Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Der Verband der 9/11-Opfer hat den US-Präsidenten Biden von den Gedenkfeiern ausgeladen

In den letzten Tagen gab es einige Bewegung zum Fall „11. September 2001“. Kein Wunder, ist am 11.9.2021 doch das Zwanzigjährige „Jubiläum“ dieses bis zur Coronakrise in seinem Umfang einmaligen Falles von Staatsterrorismus und Staatsrassismus.

Die Opfer und Opferangehörigen wollen den US-Präsidenten nicht sehen, in ehemals seriöse Wissenschaftsjournale werden als „Untersuchungen“ getarnte Propagandamachwerke eingespeist, die „belegen“ sollen, dass Kritiker der amtlichen 9/11-Wahrheit geisteskrank sind, und 9-11-Experte und Investigativjournalist Mathias Bröckers hat Anfang August 2021 ein neues Buch zum Elften September 2001 veröffentlicht.

US-Präsident bei 9/11-Opfern erwünscht

Der Verband der 9/11-Opfer hat den US-Präsidenten von den Gedenkfeiern ausgeladen, solange der die Dokumente nicht freigibt

07.08.2021, 10:04 Uhr. >b’s weblog – https: – Nearly 1,800 Americans directly affected by the Sept. 11, 2001, terrorist attacks are opposing President Joe Biden’s participation in any memorial events this year unless he upholds his pledge to declassify U.S. government evidence that they believe may show a link between Saudi Arabian leaders and the attacks.Fast 1.800 Amerikaner, die direkt von…

„Fast 1.800 Amerikaner, die direkt von den Terroranschlägen des 11. September 2001 betroffen waren, lehnen die Teilnahme von Präsident Joe Biden an Gedenkveranstaltungen in diesem Jahr ab, wenn er nicht sein Versprechen einhält, Beweise der US-Regierung freizugeben, die ihrer Meinung nach eine Verbindung zwischen saudi-arabischen Führern und den Anschlägen belegen könnten.“ (NBCNews)

Die Angehörigen der 9/11-Opfer wollen US-Präsident Biden nicht bei den Gedenkfeiern sehen

06.08.2021, 19:30 Uhr. Anti-Spiegel – https: – Wieder einmal fand ich die Meldung bei der russischen Nachrichtenagentur TASS, die ihre Quellen immer ordentlich verlinkt. Zunächst wollte ich die Meldung der TASS übersetzen, fand den Artikel von NBC, über den die TASS berichtet hat, aber so interessant, dass ich ihn übersetzt habe und nicht die kurze Meldung der TASS. Bevor wir jedoch zu […]…

Billige Hass-Propaganda gegen Wissenschaft und kritische Bürger, getarnt als Wissenschaft

Die British Psychological Society gibt ein Propaganda-Handbuch heraus und verkauft es als “Wissenschaft”

Objectives

Increasing vaccination hesitancy threatens societies’ capacity to contain pandemics and other diseases. One factor that is positively associated with vaccination intentions is a supportive subjective norm (i.e., the perception that close others approve of vaccination). On the downside, there is evidence that negative attitudes toward vaccinations are partly rooted in conspiracy mentality (i.e., the tendency to believe in conspiracies). The objective of this study is to examine the role of subjective norms in moderating the association between conspiracy mentality and vaccine hesitancy. We examined two competing predictions: Are those high in conspiracy mentality immune to subjective norms, or do subjective norms moderate the relationship between conspiracy mentality and vaccination intentions?

Die zunehmende Impfzurückhaltung bedroht die Fähigkeit von Gesellschaften, Pandemien und andere Krankheiten einzudämmen. Ein Faktor, der positiv mit Impfabsichten assoziiert ist, ist eine unterstützende subjektive Norm (d. h. die Wahrnehmung, dass nahe stehende Personen das Impfen befürworten). Auf der anderen Seite gibt es Hinweise darauf, dass eine negative Einstellung gegenüber Impfungen zum Teil auf einer Verschwörungsmentalität (d. h. der Neigung, an Verschwörungen zu glauben) beruht. Ziel dieser Studie ist es, die Rolle subjektiver Normen bei der Mäßigung des Zusammenhangs zwischen Verschwörungsmentalität und zögerlicher Haltung gegenüber Impfungen zu untersuchen. Wir untersuchten zwei konkurrierende Vorhersagen: Sind diejenigen, die eine hohe Verschwörungsmentalität aufweisen, immun gegen subjektive Normen, oder moderieren subjektive Normen den Zusammenhang zwischen Verschwörungsmentalität und Impfabsichten?

