Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Website zeigt Corona-„Impfung“-Tote und Nebenwirkungen nach Chargen-Nummern

In der letzten Zeit gab es immer wieder Meldungen, dass einige Chargen der Corona-„Impfstoffe“ besonders viele Tote und Verletzte auslösten. Eine Website fragt nun „Wie schlecht ist meine Charge?“ und listet Todesfälle und Verletzungen nach Hersteller und „Impfstoff“-Chargennummern auf, wie Global Research berichtet:

The “How Bad Is My Batch” Website Provides Access to Data on Vaccine Deaths and Disabilities associated with Each Batch / Lot Number„:

Check out your batch code (lot number)

Moderna Batch Codes

Pfizer Batch Codes

Janssen Batch Codes

Moderna (outside of USA)

Pfizer (outside of USA)

Janssen (outside of USA)

Latest Info on Boosters

Bad Batches of the Month

Variation in Toxicity

Cumulative Toxicity over Time PDF“


Dazu auch dieser aktuelle Text:

Eine Welt voller Versuchskaninchen | Von Markus Fiedler

Zitat:

‚Karl Denniger ist Programmierer und Autor bei „theburningplatform.com“. Er hat eine sehr blumige Ausdrucksweise und sein Text zeichnet sich durch eine Häufung an Fäkalausdrücken aus. Denninger hatte von diesem Chargen-Phänomen gehört, hielt die zuerst von Craig Pardekooper veröffentlichten Daten für eine dumme Verschwörungstheorie und ist dem nachgegangen. Ursprünglich wollte er eigentlich den „Aluhüten“ eins auswischen, in dem er ihre wilden Thesen widerlegt, dass 5% der Gen-Impfungs-Chargen absichtlich anders zusammengesetzt sind als die anderen Chargen. Er bekam aber das beunruhigende Ergebnis, dass an den Vorwürfen etwas dran ist. ( 39)

Zunächst einmal fand er tatsächlich diese starke Häufung von Todesfällen, die sich auf einige wenige Chargen zurückführen ließen. Fünf Prozent der Chargen zeigen eine Häufung von Nebenwirkungen um das zehnfache und eine Häufung von Todesfällen um das siebzehnfache im Vergleich zu anderen Chargen. (40)

Dann hat er versucht, die erhöhte Todesrate auf andere Parameter, wie das Alter der Patienten zurückzuführen. Diese Untersuchung verlief ergebnislos. Die Gestorbenen zeigten keine Häufung in einer Altersgruppe. Auch lagen die Todeszeitpunkte nicht sofort nach Verabreichung der Impfungen sondern es ergab sich eine Normalverteilung über einen längeren Zeitraum.

Denninger kommt am 2. November 2021 auf dieser Basis unter anderem zu folgender Schlussfolgerung:

„ […] Schlimmer noch, die Chargen werden absichtlich getrennt, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen . Dies impliziert eine schändliche Absicht, wie zum Beispiel die Tötung von Menschen auf unterschiedlicher Basis oder dass die Hersteller nicht genehmigte Experimente in der breiten Bevölkerung durchführen, da sie wissen, was in jeder Charge enthalten ist und absichtlich der Inhalt variiert wird. […]“ (41) (Maschinelle Übersetzung)

Das heißt, dass hier ein oder mehrere Experimente huckepack im Großexperiment liefen. Die Öffentlichkeit weiß darüber nicht Bescheid. Und Denninger ist nicht der einzige, der über dieses Phänomen berichtet.

The dailyexpose.uk veröffentlichte schon am 31. Oktober einen Text zum Thema. Darin die Aussage, dass die „schlechten“ Chargen eine zufällige Verteilung über die gesamte USA hinweg zeigten. Von überall her seien Schadensmeldung zu den Gen-Impfungen in VAERS eingetragen worden. Hingegen würden die „guten“ Chargen mit wenig bis keinen Nebenwirkungen in nur wenige Gebiete geliefert. (42) Werden da bestimmte Menschen bevorzugt?

Es konnten bezüglich des Präparates von BioNtech/Pfizer zwei Chargen ausgemacht werden, die besonders viele Nebenwirkungen zeigten und zu denen jeweils mehr als 100 Todesfälle berichtet wurden. Auf die Charge „EN6201“ entfallen 120 Todesmeldungen. Wenn man bedenkt, dass eine Charge nur etwa 6000 Impfungen entspricht, (43) eine exorbitant hohe Zahl. Dazu muss man im Hinterkopf behalten, dass nur etwa 1% bis 10% der Impfnebenwirkungen überhaupt gemeldet werden.

5 Chargen mit 81 bis 100 Todesfällen und 5 Chargen mit 61 bis 80 Todesfällen. Dem gegenüber standen 4322 Chargen ohne Todesfallberichte.

Für das Präparat von Moderna sieht der Datensatz ganz ähnlich aus. Auf eine einzige Charge mit der Nummer „039K20A“ entfallen knapp unter 100 Todesmeldungen. Zwei Chargen liegen im Bereich 61 bis 80 Todesmeldungen und zu 5220 Moderna-Chargen gibt es bisher keine Todesfall-Rückmeldungen laut „The Dailyexpose.uk“.

Der Corona-Untersuchungsausschuss veröffentlichte am 31.12.2021 ein Video, was sich ebenfalls diesem Phänomen widmet. Dass bestimmte Chargen eine massiv erhöhte Todesrate erzeugen, wird von Dr. Michael Yeadon und Dr. Wodarg bestätigt. (44)

Darüber hinaus haben sie noch ein weiteres sehr beunruhigendes Muster gefunden. Die Todesfälle werden bezogen auf die Zeit immer geringer. Es tauchen über das Jahr verteilt immer wieder einzelne Blöcke von Todesrückmeldungen auf. Sam White meint daher, dass es so aussähe, als ob man die ideale Konzentration der Dosen experimentell ermitteln würde.

Zusätzlich war zu erkennen, dass wenn eine Firma z.B. BioNtech Pfizer solche hoch tödlichen Dosen ausliefere, Zitat: „halten die anderen Firmen die Füße still“. (45) Wenn BioNtech/Pfizer fertig ist, kommen bei den anderen Firmen die erhöhten Todesfälle in den Lücken, wo bei BioNtech/Pfizer so gut wie keine Schadensmeldungen zu verzeichnen sind.

Hier wird also eine Absprache der Genimpfstoffhersteller zu einem nicht deklarierten Experiment innerhalb der Massenverabreichung von ohnehin schon experimentellen Impfstoffen in den Raum gestellt. Eine schwere Anschuldigung.

Sollte sich das bewahrheiten, handelt es sich um ein unvorstellbar großes Verbrechen, das es so in der Geschichte noch nie gegeben hat. Die Ärzte, die diese Präparate verimpfen, werden für einen absolut bösartigen Massenversuch an Menschen missbraucht.‘

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x