Horst D. Deckert

Kategorie: Spezial

Kategorie: Spezial

Ungarn blockiert Milliardenkredit der EU für Kiew

Ungarn blockiert Milliardenkredit der EU für Kiew

Vladimir_Putin_Viktor_Orban_Hungary_Febr

Ungarn geht in der EU einen eigenständigen Weg, indem es die Interessen und Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung über die Wünsche der USA stellt. Das bringt das Land immer wieder in Konflikt mit der EU-Kommission und deren Plänen. Insbesondere gibt es Differenzen was die Sanktionen und die wirtschaftliche Vernichtung der Länder der EU anlangt. So wurde […]

Der Beitrag Ungarn blockiert Milliardenkredit der EU für Kiew erschien zuerst unter tkp.at.

Auf in den Süden – Energietourismus und die Flucht vor teuren Heizperioden

Auf in den Süden – Energietourismus und die Flucht vor teuren Heizperioden

Lagos-scaled.jpg

In der EU steigen seit Anfang 2021 die Energiepreise ziemlich rasant an. Betroffen sind insbesondere Erdgas, Treibstoffe, Heizöl und Strom. Ursachen sind einerseits die Lockdowns und andererseits die Spekulationen, die durch Schaffung von Spotmärkten und Ermöglichung von Termingeschäften dank der von der EU-Kommission betriebenen neoliberalen Deregulierung von Märkten vorbereitet wurden. Die Preise für Endkonsumenten sind […]

Der Beitrag Auf in den Süden – Energietourismus und die Flucht vor teuren Heizperioden erschien zuerst unter tkp.at.

Verarschung in galaktischem Ausmaß: Globalisten essen Gourmet-Fleisch, während sie dem Rest von uns Käfer und Mehlwürmer aufzwingen wollen

Verarschung in galaktischem Ausmaß: Globalisten essen Gourmet-Fleisch, während sie dem Rest von uns Käfer und Mehlwürmer aufzwingen wollen

Die globalistischen Eliten, die zur Klimakonferenz in Cop27 nach Ägypten gejettet sind, werden stilvoll dinieren, während sie den Rest von uns auffordern, den Fleischkonsum zu reduzieren, um den Planeten zu retten.

Die heuchlerischen Staats- und Regierungschefs und Delegierten der Welt werden auf der UN-Klimakonferenz COP27 eine Gourmet-Auswahl an Fleisch, Fisch und Molkereiprodukten zu sich nehmen, während sie angeblich nachhaltigere Lebensmittel wie Käfer propagieren.

Bildschirmausschnitt, des COP Gourmet

Sie sind gekommen, um uns über den Verzehr von weniger Fleisch zu belehren, während sie sich zu Menüs mit Rind- und Hühnerfleisch setzen. Neil Oliver kritisiert die Staats- und Regierungschefs, die an der COP27 teilnehmen: „Netto-Null ist ein Narrenspiel“.

‘They’ve come to lecture us about eating less meat, while they sit down to menus featuring beef and chicken.’

Neil Oliver criticises world leaders attending COP27, saying ‘net zero is a fool’s game’.

📺Freeview 236, Sky 515, Virgin 604
💻GB News YouTube: https://t.co/Wa58gYGZwF pic.twitter.com/2Dqt57PNSf

— GB News (@GBNEWS) November 8, 2022

Breitbart berichtet: Rindermedaillon mit Pilzsoße, Hühnerbrust mit Orangensoße und Lachs mit Sahnesoße und Schnittlauch sind einige der Menüoptionen, die Staats- und Regierungschefs, Diplomaten, Bürokraten und Wirtschaftsbosse auf dem COP27-Treffen im ägyptischen Sharm El Sheikh diese Woche verschlingen werden.

Der COP-Gourmet-Service bietet außerdem eineinhalb Stunden Cocktails im Wert von 125 Dollar. Den Teilnehmern wird auch ein Lieferservice für Gegenstände wie Pappbecher, Plastikwasserflaschen und Kaffeerührer aus Holz angeboten.

Das Menü steht im Widerspruch zu den erklärten Zielen der Vereinten Nationen, die in einem Bericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimawandel (IPCC) von 2018 festgestellt haben: „Fleischanaloga wie Fleischimitate (aus pflanzlichen Produkten), kultiviertes Fleisch und Insekten können beim Übergang zu einer gesünderen und nachhaltigeren Ernährung helfen.“

Das Weltwirtschaftsforum, das sich bei der COP27 mit der UNO zusammengetan hat, steht ebenfalls an der Spitze der Bewegung für eine fleischfreie Zukunft und plädiert dafür, dass sich die Menschen für mehr „klimaschonende Lebensmittel“ wie Algen, Seetang und Kakteen entscheiden sollten.

Die Heuchelei hat sich jedoch zu einer Art Grundnahrungsmittel für das jährliche Treffen entwickelt, bei dem rund 40.000 Globalisten aus der ganzen Welt in Jets eingeflogen werden, um den Luxus des Badeortes zu genießen, während den Durchschnittsbürgern erzählt wird, dass das Reisen mit dem Flugzeug die angebliche Klimakrise verursacht.