Die Propaganda gibt’s hier (Sicherungskopie) – eine Anleitung, wie man Angehörige und Freunde von “Verschwörungstheoretikern” und “Coronaleugnern” dazu nutzen kann, mehr “Impfungen” zu verkaufen.

Übernommen von vb’s weblog…

Mit den „Verschwörungsmentalität “ sind natürlich in erster Linie auch Fragen zum 11. September 2001 (9/11) gemeint (9/11 findet sich sogar in einer Überschrift in der Literaturliste). Die (unkorrumpierbare) Wissenschaft sagt hier eindeutig: 9/11 war ein Akt von Staatsterrorismus. Dazu:

Mythos 9/11 – Neues Buch von Mathias Bröckers

Mythos 9/11: Alles klar, Herr Kommissar

„Dass der arabische Agent mit dem CIA-Namen Tim Osman, der 1986 in den USA Stinger-Raketen eingekauft, Schulungen erhalten hatte und später als »Osama Bin Laden« bekanntwurde, als Haupttäter die Angriffe aus einer Höhle in Afghanistan organisiert und gesteuert hat – diese schrecklich-schaurige Geschichte entspricht zwar der offiziellen Legende und dem Abschlussbericht der Untersuchungskommission (dem 9/11 Report), hat aber mit den Tatsachen wenig zu tun. Kein Gericht der Welt hätte die zentrale Aussage zur Täterschaft Osama Bin Ladens und der 19 »Hijacker«, die von dem in Guantanamo einsitzenden Kronzeugen Khalid Scheich Mohamed (KSM) in 182 Foltersitzungen durch Waterboarding gewonnen wurde, als beweiskräftig akzeptiert. Die von Präsident George W. Bush erst nach über einem Jahr und massiven Protesten von Opferangehörigen eingesetzte Untersuchungskommission durfte den Kronzeugen nicht persönlich befragen, auch seine Verhörer, denen gegenüber er seine Aussagen gemacht haben soll, durften nicht aussagen. Den Ermittlern wurden die Aussagen des Zeugen nur schriftlich zur Verfügung gestellt und auf Basis dieser Folterprotokolle, aus denen dann dutzendfach zitiert wird, erstellten sie den abschließenden 9/11 Report. Dass sich der Vorsitzende des Ausschusses, Thomas Kean, danach bitter beklagte, dass ihnen zentrale Beweisstücke aus Gründen der »nationalen Sicherheit« vorenthalten worden sind und ihre Ermittlung »zum Scheitern verurteilt« war, nahm dann kaum noch jemand zur Kenntnis. Mit dem Erscheinen des 9/11-Reports, der 2004 in Massenauflage und in dutzende Sprachen übersetzt in die Buchläden der Welt und in die Wiederholungs- schleifen der Medien gedrückt wurde, war das Narrativ von Osama und den 19 Teppichmessern – die Erzählung, dass 9/11 die Tat von 19 Einzeltätern war, die von Bin Laden aus einer afghanischen Höhle gesteuert wurden – als wahre, realitäts- gerechte Beschreibung der Ereignisse zementiert. So wurde die offizielle Legende zum Fanal einer Serie von Kriegen, dem »Great War on Terror«, der nach Aussage des damaligen Vizepräsidenten Dick Cheney »länger als eine Generation« dauern wird und der von langer Hand geplant war. Dem gerade pensionierten Vier-Sterne-General Wesley Clark, der bis 2000 die NATO-Streitkräfte in Europa befehligt hatte, blieb die Spucke weg, als er kurz nach den Anschlägen das Pentagon besuchte und ein alter Kollege aus dem »Joint Chiefs Of Staff« ihn in sein Zimmer zog: »Ich habe gerade diesen Merkzettel aus dem Büro des Verteidigungsministers bekommen, und hier steht, wir werden sieben Länder angreifen und deren Regierungen innerhalb von fünf Jahren stürzen. Wir werden mit dem Irak beginnen und dann nehmen wir uns Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, den Sudan und den Iran, sieben Länder in fünf Jahren.«“

