Horst D. Deckert

Rückkehr eines Helden. Alle Freiheitskämpfer heimkehren lassen!

Es war ein bewegender und überwältigender Empfang, den die Bevölkerung des Ahrntales vor Kurzem dem Süd-Tiroler Freiheitskämpfer Heinrich Oberleiter bereitet hat. Unter großem Applaus wurde die Rückkehr eines Helden gefeiert, der sein ganzes Leben für Süd-Tirol geopfert hat. Die große Freude über seine Rückkehr ist aber auch ein Auftrag an die Politik, dafür Sorge zu tragen, dass auch die anderen noch im Exil lebenden Freiheitskämpfer endlich heimkehren dürfen.

© Süd-Tiroler Freiheit

Die Freiheitskämpfer der 1960er Jahre haben ihr ganzes Leben geopfert und über ein halbes Jahrhundert Exil auf sich genommen, um für die Rechte Süd-Tirols zu kämpfen. Ohne ihren Einsatz wäre Süd-Tirol heute eine italienische Provinz ohne Rechte. Sie mussten alles aufgeben, ihre Familien, ihre Freunde und auch ihre wirtschaftliche Existenz. Aber sie haben es getan, weil sie bereit waren Verantwortung für unser Land zu übernehmen. 

Welcher Politiker wäre heute bereit, so ein Opfer zu bringen? Es ist daher beschämend, dass weder der Landeshauptmann, noch irgendein anderes Mitglied der Landesregierung gekommen war, um Heinrich Oberleiter zu danken. Anwesend waren hingegen der Landtagsabgeordnete Sven Knoll und der ehemalige Abgeordnete Bernhard Zimmerhofer (beide von der Süd-Tiroler Freiheit).

Ähnliche Nachrichten