Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Dänemark meldet die höchste Infektionsrate seit Mai, obwohl 75 % der Bevölkerung vollständig geimpft sind

Dänemark hat die höchste COVID-19-Fallzahl seit Mai gemeldet, obwohl über 75 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind.

In den letzten 24 Stunden wurden in dem skandinavischen Land insgesamt 1.349 Personen positiv getestet, die höchste Zahl seit vier Monaten, während 167 Dänen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, ebenfalls die höchste Zahl seit Mai.

Die Virusvermehrung (R-Zahl) des Landes ist ebenfalls auf 2,01 angestiegen, den höchsten Stand seit Januar.

„An sich sind diese Zahlen keine Katastrophe, aber wenn sie in den nächsten Tagen weiter ansteigen, dann deutet das darauf hin, dass wir etwas tun müssen“, sagte der Epidemiologe Viggo Andreasen von der Universität Roskilde gegenüber TV2.

Andreasen zufolge war ein Anstieg aufgrund der Herbstferien erwartet worden, aber die Schwere des Anstiegs hat einen Schock ausgelöst, weil „mehr geimpfte Menschen erkrankt sind“, obwohl die Auffrischungsimpfungen bereits eingeführt wurden.

Über 75 Prozent der 5,8 Millionen Einwohner Dänemarks sind vollständig geimpft.

„Obwohl die Impfstoffe gut sind, deutet etwas darauf hin, dass sie nicht ganz so gut sind, wie wir es gerne hätten“, räumte Andreasen ein.

Der Anstieg wirft einmal mehr Fragen nach der Wirksamkeit des Impfstoffs und der schieren Menge an Auffrischungsimpfungen auf, die im Vergleich zu dem weitaus größeren Schutz durch die natürliche Immunität erforderlich sind.

Wie die Times of Israel zusammenfasst, haben Studien gezeigt, dass die natürliche Immunität den Israelis einen „länger anhaltenden Delta-Schutz als Impfstoffe“ bietet.

„Die Variante hatte eine 27-mal höhere Wahrscheinlichkeit, den Pfizer-Schutz von Januar bis Februar zu durchbrechen und Symptome zu verursachen, als die natürliche Immunität im gleichen Zeitraum zu durchdringen“, berichtet die Zeitung.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x