Horst D. Deckert

„Grüne“ an der Macht: Top-Ökonom Hans-Werner Sinn erwartet Wohlstandsverlust

Der Staat könne den gewohnten Wohlstand der Deutschen künftig nicht mehr garantieren und werde „heillos überfordert“ sein, befürchtet der frühere Präsident des Münchner ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn. Die Ursachen dafür sieht Deutschlands Top-Ökonom in erster Linie nicht im Ukraine-Krieg, sondern im Versagen der Altparteien und im Erstarken der „Grünen“. In einem Zeitungsgespräch begründete Sinn seine Sorge u.a. damit, dass die Ökosozialisten „uns die billige Energie ohnehin abstellen wollen.“ Hinzu komme, dass die demografischen Probleme mit der bevorstehenden Verrentung der sogenannten Babyboomer-Generation „überhand nehmen“ werden. Von wegen also mehr „Fachkräfte“ durch Masseneinwanderung!

Ähnliche Nachrichten