Der schottische Autor und politische Kommentator Neil Oliver sagte: „Sie sind gekommen, um uns über weniger Fleischkonsum zu belehren, während sie sich an Menüs mit Rindfleisch, Hühnchen, Lachs, Wolfsbarsch und Sahnesoßen setzen. Das ist keine Führung, die wir hier sehen, sondern Verzweiflung, eine Verarschung von uns Proleten in galaktischem Ausmaß.

„Die Politik, die sie predigen, verurteilt Hunderte von Millionen der Ärmsten der Welt zu Armut, Hunger und Tod auf globaler Ebene, und gleichzeitig sorgen sie in ihrem Zynismus dafür, dass die Bevölkerung ihrer eigenen Länder zum ersten Mal seit Generationen in Energie- und Nahrungsmittelarmut gestürzt wird.“

Werden Sie #ClimateAction, indem Sie nachhaltiger essen:

  • Reduzieren Sie Ihren Fleischkonsum
  • Steigen Sie auf pflanzliche Ernährung um
  • Verschwenden Sie keine Lebensmittel

Take #ClimateAction by eating more sustainably:

– Reduce your meat consumption 🥩
– Switch to plant-based diets 🥕
– Don’t waste food 🗑

More tips from @UNEnvironment ➡ https://t.co/nvx9GvvHKf pic.twitter.com/Xt7pQZn5Vj

— United Nations (@UN) January 25, 2019

Das Menü wurde auch von linken Aktivisten kritisiert, darunter Nathan McGovern von Animal Rebellion, der der Daily Mail sagte: „Diese Weltführer müssen so aussehen, als würden sie ihnen glauben. Das sieht nur so aus, als würde ich tun, was ich sage, und nicht, was ich tue.

„Nordafrika hat einige hervorragende pflanzliche Lebensmittel wie Falafel und Couscous, warum müssen sie Lachs aus dem Atlantik einführen?

Ein Sprecher der Vegan Society fügte hinzu: „Es ist wirklich enttäuschend, dass auf einer so bedeutenden Veranstaltung zum Klimawandel wie der COP27 Fleisch und Fisch mit hoher Umweltbelastung serviert werden, die von einem anderen Kontinent stammen.“

Die Auswirkungen auf Mutter und Kind, die Mike Yeadons Warnungen bestätigen

Neville Hodgkinson, ehemaliger Medizin- und Wissenschaftskorrespondent mehrerer überregionaler Zeitungen, darunter die Sunday Times, der Sunday Express und die Daily Mail, hat für TCW recherchiert und ein „Round-up“ vorbereitet, in dem er die zahlreichen Hinweise auf schädliche Wirkungen der Covid-mRNA-Impfstoffe detailliert auflistet, von Herzmuskelentzündungen, Menstruationsstörungen und Unfruchtbarkeit bis zu Todesfällen bei Teenagern und unter 30-Jährigen und erhöhten Krebsraten. In einer Reihe von Artikeln für TCW hat er sich mit diesen und anderen unerwünschten Wirkungen befasst. Sie können seine Einführung hier und seinen Artikel über Herzschäden hier lesen. Heute befasst er sich mit der Sicherheit des Covid-Impfstoffs für schwangere und stillende Frauen und Frauen im gebärfähigen Alter.

Ein britischer Wissenschaftler mit 32 Jahren Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie warnte gleich zu Beginn der Einführung des Covid-Impfstoffs, dass der genbasierte mRNA-Impfstoff unter keinen Umständen an Frauen im gebärfähigen Alter verabreicht werden dürfe, ohne dass die Sicherheit durch Studien belegt sei.

Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident für Forschung bei Pfizer, einem der Hersteller des experimentellen mRNA-Produkts, reichte am 1. Dezember 2020 eine Petition bei der Europäischen Arzneimittelagentur ein, in der er darauf hinwies, dass selbst die Erprobung des Impfstoffs an menschlichen Freiwilligen unethisch sei, ohne dass wesentliche Sicherheitsbedenken berücksichtigt würden.

Eines dieser Bedenken war die Ähnlichkeit zwischen den Virusproteinen, auf die die vorgeschlagene Impfung abzielt, und einem Protein (Syncitin), das für die Bildung der Plazenta in der Schwangerschaft unerlässlich ist. Wenn die durch die Impfung produzierten Antikörper auch gegen diese Proteine wirken würden, so die Petition, „würde dies dazu führen, dass geimpfte Frauen im Wesentlichen unfruchtbar werden“.

In dem Dokument, das von Dr. Wolfgang Wodarg, einem führenden deutschen Arzt, mitunterzeichnet wurde, wird auch davor gewarnt, dass die Impfstoffversuche viel zu kurz waren, um späte unerwünschte Wirkungen zu erkennen. Das Dokument fügte hinzu, dass die Versuche aufgrund ihres Aufbaus nicht zeigen konnten, ob das Produkt eine Person vor einer Infektion oder vor der Ansteckung anderer Personen bewahrt.

In der Folge wies Yeadon als einer der ersten Wissenschaftler auf Beweise aus einer zuvor vertraulichen Pfizer-Studie hin, die zeigen, dass die Impfstoffe nicht an der Injektionsstelle verbleiben, sondern sich im ganzen Körper verteilen, auch in den Eierstöcken.

