Horst D. Deckert

5.000 Soldaten werden zum Weltwirtschaftsforum in Davos entsandt, um „Vertrauen wiederherzustellen“

Vom 15. bis 19. Januar findet in Davos das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums statt. Auch dieses Jahr wird die Schweizer Armee zur „Erfüllung von Sicherheitsaufgaben“ eingesetzt.

Das Parlament hatte zuvor den Einsatz von bis zu 5’000 Armeeangehörigen während des WEF von 2022 bis 2024 bewilligt. Der Armeeeinsatz dauert vom 9. bis 25. Januar. Zusammen mit der Polizei soll die Armee die Sicherheit am WEF gewährleisten.

Man muss sich das einmal vorstellen: Tausende Soldat werden aufgeboten, um einen „Talking Club“ zu schützen.

The @wef‘s Annual Meeting 2024 takes place 15-19 January 2024 in Davos, Switzerland. Find out more here: https://t.co/U3Jsk69LpY #wef24 pic.twitter.com/58TDayxcfW

— World Economic Forum (@wef) December 18, 2023

Tausende Personen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft werden zum WEF erwartet. Das diesjährige Thema lautet „Vertrauen wiederherstellen“.

Der emeritierte Professor Paul Cliteur stellt fest: „Das große Problem, das jetzt auf der Tagesordnung des WEF steht, ist: Wie bringen wir die Bevölkerung der europäischen Nationalstaaten dazu, uns wieder zu vertrauen“?

Der Allgemeinmediziner Frank Peeters sieht nur einen Weg, das Vertrauen des WEF wiederherzustellen. „Eine Mitgliederversammlung abhalten, den Verein auflösen und fertig.“

Ähnliche Nachrichten