Mathias Bröckers: Mythos 9/11 – Die Bilanz des Jahrhundertverbrechens – 20 Jahre danach, Westend Verlag, 140 Seiten, 14 Euro

Zur 9/11-Thematik auch dieser einige Wochen alte Artikel (April 2021), inklusive eindeutiger Fotos:

Der 9/11-Verschwörungswahn

Wer den Angaben der US-Regierung zu 9/11 nicht bedingungslos glaubt, leide an Wahnvorstellungen, legt eine von der FAZ verbreitete Studie nahe.

Stephanie Mehl, Lehrkraft für Soziale Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences und Psychologie-Doktorand Nico Pytlik von der Universität Marburg haben eine Studie vorgelegt, die Gemeinsamkeiten zwischen „Verschwörungsgläubigen“ und Menschen mit Wahnvorstellungen ausgemacht haben will. Diese Arbeit, die so auch das 9/11-Verbrechen der USA deckt, wird von Sascha Zoske, „Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung“ und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verbreitet (1, 2).

Wie muss man eigentlich drauf sein, um bei dem monströsen Verbrechen vom 11. September 2001 die PR-Abteilung zu spielen? „Glauben“ da manche wirklich an magische Erdlöcher und heilige Hauswände? Und wenn ja, was hat das alles mit Wissenschaft zu tun? Die offizielle Version der Terrorattacke vom 11. September 2001 in den USA lässt sich wissenschaftlich leicht widerlegen. Dabei braucht man sich noch nicht einmal den Fall der drei Türme des World Trade Centers in New York anzuschauen, dessen wissenschaftliche Untersuchung durch unkorrumpierbare Physiker offenbar viele „Meinungsstarke“ überfordert (3).

Die beiden anderen 9/11-Tatorte beziehungsweise angeblichen Flugzeugabsturzstellen – das Pentagon in Arlington und eine Wiese in Shanksville – zeigen selbst einfachen Gemütern drastisch auf, dass hier etwas nicht stimmt. Wissenschaftlich reicht selbstverständlich schon die Widerlegung des offiziellen Tatgeschehens an einem einzigen Tatort, um die amtliche Theorie zu 9/11 zum Einsturz zu bringen. Es spielt auch keine Rolle, mit welcher „politischen Brille“ das Ganze betrachtet wird, denn die physikalisch-naturwissenschaftlichen Fakten sind hier sehr eindeutig.

Das Magische Loch von Shanksville

Bild: Das „Shanksville-Flugzeug“ drei Tage vor seiner Entführung (4)

Bilder: Absturzstelle von Flug 93 in auf dem Feld in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der oben in Großaufnahme zu sehende Krater ist im unteren Foto genau in der Mitte zu sehen. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain, beispielsweise bei Wikipedia und Wikimedia erhältlich (5-7).

Wie jeder sehen kann, zeigen die beiden offiziellen Fotos der 9/11-„Absturzstelle“ hier oben, dass dort kein großes Verkehrsflugzeug abgestürzt ist. Man sieht einen Einschlagskrater in den gerade mal ein Auto hineinpasst. Man beachte die Fahrzeuge und Bäume im unteren Bild und vergleiche das mit dem kleinen Krater in der Mitte dieses Fotos. Man beachte die beiden Menschen, die links neben dem oben zu sehenden Krater stehen, in dem oberen Foto mit der Nahaufnahme dieses Kraters. Dieses Mini-Loch kann niemals die Einschlagstelle eines Flugzeuges sein.