Angesichts der Giftigkeit des von der Impfung hergestellten „Spike“-Proteins (hier eine Zusammenfassung) warnte Yeadon im August 2021: „Ich gehe derzeit davon aus, dass sich diese Impfstoffe in den Eierstöcken aller Frauen, die sie erhalten haben, anreichern. Wir wissen nicht, was das bewirkt, aber es kann nicht gutartig sein und könnte ernsthaft schädlich sein.

Es ist inzwischen allgemein anerkannt, dass die Impfung weder vor einer Infektion noch vor einer Übertragung schützt, wie Yeadon und Wodarg in ihrer Petition darlegen. Wäre ihr Wissen zu Beginn der Covid-Krise eingeholt worden, hätte allein dem Vereinigten Königreich die 500-Milliarden-Pfund-Sperrung und der damit verbundene enorme soziale Schaden erspart werden können.

Aber was ist mit den Fruchtbarkeitswarnungen? Trotz seiner jahrelangen Erfahrung an der Spitze seines Fachs wurde Yeadon für seine Äußerungen verunglimpft. Ist er wirklich nicht mehr als ein „Held der Covid-Verschwörungstheoretiker“, wie die Times ihn beschrieb?

In vielen Ländern, darunter auch im Vereinigten Königreich, sind die Geburtenraten im Zuge der Einführung der Impfstoffe erheblich zurückgegangen. Es wurden verschiedene Gründe für den Rückgang genannt – in der Regel wurde die Impfung ausgeschlossen.

Dr. James Thorp, ein 68-jähriger amerikanischer Arzt, der seit mehr als 42 Jahren als Geburtshelfer tätig ist und jedes Jahr Tausende von schwangeren Risikopatientinnen behandelt, hat jedoch viele Komplikationen beobachtet, die auf die Impfungen zurückzuführen sind, darunter den Tod des Fötus und Fehlgeburten. Was ich in den letzten zwei Jahren gesehen habe, ist beispiellos“, sagt er.

Mithilfe mehrerer Kollegen verglich er die Raten der unerwünschten Ereignisse nach den Covid-Impfungen mit denen, die nach einer Grippeimpfung bei Frauen im gebärfähigen Alter gemeldet wurden. Der Schwerpunkt lag dabei auf Ereignissen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Menstruation, wobei Daten aus dem US-amerikanischen Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) verwendet wurden.

Ein Vorabdruck der Ergebnisse, der am 28. September veröffentlicht wurde, zeigt einen tausendfachen Anstieg von Menstruationsanomalien nach der Covid-Impfung sowie einen signifikanten Anstieg von Fehlgeburten, fötalen Missbildungen, Wachstumsanomalien, Herzstörungen, fötalem Tod und Totgeburten.

Thorp hat auch auf die Risiken für Neugeborene hingewiesen, die die Milch ihrer geimpften Mütter aufnehmen. In einer Studie wurde bei fünf von elf stillenden Frauen, die innerhalb von sechs Monaten nach der Entbindung geimpft worden waren, mRNA der Impfung gefunden.

Letzten Monat enthüllte der US-amerikanische Mikrobiologe und Biomediziner Dr. Sean Lin in einem umfassenden Bericht in der US-amerikanischen Epoch Times über diese und andere Ergebnisse, dass Thorp „mindestens drei Neugeborene gesehen hat, die zum Zeitpunkt ihrer Geburt völlig gesund waren und starben, nachdem sie von ihren kürzlich geimpften Müttern gestillt wurden“. Dies deute darauf hin, dass sich die Impfstoffbestandteile nicht nur in den Eierstöcken anreichern, sondern auch über das Stillen an die Säuglinge weitergegeben werden können, schrieb er.

Er fügte hinzu, dass Einzelheiten von Tierversuchen, die vor der Zulassung der Impfungen durchgeführt und die kürzlich im Rahmen der Informationsfreiheit zugänglich gemacht wurden, zeigten, dass mRNA und Spike-Protein alle Barrieren in einem Rattenmuttertier überwinden und in den Fötus gelangen können. Die Ratten selbst wurden während der Trächtigkeit vergiftet, einige wurden unfruchtbar und verloren den Gebrauch ihrer Hinterbeine.

Lin fordert ein Ende aller Covid-Spritzen für schwangere Frauen, bis Langzeit-Sicherheitsdaten vorliegen, und schreibt: „Die Medizin und die Gesundheitsbehörden sollten sich nach wie vor an das grundlegende ethische Prinzip ‚Do No Harms‘ halten.

Ein Krankenhausprotokoll, das der Epoch Times von einer Krankenschwester in Fresno, Kalifornien, zugespielt wurde, enthüllte, dass das Krankenhaus einen dramatischen Anstieg der Zahl der Totgeburten zu verzeichnen hat, die inzwischen auf über 22 pro Monat angestiegen ist, verglichen mit einem Durchschnitt von ein bis zwei alle drei Monate. Dieser massive Anstieg scheint sich mit ähnlichen Erkenntnissen aus dem ganzen Land zu decken, die auf eine mögliche Zunahme von Problemen mit der Fruchtbarkeit, Fehlgeburten und der Entwicklung des Fötus hinweisen, so die Zeitung.

Könnte der Impfstoff zu einem „sehr ungewöhnlichen“ Anstieg der Todesfälle bei Neugeborenen beigetragen haben, der jetzt in Schottland untersucht wird?

