Horst D. Deckert

40 Gründe wieso ich die «Steuer­erklärung» nicht mehr freiwillig unterschreibe

Diesen selbstverfassten Text werde ich als Anhang zur Steuererklärung 2021 beilegen, in der Hoffnung, dass er von Mitarbeitern des Steueramts gelesen wird.

Eigentlich sollte es ein kurzer Brief mit ca. 10 Punkten werden 😂… Doch was soll ich sagen, während ich den unten stehenden Text schrieb, kamen mir einfach immer mehr «Handlungen» in den Sinn, mit welchen ich nicht einverstanden bin. Falls dir der Text gefällt, teile ihn doch mit deinen Freunden und lass dich von meiner kleinen Aktion inspirieren – ich bin mir ziemlich sicher: die Mitarbeiter deines Steueramts würden sich ganz bestimmt ebenfalls über einen solchen Brief von dir freuen!

Sehr geehrter Mitmensch

Ihnen mag wahrscheinlich ziemlich verdutzt aufgefallen sein, dass ich die Unterschrift für Ihre Dokumente «Steuererklärung» / «Quittung zu den elektronisch übermittelten Steuererklärungsformularen und -daten sowie den Steuerbelegen» für 2021 nicht freiwillig, sondern mit dem Vermerk «unter Zwang» abgegeben habe. Ich hoffe, dass Sie diesen mir wichtigen Brief nicht wie eine Maschine und nicht nur als Angestellter, sondern in erster Linie als Mensch aufmerksam, gewissenhaft und mit offenem Herzen durchlesen. Gerne möchte ich Ihnen hiermit erläutern, weshalb ich die genannten Dokumente nicht mit gutem Gewissen freiwillig unterzeichnen kann.

Der Zweck dieses Briefes besteht in drei Punkten:

Ähnliche Nachrichten