Horst D. Deckert

Grüne Denunzianten wollen 14. EIKE Klima- und Energiekonferenz verhindern

Mail-Anhang.jpeg

Was trifft, trifft auch zu: Später als in München vor zwei Jahren, aber dafür erstaunlich konzertiert, wettern Thüringer Grüne und Umweltschützer gegen unsere Konferenz in Gera am 12. und 13. November. Am Freitag (12.) soll um 16:30 eine FridaysForFuture-Demonstration gegen uns stattfinden (Wettervorhersage: etwa 6°C, bewölkt, kein Regen).

Bereits Ende Oktober tauchte ein erster Offener Brief an die Geraer Hotels auf, uns nicht zu unterstützen. Es brauchte etwa eine Woche, bis sich zahlreiche (?) Organisationen und eine einzelne Grünen-Abgeordnete aus dem Erfurter Landtag soweit vernetzt hatten, bis auf Twitter und Facebook die Schmähreden gegen uns „unwissenschaftliche Klimaleugner“ von EIKE und Demonstrationsaufrufe formuliert waren. Wer sind die Klima-Organisationen, die der Gegenseite den Mund verbieten wollen? https://gruene-gera.de/startseite/

Aktionsbündnis Klima und Umwelt Jena

BUND Gera

BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Gera, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, Stadtratsfraktion Gera, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Weimar, Grüne Jugend Thüringen

BürgerEnergie Gera eG, BürgerEnergie Thüringen e. V.

Extinction Rebellion Jena

Fridays for Future Gera, Fridays for Future Erfurt, Fridays for Future Jena, Fridays for Future Leipzig, Fridays for Future Thüringen, Fridays for Future Weimar, Health for Future Jena, Entrepreneurs for Future Weimar, Parents for Future Jena, Scientists for Future Jena, Scientists for Future Leipzig https://www.facebook.com/FFFThueringen/posts/2371799872950662

Grüne Liga Thüringen

Grünes Haus Gera e. V.

Klimaentscheid Jena

NaturFreunde Gera e. V., NaturFreunde Thüringen e. V.

Runder Tisch Klima und Umwelt Jena

Laura Wahl, MdL

Wir haben die bereits formell zusammenhängenden Untergruppen so zusammengestellt, daß erkenntlich wird, wie klein der Kreis der örtlichen Aktivisten ist. Es darf davon ausgegangen werden, daß zwischen fast allen aufgeführten Organisationen personelle (und finanzielle?) Verflechtungen bestehen. Bis auf die eher sozialistischen Naturfreunde stammen soweit alle NGOs aus dem Umfeld der Grünen und FFF.

Eine Beobachtung, die zum Beispiel Dresdner bei größeren örtlichen Demonstrationen wie #Unteilbar machen, ist, daß die Teilnehmer größtenteils angereiste Besucher aus Berlin oder Westdeutschland sind. Nach Gera wird wohl kaum jemand die weite Anreise auf sich nehmen, aber es gibt genügend zugewanderte Studenten in Weimar, Jena und Erfurt. In Gera nicht; die Hochschule lehrt handfeste Fächer wie Krankenpflege.

In das Bild paßt die einzige Aktivistin, die mit Namen den Hotel-Aufruf unterschrieb, die aus Baden stammende 27jährige Grünen-Landtagsabgeordnete Laura Wahl, die auch auf der Demonstration gegen uns anwesend sein wird – eine schöne Gelegenheit für die unscheinbare Jung-Abgeordnete, sich bekannt zu machen. Zitat auf Twitter:

„#EIKE versucht mit gezielter Desinformation, Zweifel am klimawissenschaftlichen Konsens zu streuen. Das ist gefährlich & entbehrt jeglicher wissenschaftlicher (sic!) Grundlage. Dass die Stadt #Gera Räume zur Verfügung stellt, ist inakzeptabel.“, so @laura_wahl_ https://twitter.com/gruenethl/status/1456591116053192709

https://www.gruene-thl.de/klima-energie/klimawissenschaftlicher-konsens-ist-unumstritten

Aktivisten versuchen nach Aussagen auf Twitter, die Verantwortlichen unseres Tagungsortes mit Anrufen und Emails dazu zu bringen, uns die Räume zu kündigen. Sogar ein Angestellter, der mit dem Management des Gebäudes gar nichts zu tun hat, wurde dem Vernehmen nach mehrfach telefonisch belästigt.

Twitter: #gera und #eike

Ein freies Radio in Erfurt hat zwei Vertreter von BürgerEnergie interviewt, darunter ein pensionierter Physik-Prof. (!) aus Jena, der erklärt, warum er etwas vom Klima versteht, aber z.B. unser Pressesprecher, Physik-Professor Horst Lüdecke, nicht. (https://www.radio-frei.de/index.php?iid=7&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=9063&fbclid=IwAR3XfWhPxdlolUElXRg1ev-ECgO6uPrYepazmCDXVwRziN50zAz2UxKMEUE)

 

 

 

Ähnliche Nachrichten