Horst D. Deckert

Irland: Bezirk mit Impfquote von 99.7% hat mit 944 auch die höchste Covid-Inzidenz

In Irland kämpft aktuell ganz besonders der Bezirk Waterford mit einem massiven Covid-Ausbruch: Mit einer Inzidenz von 944.3 stellt er aktuell Irlands größten Corona-“Hotspot” dar – und gilt dabei gleichzeitig als Vorzeigemodell für die Impfkampagne des Landes. Denn in Waterford sind 99.7% der Erwachsenen geimpft.

Seinen bedenklichen Inzidenz-Rekord hält Waterford lokalen Medien zufolge schon seit dem 11. Oktober – die Inzidenz im Ort steigt seitdem stetig. Somit stellt der Bezirk einen weiteren traurigen Beweis dafür dar, dass eine hohe Impfquote keinen positiven Effekt auf die Corona-Fallzahlen hat – im Gegenteil. Selbiges belegte erst vor kurzem eine umfassende wissenschaftliche Analyse zahlreicher Länderdaten weltweit, die im European Journal of Epidemiology veröffentlicht worden war (Report24 berichtete).

🟩 County Waterford has the highest adult vaccination rates in Ireland at 99%+. Followed by County Carlow in Second place at 98%+
🔴 County Waterford also has the highest Covid incidence rates in Ireland, followed by County Carlow in second place.
🟠 What is going on? pic.twitter.com/wuQaaOL7AS

— Con Murphy (@ConMurphyCarlow) October 13, 2021

Hohe Impfquote – trotzdem droht erneuter Lockdown

Die irische Bevölkerung dürfte sich demnächst auf einen erneuten Lockdown gefasst machen dürfen, sollten die Fallzahlen nicht sinken: Das stellte Tony Holohan, Chief Medical Officer von Irland und gewissermaßen der irische Anthony Fauci, bereits in Aussicht. Dabei ist Irland eines der EU-Länder mit der höchsten Impfquote – schon im September waren landesweit mehr als 90% der Erwachsenen zweifach geimpft.

Ähnliche Nachrichten