Horst D. Deckert

Killer von Buffalo (USA) mordete unter einem Logo-Bestandteil des Asow-Regiments

Der Mainstream scheint zu jubeln: Endlich wieder ein weißer Täter, der wohl aus rassistischen Motiven heraus mordete. Payton Gendron (18) aus New York schoss am 14. Mai in einem Supermarkt in Buffalo hauptsächlich auf Schwarze und ermordete dabei 10 Menschen. Während Schwarze Hassverbrecher rasch wieder aus den Schlagzeilen verschwinden, passt Gendron ins Narrativ. Doch der Mainstream hat wieder einmal etwas übersehen: Er trug das Lieblings-Logo des ukrainischen Asow-Regiments.

Während die Nazis in der Ukraine verharmlost, verniedlicht oder geleugnet werden, wird das irre amerikanische Bubi, das sinnlos 10 Menschen ermordet hat, völlig zu Recht als Rechtsextremer tituliert. Geübte „Rechtsextremismusexperten“ erkennen das sofort – nicht nur an den kolportierten Inhalten und Gründen seiner Wahnsinnstat, sondern auch an den Logos, mit denen sich Payton Gendron schmückt. Doch genau diese Logos sehen wir Tag für Tag in der Berichterstattung aus der Ukraine. Dieser Artikel thematisiert die Problematik genau (Link).

1) 08/Mar/22
NATO posted (and deleted) an Azov Nazi Ukrainian solider wearing a Nazi Black Sun

2) TODAY
US Neo-Nazi mass-shooter Payton Gendron (who live-streamed to Twitch his killing of 10 people) wears the SAME ‘Black Sun’ NAZI symbol as Azov https://t.co/XOi3GcpYrL pic.twitter.com/T0ffJo8X8y

— Maajid أبو عمّار (@MaajidNawaz) May 15, 2022

Die „Schwarze Sonne“ war eines der liebsten esoterischen Symbole der NS-Größe Heinrich Himmler. Er ließ eine solche am Boden der Wewelsburg einmauern, wo sie bis heute zu „bewundern“ ist. In der Ukraine verehrt man den Nationalsozialismus und deren ukrainischen „Helden“ Stepan Bandera bis heute. Auf zahlreichen Bildern aus dem Kriegsgebiet sieht man dieses und andere NS-Logos – spätestens seit dem Jahr 2014, als der gewählte Präsident nach dem blutigen Maidan-Putsch davongejagt wurde.

On the left is the sonnenrad (black sun). On the right is Azov’s symbol. Spot the difference. https://t.co/ieQEeQhy2X pic.twitter.com/b1l7vsHjPR

— ₦₳V𝚜𝚝é𝚟𝚊 🇷🇺 (@Navsteva) May 14, 2022

Neben der schwarzen Sonne werden in der Ukraine auch die Wolfsangel, das Logo der SS Division Totenkopf und das Hakenkreuz offen verwendet.

The white supremacist terrorist who killed at least 10 people at a grocery store in Buffalo, New York and livestreamed it, Payton Gendron, published a fascist manifesto using the same “black sun” Nazi symbol used by Ukraine’s neo-Nazi Azov militia, which NATO is arming & training pic.twitter.com/nx4mqTRcjM

— Benjamin Norton (@BenjaminNorton) May 15, 2022

Die schwarze Sonne ist ein zentrales Motiv im Manifest des jugendlichen Massenmörders von Buffalo. Man muss durchaus die Frage stellen, weshalb diese in den USA bei diesem schrecklichen Mordfall zu Recht als rechtsextremes Symbol gewertet wird – in der Ukraine aber jeder wegsieht und behauptet es wäre alles ganz anders. Und wir beobachten mit Interesse wie auch mit Abscheu, wie der Medienmainstream vermeidet, genau diese Bilder zu zeigen.

The Azov symbol is in the news not just in Slovakia but also in Buffalo, where Saturday’s vile, racist mass shooter was a fan of the same altered “black sun” that Azov uses behind its Wolfsangel. The first page of Payton Gendron’s hate manifesto reportedly contains the symbol. pic.twitter.com/nl6XYZzTYl

— Kevin Rothrock (@KevinRothrock) May 15, 2022

Es wird sicher ein interessanter Sommer, wenn einige ideologisch besonders eifrige Ukraine-Flüchtlinge in den Freibädern ihre Tattoos zur Schau stellen. Einige, natürlich nicht alle – in Zeiten wie diesen muss man das ja extra dazusagen. Ob Polizei und Justiz da auch wegschauen werden?

Ähnliche Nachrichten