Horst D. Deckert

Wie giftig sind die einzelnen Impf-Chargen?

How Bad Is My Batch

How bad is my batch ? (Wie schlecht ist meine Charge?) – das fragen sich immer mehr Geimpfte, die über Nebenwirkungen ihrer Corona-Impfungen klagen.

 

Das herauszufinden ist zwar für den medizinischen Laien und ohne aufwendige Testverfahren im Labor nicht ganz einfach, eine US-Website (englischsprachig) soll darüber aber Aufschluss geben: HowBadIsMyBatch.com listet die berichteten Nebenwirkungen der einzelnen verimpften Chargen von Pfizer, Moderna und Janssen in den USA und außerhalb der USA auf.

In sehr genauen Charts werden nicht nur die Nebenwirkungen – bis hin zu den Todesfällen – der einzelnen Chargen (die jeweiligen Lot-Nummern sind auf den Aufklebern ersichtlich), sondern auch die Statistiken zu Ursachen & Schwere der Nebenwirkungen, der Geschlechter- und Altersverteilung, die Länder, Ablaufdaten der einzelnen Chargen, sowie weitere Parameter erfasst und durch Berichte ergänzt.

Die Daten zu How Bad Is My Batch werden aus den offiziellen Daten des Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) 1.) – Betrieben durch das Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und der U.S. Food and Drug Administration (FDA) – extrahiert und monatlich aktualisiert.

 

Impfpass-Fälschung zu erkennen ist wichtiger als Nebenwirkungen

Die Chargen-Nummern der Impfungen sind anhand der aufgeklebten Etiketten im gelben Impfpass ersichtlich.

Anhand derer sollen auch – oder vor allem – Impfpass-Fälschungen erkennbar sein. Die Apotheken können seit 16. Dezember die Plausibilität eines Impfpasses anhand der angegebenen Chargen-Nummer (ob sie in Deutschland zum angegebenen Datum wo verimpft wurde, etc.) überprüfen und damit gefälschte Impfpässe eventuell erkennen.

Der Deutsche Apothekerverband weist jedoch darauf hin, dass in der Datenbank des DAV-Portals nicht alle Chargen umfassend abrufbar sind, schreibt die Pharmazeutische Zeitung 2.), die vor allem danach trachtet noch einfacher mögliche Fakes zu entlarven

Die Pharmawirtschaft fürchtet also eher die Fälschungen eines Impfpasses denn die Nebenwirkungen ihrer Brühe, wie auch die Deutsche Apotheker Zeitung nur über die mangelhaften Prüfungsmöglichkeiten beim Übertrag der gelben Impfpässe in den digitalen Impfpass klagt 3.)

Informationen darüber, welche Nebenwirkungen man mit seiner Charge zu befürchten hat werden jedenfalls nicht an die Impflinge ausgegeben und dürften für die Apotheken wohl auch nicht wichtig sein. Dazu müssen sich die Versuchskaninchen schon selber auf die Suche in den Datenbanken (die häufig auch gar nicht öffentlich einsehbar sind) machen. (Transdanubier)

QUELLENANGABEN:

1.) Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS)

2.) Tipps zur Chargenprüfung Pharmazeutische Zeitung

3.) Deutsche Apotheker Zeitung bemängelt Möglichkeiten zur Fake-Pass-Erkennung

Wie schlecht ist meine Charge > www.howbadismybatch.com/


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber portofrei und gratis! Details hier.

Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers „Impfzwang“ klicken Sie hier.



Ähnliche Nachrichten