Im Vereinigten Königreich gibt es anderthalb Millionen Berichte über vermutete Nebenwirkungen der Impfstoffe, darunter 821 Fehlgeburten und 58.171 Störungen der Fortpflanzung und der Brustentwicklung.

Angesichts von Dutzenden Millionen verabreichter Dosen haben diese Zahlen die Aufsichtsbehörden noch immer nicht davon überzeugt, dass es ein Problem gibt, obwohl die tatsächlichen Nebenwirkungen mindestens zehnmal höher sein können als die gemeldeten. Unsere Empfehlung lautet nach wie vor, dass die Covid-19-Impfstoffe während der Schwangerschaft und Stillzeit sicher und wirksam sind“, bekräftigte die Medicines and Health Products Regulatory Agency (MHRA) im September.

In einem im letzten Monat in der Zeitschrift Vaccine veröffentlichten Bericht heißt es, dass es auf der Grundlage der bisher veröffentlichten Studien „keinen wissenschaftlichen Beweis“ für einen Zusammenhang zwischen den Impfungen und einer Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit bei Männern oder Frauen gebe.

Es kommt darauf an, was man unter einem „wissenschaftlichen Beweis“ versteht. Wenn Wissenschaftler nicht die richtigen Fragen stellen, können sie vermeiden, unliebsame Antworten zu erhalten. Diejenigen, die die Einführung des Impfstoffs vorangetrieben haben, wollen die Tausenden von gemeldeten Erkrankungen trotz der Rekordzahlen und der eindeutig nachgewiesenen Schädigungsmechanismen nicht mit den Impfungen in Verbindung bringen.

Es bedurfte beispielsweise eines Mathematikers/Unternehmers, um auf den Nachweis einer Dosis-Wirkungs-Beziehung zwischen den Impfungen und dem Tod von Säuglingen hinzuweisen, wobei deutlich mehr Todesfälle gemeldet wurden, wenn die höher dosierte Moderna-Impfung während der Schwangerschaft verwendet wurde als bei dem Pfizer-Produkt.

Igor Chudov, der dieses Phänomen anhand von Zahlen der US-amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) aufzeigte, sagt, dass das Moderna-Produkt mit fast doppelt so vielen Todesfällen bei Neugeborenen in Verbindung gebracht wird wie der Impfstoff von Pfizer und mit 42 Prozent mehr Fehlgeburten.

Angesichts dieser Daten fragt er: „Wie kann ein während der Schwangerschaft verabreichter Covid-Impfstoff sicher sein und sich NICHT auf die Sterblichkeit von Säuglingen auswirken? Wie kommt es, dass niemand bei der CDC diese Frage gestellt hat? Wie kommt es, dass unsere Medien zu diesem Thema schweigen?

Es scheint, als gäbe es Paralleluniversen: eine von denen, die keinen Schaden sehen, und die andere von Ärzten und Wissenschaftlern, die darauf bestehen, dass uns eine ernste Situation ins Gesicht starrt.

Zu letzteren gehören drei amerikanische medizinische Whistleblower, die im Jahr 2021 einen Anstieg der Fehlgeburten bei Frauen, die in der US-Armee dienen, um fast 300 Prozent im Vergleich zu den vorangegangenen fünf Jahren festgestellt haben. Im Jahr 2020, als Covid eingeführt wurde, gab es keinen Anstieg.

Ärzte, die einen Stopp der Covid-Impfung für schwangere Frauen fordern, werden oft beschimpft und zensiert.

Im Oktober 2021 erklärte die Geburtshelferin und Gynäkologin Dr. Christiane Northrup gegenüber der Epoch Times: „Die Frauen haben Blutungen. Die Ärzte in unserer Gegend führen bei jungen Frauen um die 30 eine Hysterektomie durch. Sie sagten: „Oh, das ist nicht ungewöhnlich“. Als zertifizierter Gynäkologe kann ich Ihnen sagen, dass das sehr ungewöhnlich ist. Die Periode von Frauen ist völlig durcheinander… Ich hatte eine riesige Facebook-Gruppe mit Tausenden von Frauen, die über diese Situation sprachen, die dann gelöscht wurde.‘

Was ist mit Yeadons Sorge, dass eine Immunreaktion auf das Spike-Protein eine Schwangerschaft verhindern könnte?

In einer kleinen Studie aus Singapur, an der 15 Frauen teilnahmen, wurde berichtet, dass keine von ihnen nach der Impfung Anti-Syncitin-Antikörper entwickelt hatte, doch laut Yeadon zeigten die tatsächlichen Daten einen deutlichen Anstieg, der von den Forschern willkürlich als unbedeutend eingestuft wurde.

Es sah so aus, als hätte man versucht, unsere Bedenken zu zerstreuen, indem man nach Beweisen für das spezielle Problem suchte, vor dem wir gewarnt hatten. Leider haben sie unsere Befürchtungen nur noch verstärkt.

Wir hatten mit dem Risiko gerechnet, dass das Immunsystem der Frauen als Reaktion auf das synthetische Stück Virus-Spike-Protein auch eine Immunreaktion auf ihr eigenes Plazenta-Protein auslösen würde. Genau das wurde in dem Pre-Print-Paper berichtet.

