Horst D. Deckert

Grossbritannien bestellt weitere 35 Millionen Impfdosen

Die britischen Behörden haben 35 Millionen weitere Dosen des «Impfstoffs» von Pfizer/BioNTech bestellt. Diese sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 geliefert werden, wie BBC berichtet. Die Regierung rechtfertigte die Bestellungen damit, die am stärksten gefährdeten Personen zu schützen. Sajid Javid, Minister für Gesundheit und Soziales, erklärte, auf diese Weise das britische «Impfstoffprogramm zukunftssicher» zu machen.

Grossbritannien habe inzwischen mehr als 540 Millionen Dosen von acht verschiedenen Covid-«Impfstoffen» eingekauft. Vier davon seien bisher für die Verwendung im Land zugelassen worden. Dabei bestellte die Regierung mit 135 Millionen Dosen am meisten Dosen bei Pfizer/BioNTech.

Die britischen Gesundheitsbehörden haben inzwischen grünes Licht für die Planung der dritten Auffrischungsimpfung für die über 50-Jährigen erteilt. Gesundheitsminister Javid erklärte kürzlich, das Programm werde im September beginnen. Der britische Impfausschuss müsse jedoch noch immer seine endgültige Stellungnahme dazu abgeben.

«Es ist wahrscheinlich, dass Menschen mit geschwächtem Immunsystem eine Auffrischungsimpfung erhalten werden, auch wenn nicht alle über 50-Jährigen – etwa 30 Millionen Menschen – nicht geimpft werden», schreibt BBC.

Gesundheitsminister Javid behauptete zudem faktenfrei, mit den «Impfstoffen» zehn Millionen Menschen vor Covid-19 zu schützen und Tausende Leben zu retten. «Während wir den Schutzwall gegen Covid-19 weiter ausbauen, müssen wir alles tun, um das Land auch für die Zukunft zu schützen – sei es vor dem Virus, wie wir ihn kennen, oder vor neuen Varianten», sagte er gemäss BBC.

Ähnliche Nachrichten