Horst D. Deckert

„Bösartiger Kinderhändler“ in der Ukraine verhaftet, das war seine Absicht

Die ukrainischen Behörden haben einen Mitarbeiter einer Wohltätigkeitsorganisation festgenommen. Der 43-jährige Mann wurde wegen des Verdachts, ein 11 Monate altes Baby für den Organhandel verkaufen zu wollen, am Mittwoch von einer gemeinsamen Operation des Geheimdienstes SBU, der Polizei und des Grenzschutzes an der Grenze zwischen der Ukraine und der Slowakei festgenommen.

BREAKING: Ukrainian trafficker stopped at border with 11-month-old baby boy he planned to sell for organs, child has been returned to motherpic.twitter.com/jyuQ61S0lK

— Jack Poso 🇺🇸 (@JackPosobiec) June 28, 2023

Der Mann soll der Mutter des Kindes 1.000 Dollar gegeben haben, um sie zu überzeugen, dass ihr Sohn in die EU gebracht und dort in Sicherheit gebracht würde.

Sein Plan war es, das Baby für 25.000 Dollar an Schmuggler zu verkaufen.

Der ukrainische Journalist Vitaliy Glagola berichtete, dass der Kinderhändler nach Eltern suchte, die bereit waren, ihr Kind für den illegalen Organhandel zu verkaufen.

Die Polizei hat Informationen erhalten, die darauf hinweisen, dass es sich nicht um eine Adoption handelte und dass das Kind für den illegalen Organhandel vorgesehen war.

Das Baby wurde wieder mit seiner Mutter vereint und der Menschenhändler steht nun vor einer möglichen 15-jährigen Haftstrafe.

Ähnliche Nachrichten