Allein deswegen hätten alle diese Versuchsprodukte als Klasse bei Frauen vor der Menopause völlig kontraindiziert sein müssen.

Er besteht darauf, dass eine Reihe von toxikologischen Problemen bedeutete, dass „negative Auswirkungen auf die Empfängnis und die Fähigkeit, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, von Anfang an vorhersehbar waren … Es gab und gibt kein Datenpaket, das die Sicherheit in der Schwangerschaft oder vor der Empfängnis belegt.

Klinische Studien von Pfizer belegen: COVID-Impfstoffe zerstören das Immunsystem

Ich habe in den Daten der klinischen Phase I-II-III-Studie von Pfizer einige äußerst beunruhigende Ergebnisse entdeckt. Die Sepsis-Todesrate in der 21.926 Personen umfassenden doppelt geimpften Gruppe der klinischen Phase-III-Studie von Pfizer war einundzwanzigmal höher als normal, und die kardiovaskuläre Todesrate war zwei Mal höher als normal.

Dies ist ein starkes Indiz dafür, dass die Covid-19-Injektion von Pfizer tatsächlich eine neue Form des „erworbenen Immunschwächesyndroms“ auslöst, wie ein Berg von Daten der britischen Gesundheitsbehörde nahelegt, da Sepsis durch ein Versagen des Immunsystems verursacht wird.

Hier ist die Tabelle der Todesfälle aus der Pfizer-Studie von Dosis 1 (Juli 2020) bis zur Entblindung nach 6 Monaten (Januar 2021) –

Sepsis/Septikämie ist das Ergebnis eines Versagens des Immunsystems bei der Bekämpfung einer mikrobiellen (viralen, hefeartigen oder bakteriellen) Infektion.

Emphysematöse Cholezystitis ist eine relativ seltene Variante der akuten Cholezystitis mit Infektion durch gasbildende Organismen. Die Diagnose wird durch den Nachweis von Gas im Lumen oder in der Wand der Gallenblase mittels Ultraschall oder CT-Scan gestellt. Im Gegensatz zur akuten Cholezystitis tritt die emphysematöse Cholezystitis häufiger bei älteren und diabetischen Patienten auf und ist häufig mit Perforation und Tod verbunden. – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12768870/

Sie ist das Ergebnis eines Versagens des Immunsystems bei der Bekämpfung einer mikrobiellen (viralen, hefeartigen oder bakteriellen) Infektion.

Akute Cholezystitis. Die häufigste Ursache für eine akute Cholezystitis sind Gallensteine. Andere Ursachen sind Typhus und ein bösartiger Tumor, der die Gallenwege verstopft. Die Entzündung kann sekundär zu einer systemischen Sepsis sein. https://medical-dictionary.thefreedictionary.com/emphysematous+cholecystitis

Die akute Cholezystitis ist eine biliäre Sepsis, eine Sepsis der Gallenblase und der Gallengänge.

Hier sind die Todesfälle in den USA im Jahr 2020 nach Ursache und der prozentuale Anteil für jede Ursache

https://wonder.cdc.gov

Das erste, was aus diesen Zahlen heraussticht, ist, dass die Teilnehmer der Pfizer-Studie eine Sterblichkeitsrate von 17/19 pro 21.921/6 pro 6 Monate hatten. Die allgemeine US-Bevölkerung hingegen hat eine Sterblichkeitsrate von 111,2 pro 21.923 pro 6 Monate. Die Teilnehmer der Pfizer-Studie hatten also ein mehr als 6-fach geringeres Sterberisiko als die Allgemeinbevölkerung.

Das Altersprofil der ursprünglich ausgewählten Teilnehmer wird wie folgt angegeben –

Pfizer muss also extrem viele Krankheiten ausgeschlossen haben, um eine so absurd niedrige Sterblichkeitsrate zu erhalten. Aus dem Studienprotokoll geht hervor, wen sie ausgeschlossen haben – https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04368728

Der nächste Punkt ist die unglaubliche Übereinstimmung zwischen den ungeimpften Covid- und kardiovaskulären Todesraten (10,5 % und 26,3 %) und denen der Allgemeinbevölkerung im Jahr 2020 (10,3 % und 25,3 %). Auch wenn die Zahlen der Todesfälle gering sind. Sie scheinen ein sehr gutes Abbild der Realität in der Allgemeinbevölkerung zu sein.

Bei den doppelt geimpften Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Sepsis sind es 52,9 % und 23,5 % Todesfälle im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung (und den ungeimpften Personen), die nur 26,3 % und 1,1 % oder 25,3 % und 0 % erleiden.

Und hier wird die Toxizität der Pfizer-Impfung offenkundig. Sie schwächt das Immunsystem so sehr, dass die Menschen mikrobiellen Infektionen erliegen und in den ersten sechs Monaten nach der Impfung 21-mal häufiger sterben als normal.

Man kann argumentieren, dass die Zahl der Todesfälle hier nicht groß genug ist, um gültige statistische Schlussfolgerungen zu ziehen. Dagegen sind die Zahlen der Ungeimpften eindeutig repräsentativ, und die Teilnehmerzahlen in beiden Gruppen sind groß genug, um gültige statistische Schlussfolgerungen zu ziehen.