Die Heilige Hauswand von Arlington

Bild: Eine Boeing 757-223 der American Airlines. Dieser Flugzeugtyp soll in das Pentagon eingeschlagen sein. Wikipedia, Public Domain (8).

Bilder: Vermeintliche Boeing-757-Einschlagsstelle am Pentagon bei 9/11. Oben: Direkt nach dem Einschlag, US Navy (9). Mitte: Kurz vor dem Zusammensturz mit offizieller „quadratischer“ Einschlagstelle in der unteren Mitte des Bildes, US Marine Corps, Wikimedia (10). Unten: Nach dem Zusammenbruch, US Air Force, Wikipedia (11).

Schon ein Blick auf die vermeintliche Einschlagsstelle des Flugzeuges zeigt, dass hier kein Passagierflugzeug von ungefähr 50 Meter Länge mit einer Flügelspannweite von 38 Metern und einem Gewicht von über 100000 Kilogramm plus zehntausender Liter Treibstoff – der Flug sollte nach Los Angeles gehen – eingeschlagen ist. Auf dem US-Navy-History-Foto ganz oben, das die Situation direkt nach dem Einschlag zeigt, sieht das Verhalten der umstehenden Personen eher nach einer Übung aus. Den offiziellen Angaben zufolge sind hier am Boden 125 Menschen gestorben (12). Das Foto in der Mitte zeigt die Situation später kurz vor dem Gebäude-Zusammensturz samt offizieller „quadratischer“ Einschlagstelle mit „Verstrebung in der Mitte“. Das Foto unten zeigt diese Stelle während der Bergungsarbeiten. Der eigentliche Einschlagspunkt ist an der Einsturzstelle der Trümmer links unten. Der Rest – sozusagen die Decke – ist einige Zeit nach dem Einschlag darauf heruntergestürzt.

Qualitätsrealitätsdesign in der FAZ

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung klärt die Bevölkerung unter Zuhilfenahme der „Studie“ der beiden hessischen Nachwuchswissenschaftler über den Zusammenhang zwischen Schizophrenie und Verschwörungstheorien, insbesondere auch dem Nicht-Glauben von amtlichen Wahrheiten, auf. Die FAZ erwähnt dabei erstaunlicherweise nicht den dritten Autoren der Studie, den Marburger Mathelehrer Daniel Soll (13, 14). In dem FAZ-Artikel heißt es unter anderem (2):

„Nicht jeder, der an Verschwörungen glaubt, ist psychisch krank. Anhänger von abstrusen Theorien teilen aber eine Eigenschaft mit schizophrenen Patienten, wie Forscher aus Frankfurt und Marburg herausfanden. (…)

Zudem fragten die Forscher, wie stark die Versuchspersonen an verschiedene Verschwörungstheorien glaubten – etwa daran, dass mit den Kondensstreifen von Flugzeugen Chemikalien zur Manipulation der Bevölkerung verteilt würden oder dass das World Trade Center 2001 von innen gesprengt worden sei. (…)

Nach Worten von Pytlik sammelten die Teilnehmer, die Verschwörungserzählungen zuneigten, in der Fischaufgabe weniger Informationen, ehe sie sich festlegten. Hierin zeigen sie nach Ansicht von Mehl, die auch an der Marburger Uniklinik für Psychiatrie und Psychotherapie arbeitet, eine Gemeinsamkeit mit schizophrenen Patienten: ‚Personen mit Wahnüberzeugungen weisen die Tendenz auf, voreilige Entscheidungen zu treffen, die meist nur auf wenigen Beweisen basieren.’“

Als angebliche Verschwörungstheorien verwendet die „Studie“ die folgenden, in Appendix A aufgelisteten Fälle (14). Das steht wortgetreu genau so wirklich im Anhang dieser Studie drin, samt Übersetzung auf Englisch. Das wurde im Rahmen dieser „Studie“ abgefragt, darauf basiert sie! Dabei zeigt sich, dass wie üblich „Bullshit“ und Verleumderisches wie der hirnrissige pauschale Antisemitismusvorwurf gegen Regierungskritiker mit gedeckten Verbrechen, gedeckten Organisationen beziehungsweise fragwürdigem Regierungshandeln vermischt wurde. Erstaunlich ist die Bewertung von Sekten durch die Autoren der Studie. Zitat des entsprechenden Textes des Anhangs:

Ich denke, …

1. J. F. Kennedy wurde nicht von Lee Harvey Oswald (allein) erschossen.

2. Scientology besitzt großen Einfluss in der BRD; verschiedene Großunternehmen gehören zu Scientology.

3. in der ehemaligen UDSSR gab es mehrere schwere vertuschte Atomkraftunfälle.

