Horst D. Deckert

CDC betreibt «irreführende Datenmanipulation» und hetzt gegen Ungeimpfte

Die Corona-Panik-Maschinerie wird vor allem durch Statistikmanipulationen angeheizt. Dies ist seit Beginn des Virus-Alarms ein weltweites Phänomen. Derzeit wird es genutzt, um psychischen und sozialen Druck auf diejenigen auszuüben, die sich nicht am Corona-Menschenexperiment beteiligen wollen und die Impfung verweigern.

Wie Dr. Joseph Mercola in einem Kommentar im Medienportal LifeSiteNews informierte, behaupten die Centers for Disease Control and Prevention (CDC), das Weisse Haus und die meisten Mainstream-Medien in den USA, dass 95% bis 99% der Covid-bedingten Krankenhausaufenthalte und Todesfälle den Ungeimpften zugeschrieben werden müssten. Es handle sich um eine «Pandemie der Ungeimpften», lautet ihre Schlussfolgerung.

Doch Dr. Joseph Mercola zweifelt diese Aussagen an. Er geht davon aus, dass «irreführende Datenmanipulation» betrieben wird. Denn um zu dieser Statistik zu gelangen, hat die CDC die Krankenhauseinweisungen und Sterbefälle von Januar bis Juni 2021 berücksichtigt. Laut Mercola waren am 1. Januar aber nur 0,5% der US-Bevölkerung geimpft. Mitte April hatten schätzungsweise 31% eine oder mehrere Impfungen erhalten, bis 15. Juni wurden 48,7% zwei Impfungen verabreicht.

Der Arzt schreibt zudem:

«Die natürliche Immunität bietet einen soliden Schutz gegen alle Varianten, während die durch Impfung erzeugte Immunität dies nicht kann. Der Grund dafür ist, dass man, wenn man sich von der natürlichen Infektion erholt, sowohl Antikörper als auch T-Zellen gegen alle Teile des Virus besitzt, nicht nur gegen das Spike-Protein. Laut Dr. Anthony Fauci ist die Delta-Variante sowohl übertragbarer als auch gefährlicher als das ursprüngliche Virus und frühere Varianten, aber Daten aus der Praxis zeigen, dass sie schwächer und weit weniger gefährlich ist, auch wenn sie sich leichter verbreitet. Unter Verwendung von Statistiken aus einem Zeitraum, in dem die Menschen in den USA insgesamt weitgehend ungeimpft waren, behauptet die CDC nun, wir befänden uns in einer ‹Pandemie der Ungeimpften›, um diejenigen zu verteufeln, die sich noch nicht bereit erklärt haben, diese experimentelle Genveränderungsspritze zu erhalten.»

Dass die Ungeimpften «eine Brutstätte für gefährliche Varianten» sind, stimme genauso wenig, betont Mercola. So habe der kanadische Virusimmunologe und Impfstoffforscher Dr. Byram Bridle in einem Interview mit Fox-News-Moderatorin Laura Ingraham in «The Ingraham Angle» konstatiert, dass die Statistik der CDC «grob irreführend» ist:

«Es ist absolut unwahr, dies als eine ‹Pandemie der Ungeimpften› zu bezeichnen. Und es ist sicherlich unwahr … dass die Ungeimpften in irgendeiner Weise das Auftreten der neuen Varianten vorantreiben. Das widerspricht jedem wissenschaftlichen Prinzip, das wir verstehen. Tatsache ist, dass die Art der Impfstoffe, die wir derzeit verwenden, und die Art und Weise, wie wir sie verteilen, einen selektiven Druck auf das Virus ausüben, der die Entstehung neuer Varianten fördert. Auch dies beruht auf soliden Grundsätzen.»

Ähnliche Nachrichten