Horst D. Deckert

Es gab schon mal einen „Great Reset“ und er stammte von derselben adeligen Oberschicht

Der sogenannte „Great Reset“ des World Economic Forum beabsichtigt die nächste große Veränderung in der Welt herbeizuführen. Man will u.a. die Menschen in Massen aus den Fabriken holen und sie als Pfleger ans Altenbett bringen. Das Zeitalter der Industrialisierung werde abgelöst zugunsten des Klimas.

Es gab bereits in der Vergangenheit einen großen Reset, nämlich der Übergang von der Bauern-Leibeigenschaft, in der 90% der Menschen im landwirtschaftlichen Bereich als Quasi-Sklaven arbeiteten, in den Industrie-Kapitalismus und die „Aufklärung“. Diese damalige Transformation war alles andere als spontan, organisch oder chaotisch, sondern mit hoher Präzision durchgeführt durch den Hochadel mit Hilfe von geheimdienstlichen Netzwerken.

Es dauerte über 100 Jahre, bis die „Bauernbefreiung“ abgeschlossen war und der Hochadel hatte alle Zeit der Welt, um direkt oder mit Strohmännern viele neue „Firmen“ zu gründen. Man hatte das nötige

Der Beitrag Es gab schon mal einen „Great Reset“ und er stammte von derselben adeligen Oberschicht erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten