Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Gallup-Umfrage: Amerikaner stufen den „Klimawandel“ immer noch an letzter Stelle der Umweltprobleme ein

Anthony Watts, ClimateREALISM

Verringerung der Treibhausgasemissionen für den Klimawandel und eine nachhaltige Entwicklung

Trotz jährlicher Ausgaben in Milliardenhöhe für Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Propaganda sind die Amerikaner laut einer neuen Gallup-Umfrage immer noch nicht der Meinung, dass der Klimawandel das wichtigste Umweltproblem der Welt ist.

Wie in Abbildung 1 unten dargestellt, rangiert „Globale Erwärmung oder Klimawandel“ in der neuen Gallup-Umfrage 2022 auf dem letzten Platz unter sieben Umweltthemen.

Abbildung 1. Tabelle der von Gallup veröffentlichten Umfrageergebnisse zu spezifischen Umweltproblemen.

Die Befragten stuften die Verschmutzung des Trinkwassers als ihr größtes Umweltproblem ein. Die „Verschmutzung von Flüssen, Seen und Stauseen“ steht an zweiter Stelle der Umweltsorgen der Bürger. „Der Verlust der tropischen Regenwälder“, „Luftverschmutzung“ und das „Artensterben“ rangierten auf den Plätzen drei bis fünf. Die „globale Erwärmung oder der Klimawandel“ rangierte auf dem letzten Platz der Umweltsorgen, über die sich die Befragten „große Sorgen machen“.

In der Pressemitteilung von Gallup heißt es:

Von 2001 bis 2015 gab knapp ein Drittel der Amerikaner an, dass sie sich große Sorgen um die Umwelt machen, wobei die Zahl nur zweimal, 2001 und 2007, über 40 % lag.

Bei der Frage, welche Umweltprobleme den Amerikanern Sorgen bereiten, stellt Gallup fest, dass die Verschmutzung des Trinkwassers und die Verschmutzung natürlicher Wasserwege ganz oben auf der Liste stehen, wobei Mehrheiten sagen, dass sie sich jeweils große Sorgen machen. Dazu gehören mehr als sechs von zehn Demokraten, 58 % der Unabhängigen und etwa vier von zehn Republikanern.

Auch für die Demokraten ist die globale Erwärmung mit 67 % ein wichtiges Anliegen, während sie bei den Unabhängigen und Republikanern an letzter Stelle steht. Luftverschmutzung und der Verlust der tropischen Regenwälder rangieren bei allen Gruppen im Mittelfeld der Sorgen.

Die Amerikaner haben den „Klimawandel“ bzw. die globale Erwärmung wiederholt auf den letzten Platz aller Umweltthemen gesetzt.

Hier eine Zeitleiste mit Umfrageergebnissen zu diesem Thema:

Gallup-Umfrage 2011: Amerikaner sorgen sich am wenigsten um die globale Erwärmung… rangiert an letzter Stelle aller Umweltprobleme! Schlusslicht – 9. von 9 Umweltanliegen

2012 Gallup-Umfrage: Klima steht an letzter Stelle aller Umweltsorgen

2015 Gallup: Amerikaner sorgen sich am wenigsten um die globale Erwärmung

In der Öffentlichkeit besteht eindeutig ein Konsens darüber, dass es größere Umweltprobleme gibt als den Klimawandel.

Autor: Anthony Watts is a senior fellow for environment and climate at The Heartland Institute. Watts has been in the weather business both in front of, and behind the camera as an on-air television meteorologist since 1978, and currently does daily radio forecasts. He has created weather graphics presentation systems for television, specialized weather instrumentation, as well as co-authored peer-reviewed papers on climate issues. He operates the most viewed website in the world on climate, the award-winning website wattsupwiththat.com.

Link: https://wattsupwiththat.com/2022/05/10/americans-still-rank-climate-change-dead-last-among-environmental-concerns-reports-gallup/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

 

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x