Horst D. Deckert

Griechenland missbraucht Covid-19, um das Recht auf Protest einzuschränken

Amnesty International:

«Willkürliche Verhaftungen, illegale Gewaltanwendung gegen Demonstranten, ungerechtfertigte Geldstrafen und Verbote: Die griechischen Behörden haben die Pandemie genutzt und ihre Macht missbraucht, um friedliche Demonstrationen zu behindern.»

In einer neuen Untersuchung von Amnesty International, die zwischen November 2020 und März 2021 durchgeführt wurde, beweisen wir, dass die griechischen Behörden Covid-19 benutzt haben, um das Recht auf Protest zu behindern. Diese Fälle von Machtmissbrauch traten zu einer Zeit auf, in der die Menschen ihre Bedenken äussern wollten.

Die illegale Gewaltanwendung durch die Polizei, geschlechtsspezifische Gewalt und Probleme im öffentlichen Gesundheitssystem waren Themen, die die griechische Bevölkerung beunruhigten. Dennoch versuchten die Behörden mit erschreckenden Methoden, Frauenrechtlerinnen, Gewerkschafterinnen, Mitglieder politischer Parteien, Anwälte und andere, die an friedlichen Demonstrationen teilnahmen oder dazu aufriefen, einzuschüchtern.

Weiterlesen (auf französisch)

Ähnliche Nachrichten