4. die wahre Geschichte hinter den Anschlägen vom 11. September 2001 entspricht nicht der von der Bush – Regierung verbreiteten Version.

5. einflussreiche jüdische Familien kontrollieren große Bereiche des Weltgeschehens.

6. Lady Di (Diana von Wales) wurde ermordet.

7. die USA sind wegen des Öls im Jahr 2003 in den Irak einmarschiert.

8. seit längerer Zeit haben verschiedene Regierungen Kontakt zu Außerirdischen.

9. es gibt einen Geheimbund der “Illuminaten”, deren Symbole das Allsehende Auge, die Pyramide und die Zahl “23” sind.

10. Flugzeug-Kondensstreifen sind ab und an in Wirklichkeit Geheimversuche, sogenannte “Chemtrails”, die die Umwelt schädigen.

11. Jesus hat mit Maria Magdalena Kinder gezeugt, was von der Kirche vertuscht wird.

12. das World Trade Center stürzte vor allem ein, weil es von innen gesprengt wurde.

13. es gibt verschiedene religiöse Gruppen, die Menschenopfer durchführen.

14. die Automobilindustrie verzichtet auf den Einsatz von rostfreiem Stahl bei Auspuffanlagen nur deshalb, weil das die Umsätze mit deren regelmäßigem Austausch gefährden würde.

15. es gibt religiöse Sekten, die die vollständige Kontrolle über die Psyche ihrer Mitglieder haben.

16. hinter verschiedenen Geschehnissen der Weltgeschichte stehen in Wirklichkeit die Freimaurer.

17. die Pharmaindustrie blockiert die Verbreitung gewisser sinnvoller Medikamente.

18. die Nazis haben im Zweiten Weltkrieg funktionierende Flugscheiben in UFO-Optik entwickelt.

19. In der USA gab es mehrere schwere vertuschte Atomkraftunfälle.

20. eine kleine Gruppe von Personen lenkt die Geschicke der Erde.

Verweise

(1) https://www.corodok.de/was-verschwoerungsglaeubige-schizophrene/

(2) https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/schizophrenie-und-verschwoerungstheorien-gemeinsamkeiten-entdeckt-17270993.html

(3) http://blauerbote.com/2021/03/24/das-911-verbrechen/

(4)  https://en.wikipedia.org/wiki/United_Airlines_Flight_93#/media/File:N591UA.jpg

(5) https://fr.m.wikipedia.org/wiki/Fichier:Flight_93_Crater.jpg

(6) https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Flight93Crash.jpg

(7) http://blauerbote.com/wp-content/uploads/2019/11/flight_93_crash_crater_911_shanksville_pennsylvania_september11_united_airlines_usa_2001_terror.png

(8) https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_757#/media/Datei:N606AA-2008-09-13-YVR_crop.jpg

(9) https://www.history.navy.mil/content/history/nhhc/research/library/online-reading-room/title-list-alphabetically/p/pentagon-9-11-footnotes/_jcr_content/body/image_14.img.jpg/1438613592644.jpg

(10) https://commons.wikimedia.org/wiki/File:DM-SD-02-03880.JPEG

(11) https://en.wikipedia.org/wiki/File:Aerial_view_of_the_Pentagon_during_rescue_operations_post-September_11_attack.JPEG

(12) https://en.wikipedia.org/wiki/Victims_of_Terrorist_Attack_on_the_Pentagon_Memorial

(13) https://www.mls-marburg.de/2019/08/daniel-soll-ist-mathemacher-des-monats/

(14) https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyt.2020.568942/full

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x