Horst D. Deckert

Weltwirtschaftsforum veröffentlicht dystopischen Film über die „Gesichtsmaske der Zukunft“

Das Weltwirtschaftsforum hat einen weiteren dystopischen Film gedreht, dieses Mal über die Gesichtsmaske. Es wurde eine Maske entwickelt, der den Menschen direkt auf Corona testet, während sie diese tragen. Ein eingebauter Sensor analysiert Tröpfchen in Ihrem Atem und liefert Ihnen innerhalb von 90 Minuten ein Ergebnis.

Dem Weltwirtschaftsforum zufolge ist der Test genauso „genau“ wie die in den Labors verwendeten PCR-Tests. Und Sie müssen keine lästigen Stäbchen mehr in Ihre Nase stecken.

Einarbeitung in die Kleidung

Die Maske wurde vom Wyss-Institut der Harvard-Universität entwickelt und basiert auf einer neuartigen Biosensor-Technologie. Der Sensor reagiert auf das Vorhandensein bestimmter Moleküle, wie z. B. das „genetische Material in Coronavirus-Partikeln“.

Den Erfindern zufolge können diese Masken dazu beitragen, lokal begrenzte Covidausbrüche einzudämmen. Die Technologie kann auch nach der Pandemie eingesetzt werden, indem der Sensor z. B. in die Kleidung integriert wird. Die Sensoren können die Ergebnisse an Ihr Smartphone senden.

These sensors can also be built into clothing and even send results to your smartphone.

The mask of the future? Learn more here: https://t.co/guGfK3GN5Y pic.twitter.com/HF4N6M4sl6

— World Economic Forum (@wef) August 25, 2021

Die Reaktionen auf das Video sind fast ausschließlich negativ. Ein Kommentator schreibt: „Niemand lässt sich von deinem dystopischen Unsinn beeindrucken“.

Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums, sagte 2016 in einem Interview, dass wir in 10 Jahren diese Art von „Wearables“ in unserer Kleidung tragen werden. Der nächste Schritt: ein Chip in Ihrem Kopf oder unter Ihrer Haut.

Der Beitrag Weltwirtschaftsforum veröffentlicht dystopischen Film über die „Gesichtsmaske der Zukunft“ erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten