Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Die «Trusted News Initiative (TNI)» koordinierte die Gleichschaltung der Medien

Viele Menschen stehen immer noch hinter dem von den Konzernmedien und den Regierungen verbreiteten Narrativ: SARS-CoV-2 ist ein Killervirus und nur Lockdown und Impfung können uns schützen. Und wenn das nicht funktioniert — na, dann gibt es nur eine Erklärung: Der Lockdown war nicht streng genug und es sind noch nicht genug Menschen geimpft. Oder man braucht eine Booster-Impfung.

Es ist erwiesen, dass sich für uns der Wahrheitsgehalt einer Nachricht mit jeder Wiederholung erhöht. Doch noch ein anderer Umstand erhöht ganz entscheidend den Wahrheitsgehalt des Corona-Narrativs: Auf der ganzen Welt lauten die Nachrichten ähnlich. Dann muss das wohl stimmen. Ich habe oft das Argument gehört: «Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass die Medien weltweit gleichgeschaltet sind?»

Doch genau das ist leider der Fall — zumindest in der westlichen Welt. Die Trusted News Initiative (TNI) ist ein Zusammenschluss folgender Unternehmen:

  • Associated Press (AP), Nachrichtenagentur, USA
  • Agence France-Presse (AFP), die älteste internationale Nachrichtenagentur, Frankreich
  • British Broadcasting Corporation (BBC), die älteste nationale Rundfunkanstalt der Welt, UK
  • CBC/Radio-Canada, staatliche Rundfunkgesellschaft, Kanada
  • Europäische Rundfunkunion (EBU), Zusammenschluss von 72 Rundfunkanstalten in 56 Staaten (plus 33 assoziierte Sender weltweit), Schweiz
  • Facebook, soziales Netzwerk, 2,5 Mrd. monatlich aktive Nutzer, USA
  • Financial Times, Tageszeitung, UK
  • First Draft News, ein Projekt zur Bekämpfung von Falschinformation (Google, Facebook, Twitter, Open Society Foundations (OSF, George Soros), USA
  • Google/YouTube, meistbesuchte Website der Welt, Videoportal, USA
  • The Hindu, Tageszeitung, Indien
  • Microsoft, IT-Konzern, USA
  • Reuters, weltweit grösste Nachrichtenagentur, UK
  • Reuters Institute for the Study of Journalism, Denkfabrik, UK
  • Twitter, Bloggingdienst, USA
  • The Washington Post, Tageszeitung, USA

Es wird wohl niemand bezweifeln, dass die geballte Schlagkraft dieser Unternehmen die öffentliche Meinung massgeblich beeinflussen kann.

Vom 10. bis 11.07.2019 — also vor Corona — fand die «Global Conference for Media Freedom» statt. Das war offenbar der Startschuss für die Trusted News Initiative. Zu Beginn hat sich die Initiative um Wahlen in den USA, Grossbritannien, Myanmar und Taiwan «gekümmert». Es gibt keine eigene Webseite mit weiteren Infos. Und es findet sich weder im deutschsprachigen, noch im englischsprachigen Wikipedia ein Eintrag zur Trusted News Initiative (TNI).

Es gibt aber einige Veröffentlichungen. Die Initiative hatte sich jeweils schon in Stellung gebracht, bevor angebliche Falschinformationen auftauchten. So wurde bereits am 10. Dezember 2020 vor Falschinformationen zur Impfung gewarnt:

«Trusted News Initiative (TNI) bekämpft die Verbreitung schädlicher Desinformationen über Impfstoffe und kündigt grosses Forschungsprojekt an»

«Beispiele dafür sind weit verbreitete Meme, die Unwahrheiten über Impfstoffe mit Freiheit und individuellen Grundrechten in Verbindung bringen.»

«Medien und Technologieunternehmen räumen gemeinsam mit schädlichen Covid-Impfmythen auf»

– Trusted News Initiative, 10.12.2020

Wohlgemerkt: Diese Aussagen kamen vor den Zulassungen der Impfstoffe gegen Covid-19! (Mit einer Ausnahme: Im Vereinigten Königreich wurde Biontech/Pfizer schon am 2.12. zugelassen.)

«Was haben der Erfinder der mRNA-Technologie, der Hauptautor des am häufigsten heruntergeladenen Artikels über Covid-19 im American Journal of Medicine, ein ehemaliger Redakteur des American Journal of Epidemiology, renommierte Epidemiologen in Harvard, Stanford und Oxford und Frankreichs führender Mikrobiologe gemeinsam? Sie alle wurden von einem repressiven Mediennetzwerk zensiert, von dem die meisten Menschen noch nie etwas gehört haben. Dieses Netzwerk hat sich in unverschämter Weise ein ‹Monopol für legitime Informationen› ausgedacht und setzt dieses durch.»

– Daily Expose 29.08.21

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x