Argumentation.

Sein Widerstand dürfte allerdings weder „kurzfristiger noch kosmetischer Natur“ sein, hatte er sich doch bereits im Dezember letzten Jahres, in einem Interview mit der Kronen Zeitung, gegen eine Impfpflicht ausgesprochen.

Couragiert gegen die Despoten aus den eigenen Reihen

Von einer, regierungsintern offensichtlich gänzlich fehlenden, Aufklärung über die offen zu Tage tretende Unwirksamkeit der Impfung, über unwirksame Lockdown-Maßnahmen  bis hin zu Unwahrheiten, verbreitet durch die Pharma-Industrie,  erstreckt sich die schonungslose Abrechnung Hinterhölzls mit der ÖVP-Corona-Politik.

Er prognostiziert ein „Aufwachen vom Impfwahnsinn“, kritisiert die einseitige und somit regierungskonforme Berichterstattung des ORF und bezeichnet den Grünen Koalitionspartner, als „willenlosen Gefährten“ der eigenen Parteigranden in der Regierung. Ebendieser „willenlose Gefährte hätte sogar die eigenen Werte verkauft, nur um an der Macht zu bleiben.

Harte Worte eines Parteikollegen, dennoch oder gerade deshalb nicht minder wahr und enorm mutig, in Zeiten von legalisierter Diskriminierung, Jobverlust, Mobbing und Unterdrückung.

Wirkung der Impfung nicht vorhanden

Weiters erklärt Hinterhölzl höchst anschaulich, an Hand der Omikron –Ausbrüche in den Schigebieten ( wo sich ausschließlich Geimpfte und Geboosterte aufhalten dürfen), die Unwirksamkeit der Impfung im Hinblick auf Ansteckungen. Auch am Beispiel des Kanzlers (seines obersten „Chefs“) prangert er diese bewusste Fehleinschätzung der Regierung, an.

Die Diskriminierung Andersdenkender habe, so Hinterhölzl, ein „himmelschreiendes Ausmaß“ angenommen. Dabei zitiert er bewusst, die unter enormen Druck gesetzten Ärzte, Hebammen und Polizisten.

Nachstehend  haben wir diesen Brief in gesamtem Umfang zum Nachlesen und auch mit einem tief empfundenen „Chapeau“  vor dem mutigen Politiker, denn vor allem in den erzkonservativen Reihen der pechschwarzen Despoten ist dies beinahe als „todesmutig“ zu bezeichnen.

Hier der couragierte Brief des Bürgermeisters von Eidenberg an die Parlamentarier August Wöginger und Michael Hammer

Lieber Mike und lieber August!

Eure Meinung zur Abstimmung zur Impfpflicht  werde ich kaum noch ändern können! Jedoch möchte ich euch noch ein paar Informationen geben, damit ihr nachher nie sagen könnt, das haben wir nicht gewusst. Es wird der Tag des „Aufwachens vom Impfwahnsinn“ in Österreich kommen, da bin ich mir ganz sicher. Bis Mitte 2021 war ich ein totaler Impfbefürworter. (Nachzulesen in unseren ÖVP Zeitungen) Mit der Propaganda im ORF und als nur mehr eine Meinung in Österreich zulässig war, wurde ich skeptisch und habe mir auch Deutsche Informationen angesehen. Die ÖVP hat wie in einem Wahlkampf alles niedergewalzt und mit dem Koalitionspartner einen willenlosen Gefährten zur Impfpflicht, der sogar die grünen Werte verkauft hat, um die Macht zu erhalten.

Fehler können überall passieren, aber in Bezug auf Corona leistet sich die Bundesregierung schon zu viele. Erinnert euch zurück: Die letzte Welle wurde von den Politikern als „Welle der Ungeimpften“ bezeichnet, und seitdem sind die Ungeimpften eingesperrt. Als jetzt die Omikronwelle in den Schigebieten von Tirol und Salzburg begann, waren die Ungeimpften gar nicht dort. Man kann also ohne Zweifel von der „Welle der geboosterten Schifahrer“ sprechen. Die Ungeimpften wurden ab einer Inzidenz von über 500 (glaube ich) auf Lockdown gesetzt, unter dieser Zahl hätten sie längst wieder ein paar Wochen frei sein müssen. Habt ihr das vergessen? Wisst ihr, dass ihr damit viele Ungeimpfte in Depressionen stürzt? Ist der Schaden in Österreich nicht schon groß genug?