Kombiniert man diese Zahlen mit der wöchentlichen 5%igen Verschlechterung der Immunantwort, die von der UKHSA in den Wochen 35-41 katalogisiert wurde, ergibt sich ein Bild, das darauf hindeutet, dass die Geimpften ein erworbenes Immundefektsyndrom entwickeln.

Wie auch immer man dies betrachten mag, die Zahlen geben Anlass zu zwei großen Bedenken, die heutzutage durch zahlreiche andere statistische, massenmediale, klinische und anekdotische Belege gestützt werden.

Diese Ergebnisse erfordern unbedingt weitere Untersuchungen, die sich auf die Schädigung des Immunsystems und die kardiovaskulären Entzündungen beziehen. Pfizer hat jedoch die Placebogruppe entblindet und ihr erlaubt, sich am Ende der 6-monatigen Testphase impfen zu lassen. Es ist also schwer vorstellbar, wie wir weitere Daten von Pfizer erhalten können.

Um ehrlich zu sein, können wir froh sein, dass wir die Todesdaten haben, die sie uns bisher zur Verfügung gestellt haben. Lassen Sie uns den Tatsachen ins Auge sehen. Es gibt keine laufenden klinischen Langzeitstudien zur Sicherheit dieser Impfstoffe. Eher das Gegenteil ist der Fall. Man kann nämlich argumentieren, dass der Zweck der von Pfizer betriebenen Impfstoffverordnungen darin besteht, jegliche ungeimpfte Kontrollgruppe auszulöschen, um eine angemessene Bewertung der mittelfristigen Nebenwirkungen der Impfstoffe zu verhindern.

Weitere Beweise, die bestätigen, dass Covid-Impfstoffe das Immunsystem zerstören, gibt es auch in Form eines Eingeständnisses der CDC als Antwort auf eine Anfrage zur Informationsfreiheit.

Die CDC gibt an, dass es keine Aufzeichnungen darüber gibt, dass eine Person mit natürlicher Immunität sich erneut infiziert und das Virus auf andere Personen überträgt.

Die UKHSA hingegen hatte 450.992 Aufzeichnungen über Personen mit doppelter Impfimmunität, die sich allein zwischen Oktober und November 2021 mit Covid infiziert haben.

Es ist also ganz klar, dass die Covid-19-Impfstoffe die Menschen daran hindern, eine vollständige natürliche Immunität zu erreichen, indem sie ihr Immunsystem schädigen und abbauen.

Der globale Klimawandelkult und der Krieg gegen den Verstand – 1

Dies ist der erste Teil einer vierteiligen Serie, die die linken Aktivisten und wohlhabenden Organisationen hinter der Klimawandel-Agenda untersucht.

WÄHREND die Öko-Zealot-Gruppe Just Stop Oil weiterhin das Gesetz bricht und Chaos anrichtet, ist es vielleicht an der Zeit zu untersuchen, wer die Fäden dieser und anderer gefälschter Graswurzelbewegungen zieht. Schon bei einem flüchtigen Blick wird klar, dass dahinter keine gewöhnlichen Bürger stecken, sondern eine Gruppe sehr einflussreicher amerikanischer Milliardäre.

Das Geld hinter dem Wahnsinn

Laut der Website von Just Stop Oil ist ihre Hauptfinanzierungsquelle der Climate Emergency Fund. Die drei Gründungsmitglieder dieser Gruppe, die auch Extinction Rebellion finanzieren, sind Aileen Getty aus der Getty-Ölfamilie, Rory Kennedy, Tochter des Senators Robert Kennedy, und der Philanthrop Trevor Neilson. Alle drei besitzen Häuser am Strand von Malibu, was insofern merkwürdig ist, als die Anhänger des Klimakults behaupten, dass der Meeresspiegel dramatisch ansteigt und man daher annehmen sollte, dass Immobilien am Meer eine schlechte Investition wären.

Die meiste Aufmerksamkeit wurde den Gettys gewidmet, aber Neilson hat den interessantesten Hintergrund. Nach der Universität arbeitete er als Praktikant im Weißen Haus, als Bill Clinton Präsident war. Später arbeitete er für die neu gegründete Bill and Melinda Gates Foundation als Direktor für Kommunikation und fungierte auch als persönlicher Sprecher der Gates-Stiftung.

Im Jahr 2006 gründete Neilson die Global Philanthropy Group, die maßgeblich an der Gründung von Make It Right mit Brad Pitt beteiligt war. Diese Organisation wurde gegründet, um den Bewohnern von New Orleans nach dem Hurrikan Katrina umweltfreundliche Unterkünfte zur Verfügung zu stellen. Die Bewohner verklagten Make It Right anschließend auf 20,5 Millionen Dollar, weil die neuen Häuser minderwertig waren und zahlreiche Probleme aufwiesen, wie z. B. fehlerhafte Heizungen, elektrische Störungen und Probleme mit den Wasserleitungen. Make It Right stimmte der Auszahlung im August dieses Jahres zu.

2015 gründete Neilson zusammen mit Howard Warren Buffett, dem Enkel des Milliardärs Warren Buffett, der im Vorstand der Gates Foundation saß und den Wahlkampf von Präsident Obama mit erheblichen Spenden unterstützte, i(x) investments (jetzt i(x) Net Zero). Howard Buffet war zuvor im US-Verteidigungsministerium tätig und diente als politischer Berater von Präsident Obama. i(x) Net Zero ist eine Investmentgesellschaft, die sich auf erneuerbare Energien spezialisiert hat.

Im Jahr 2002 war Neilson zusammen mit Bill Gates, Bono und George Soros Mitbegründer von DATA (Debt, AIDS, Trade, Africa). DATA wurde angeblich gegründet, um die Armut in Afrika zu lindern, einen Schuldenerlass für afrikanische Länder zu erreichen und Aids zu bekämpfen. Sie behaupteten auch, den Hunger in Afrika beenden zu wollen, was interessant ist, da Klimaaktivisten Kohlendioxid reduzieren wollen, das für alles pflanzliche Leben unerlässlich ist, und jede Reduzierung würde eindeutig die Menge an Nahrungsmittelpflanzen reduzieren, was mehr Hunger verursachen würde, anstatt ihn zu lindern. Neilson war auch Mitglied der Clinton Global Initiative, des Council of Foreign Relations und einer der Young Global Leaders des Weltwirtschaftsforums. Mit anderen Worten, er ist ein Freund all der üblichen globalistischen Verdächtigen, die die grüne Agenda für ihre eigenen Zwecke vorantreiben.

Linksextreme Ideologie durchdringt den Klimakult

Wenn wir zu den aktuellen Beiratsmitgliedern des Climate Emergency Fund übergehen, sehen wir noch mehr der üblichen Themen und Ideologien, die nichts mit dem Klima zu tun haben, aber von den Klimakrisen-Eiferern mit Begeisterung aufgenommen werden. Stephen Kretzmann gründete Oil Change, eine Organisation, die sich für das Ende der Ölförderung einsetzt. Er ist ein Unterstützer der marxistischen Black Lives Matter-Bewegung. Auf der Website von Oil Change werden in einem Artikel, der für die BLM-Bewegung wirbt, linksextreme Sprüche wie „Mehr als genug von uns in der Klimabewegung haben sich an der weißen Vorherrschaft beteiligt. So wie wir die Streichung von Mitteln für fossile Brennstoffe unterstützen, müssen wir auch die Streichung von Mitteln für Institutionen der weißen Vorherrschaft – einschließlich der Polizei und des Gefängnis-Industriekomplexes – unterstützen, um in die Heilung und Wiedergutmachung für schwarze Gemeinschaften zu investieren.

Kretzmann schrieb über die Unruhen in Charlottesville 2017: „Die Gewalt der weißen Rassisten, die Charlottesville terrorisiert hat, ist kein neues Phänomen. Aber sie wurde durch Trump und seine Verbündeten auf den höchsten Regierungsebenen, die ihr Raum gegeben haben, sich zu entfalten, neu ermutigt. Unsere Reaktion kann nicht nur darin bestehen, diesen Terrorakt anzuprangern. Wir müssen auch die harte Arbeit leisten, um Rassismus, Bigotterie und Antisemitismus, die unsere Gesellschaft auf allen Ebenen durchdringen, zu bekämpfen und abzubauen – in der Regierungspolitik, in unseren lokalen Gemeinschaften und in unseren eigenen Institutionen und Bewegungen.

Ein weiteres Mitglied des Beirats des Climate Emergency Fund ist Bich Ngoc Cao. Sie ist auch Mitglied des Beirats der linken Nachrichtenseite Mother Jones. Die Seite bezeichnete Moms for Liberty, eine Gruppe, die sich dagegen wehrt, dass ihre Kinder in den Schulen mit Gender- und LGBTQ-Ideologie indoktriniert werden, als „Moms against libraries“ und „book-banning bathroom-police“, weil sie unangemessenes sexuelles Material aus den Schulbibliotheken entfernen und monogame Toilettenräume beibehalten wollen. Bich Ngoc Cao ist auch Mitglied des Board of Library Commissioners der Stadt Los Angeles.

Bill McKibben ist ein weiteres CEF-Beiratsmitglied, das Klimafragen mit Rassismus vergleicht und den Tod von George Floyd benutzt, um seinen Standpunkt zu verdeutlichen. Das Folgende stammt aus einem Artikel des New Yorker aus dem Jahr 2020 mit dem Titel „Rassismus, Polizeigewalt und das Klima sind keine getrennten Themen“: „Eine rassistische und gewalttätige Polizei in der Nachbarschaft zu haben, ist so ähnlich wie ein Kohlekraftwerk in der Nachbarschaft zu haben. Und wenn man beides hat? Und vielleicht noch etwas Rauch von einem nahe gelegenen Waldbrand? Bei Afroamerikanern ist die Wahrscheinlichkeit, an Asthma zu sterben, dreimal so hoch wie beim Rest der Bevölkerung. „Ich kann nicht atmen“ ist der tägliche Zustand von zu vielen Menschen in diesem Land. Auf die eine oder andere Art und Weise sind viele Menschen in die Knie gezwungen.

Morgen befassen wir uns mit der Leiterin des Klima-Notfallfonds, einer klinischen Psychologin, die ihre Erfahrung zu nutzen scheint, um Kindern und gefährdeten Menschen Angst zu machen.

