Horst D. Deckert

Bill Gates finanziert ein sehr bizarres Projekt zur Bekämpfung des „Klimawandels“

Der Milliardär Bill Gates finanziert ein Projekt, bei dem Bäume gefällt und begraben werden. Das Ziel: der Kampf gegen den Klimawandel. Ja wirklich.

Medienberichten zufolge erhält Kodama Systems 6,6 Millionen Dollar von Gates‘ Breakthrough Energy, um in den nächsten zehn Jahren 28 Millionen Hektar Wald im Westen abzuholzen. Die Bäume liefern mehr als eine Milliarde Tonnen Biomasse.

Scientists say, “burying trees can reduce global warming as well.” I don’t know where they’re finding these scientists – Watch more on Josh’s analysis of Bill Gates’ agenda to chop down forests.

WATCH 👉 https://t.co/74jZAUXtTt pic.twitter.com/ULpaVyGiet

— Crossroads with Joshua Philipp (@crossroads_josh) August 30, 2023

Nachdem die Bäume gefällt wurden, will Kodama sie vergraben, um zu verhindern, dass sie Kohlenstoff in die Luft „blasen“.

„Wissenschaftler“, behaupten, dass das Begraben von Bäumen der globalen Erwärmung entgegenwirken kann. Der investigative Journalist Joshua Philipp fragt sich, wo diese „Wissenschaftler“ herkommen.

Normalerweise wird Holz verkauft, um unter anderem Häuser zu bauen. Jetzt wollen sie das ganze Holz vergraben, weil das besser für das Klima sei.

„Das ist ein großes Geschäft, denn sie bekommen Geld für die CO₂-Kompensation“, betont Philipp. „Und das finanziert Bill Gates.“

Ähnliche Nachrichten