Ja, von der Pharmaindustrie wurde eine wesentlich höhere Wirkung versprochen und auch ein anhaltender Schutz. Leider ist beides nicht eingetroffen. Leider und noch schlimmer hat die Impfung (2fach oder 3fach) bei Omikron beinahe gar keinen Schutz mehr vor Ansteckung und Weitergabe. (Hat sogar Armin Wolf beobachtet! / Eine 19-köpfige Studentengruppe war Schifahren, alle natürlich  2G und getestet und nach 5 Tagen waren 15 infiziert, egal ob geboostert oder nicht. Meinen Sohn hat es nicht erwischt, er war genesen und einmal geimpft!!! / Im Seniorenheim Klagenfurt mit einer Durchimpfungsrate von 91% sind 34 Personen infiziert, mit Stand 14. Jänner!!!) Ich kenne keine Studie, die geimpfte Infizierte vor Langzeitfolgen schützt. Um in der Fachsprache eures Generals in der GECKO zu sprechen, ist die Impfung gegen Omikron ein Rohrkrepierer! Was bringt daher die Impfung für Junge und Gesunde, die trotzdem die Eltern und Großeltern anstecken können? Daher ist die Impfpflicht niemals verhältnismäßig und gerechtfertigt! Die Chance wegen Corona im Krankenhaus zu landen ist für junge, gesunde Personen minimal größer, als eine Impfnebenwirkung zu bekommen. (Die Gefahr steigt jedoch mit jeder Impfung.) Bis zur Abstimmung solltet ihr die „Rote-Handbriefe“ der Impfstoffhersteller noch lesen!!!

Sehr peinlich wird es dann noch, wenn der infizierte Bundeskanzler von 70% Schutz vor einem schweren Verlauf spricht und du, August, von 90% und das noch dazu am gleichen Tag! Ich hoffe ihr wacht allmählich auf.

Die Diskriminierung von anders denkenden Personen nimmt ein Ausmaß an, das zum Himmel schreit. Der IT Techniker wird gekündigt, weil er dahinter kommt, dass von den Apotheken die persönlichen Daten in ganz Österreich eingesehen werden können (ORF Bericht online). Ärzte dürfen im Auftrag ihres Ärztekammerpräsidenten keinen Personen von der Impfung abraten! Auch denen nicht, die bereits nach der 2.Impfung größere gesundheitliche Probleme bekommen haben: Eine Frau aus unserem Bezirk hat mich kontaktiert, dass ihr bereits 3 Ärzte gesagt haben, sie dürfen keine Impfbefreiung ausstellen, weil sie um ihre Zulassung fürchten. Hilfe – lasst ihr es wirklich so weit kommen?!

Ärzte, Hebammen und Polizisten, müssen sich hinter Gruppierungen verstecken oder anwaltlich unterschreiben, damit sie den Job nicht  verlieren. (Nur ein Bruchteil traut sich tatsächlich).

Österreich ist das bisher einzige Land, das eine Impfpflicht ab 18 Jahren einführt und das in einem Land mit der besten Gesundheitsversorgung. Ist euch das alles bewusst?

Die einzig wirklich wirksamen Mittel gegen Corona sind: Abstand, Maske, Überzeugungsarbeit für Ältere und Gefährdete zum Impfen und testen, aber nicht die Impfpflicht ab 18 Jahre! 17 Milliarden Euro hat Pfizer bisher verdient. Im März kommt angeblich der adaptierte Impfstoff für Omikron. Beginnen wir dann wieder von vorne mit den Impfungen??? Bei der xten? Impfung wird hoffentlich die gesamte Bevölkerung aufschreien und erkennen, dass wir Corona mit Impfungen nicht wegbringen? Wie viele Impfungen braucht ihr, damit ihr endlich Zweifel bekommt an diesem Wahnsinn, der nur der Pharmaindustrie nutzt?

Mit eurem Beschluss zur Einführung der Impfpflicht werde ich persönlich wieder einen Schritt setzen, den ich bereits einmal als Bürgermeister gemacht habe, als ich mit einer Entscheidung der Bundespartei nicht einverstanden war. Diesmal jedoch für die gesamte Dauer der Impfpflicht!

Mit freundlichen Grüßen

Adi Hinterhölzl

Ähnliche Nachrichten