Nur weil es geplant ist, heißt das nicht, dass es auch passieren wird

Wir haben eine Supermacht, die man uns nicht wegnehmen kann

Haftungsausschluss: Dies ist meine Meinung. Du kannst gerne deine eigene haben

Ich war zwanzig Jahre lang Lehrerin auf drei Kontinenten und ich kann dir eines sagen: Trotz der besten Pläne laufen die Dinge nicht immer so, wie sie sollen. An manchen Tagen musst du sogar die besten Pläne über den Haufen werfen.

Und warum?

Weil der Mensch komplex ist. Entgegen dem, was manche glauben, können wir uns dagegen wehren, hackbare, verfolgbare und programmierbare Wesen zu sein, egal was passiert.

Ja, du kannst einen Plan haben. Und du kannst damit ziemlich weit kommen, vor allem, wenn die, für die du planst, keine Ahnung haben, dass du diese Pläne schmiedest. Und ja, du kannst viele zwingen, belohnen, bestrafen, motivieren und kontrollieren – aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Außerdem – und das wird so lange der Fall sein, wie Menschen diesen Planeten bewohnen – werden sich nicht alle an den Plan halten.

Ich möchte es noch einmal sagen: Nur weil etwas geplant ist, heißt das nicht, dass es auch passieren muss.

Außerdem: Die Gefahr kann da draußen sein, aber sie muss dich nicht betreffen. Oder mich.

In jeder Klasse gibt es immer ein Kind, das es schafft, deine akribischen, gut durchdachten Pläne zu durchkreuzen – deine festgelegten Ergebnisse, deine Ziele.

Denn Menschen, selbst sehr junge, sind unendlich überraschend, kreativ, rebellisch, klug und erfinderisch.

Diejenigen, die uns kontrollieren wollen (die sogenannte elitäre Gruppe der Technokraten), werden sich nicht durchsetzen, weil sie die Supermächte der normalen, freundlichen und fürsorglichen Menschen nicht verstehen. Und genau diese Menschen werden uns immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen – solange wir diesen Planeten bewohnen.

Wir sind grenzenlos kreativ. Unser Wunsch, wir selbst zu sein, frei zu sein, uns zu bewegen, zu lieben und zu erschaffen, ist nicht messbar, nicht linear und wird von denjenigen nicht verstanden, die glauben, dass man uns komplett planen und organisieren kann. Wenn sie uns daran hindern, einen Weg zu gehen, werden wir einen anderen finden. Der Wunsch nach Freiheit ist oft stärker als die Angst, es nicht zu schaffen.

Unsere Vorstellungskraft ist also grenzenlos. Aber es gibt eine viel mächtigere Kraft, die kein Psychopath verstehen kann, nämlich die menschliche Liebe.

Die Liebe ist die kollektive und individuelle Superkraft der Menschheit. Sie trotzt dem Leben, dem Tod, der Zeit und den Umständen. Sie wird immer wieder neu geboren. Sie ist manchmal konzentriert oder diffus, individuell oder universell – und sie wird immer einen Weg finden, den Plänen zu entkommen, sie zu unterdrücken.

Die Liebe füreinander ist eine grenzenlose Fähigkeit. Auch unsere Fähigkeit, uns vorzustellen, was wir wollen, ist grenzenlos. Alles, was es auf dieser Welt gibt, ob gut oder schlecht, wurde zuerst erdacht. Und zwar von uns.

Aber die Liebe gibt uns eine moralische Vorstellungskraft.

Ohne sie verlieren wir den Kern dessen, was es bedeutet, die Fülle unseres menschlichen Selbst zu sein.

Kein Plan kann die vielfältigen Möglichkeiten der Liebe berücksichtigen. Pläne, die darauf abzielen, die Menschheit zu zerstören, können nicht funktionieren, da sie von Menschen gemacht werden, die nicht verstehen, wie die Liebe die Menschheit auf unendlich viele kleine und große Arten informiert, inspiriert, antreibt und verändert.

Das Fehlen einer moralischen Vorstellungskraft, die aus der Liebe geboren ist, bedeutet, dass alle Pläne, die ohne sie gemacht werden, eng gefasst sind. Sie werden umgestoßen werden. Denn sie berücksichtigen nicht die Ungeheuerlichkeit unseres kollektiven und individuellen Menschseins.

Unsere Liebe zu unseren Mitmenschen, zu den Tieren, zu unserem Planeten, zu unserem Leben in Freiheit ist eine Liebe, die keine Grenzen kennt. Sie existiert außerhalb der Grenzen des Lebens und der Zeit – deshalb können die Psychopathen, die diejenigen bedrohen, die sich ihren Erzählungen widersetzen, nicht gewinnen.

Menschen sind keine hackbaren, verfolgbaren Wesen. Ja, sie können uns hierhin und dorthin schleusen. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Die kollektive und individuelle menschliche Liebe ist eine Kraft, die alle Pläne, die darauf abzielen, Angst zu erzeugen, überwinden wird. Und wo es Liebe gibt, kann es keine Angst geben. Unser Nervensystem sagt uns das. Wir können nicht gleichzeitig in einem Kampf-oder-Flucht-Zustand und in einem Zustand hoher psycho-emotionaler Kohärenz sein.

So sehr die Spaltung in der Gesellschaft auch konstruiert werden kann (und in den letzten fast drei Jahren auch explizit wurde), so wird sie doch jede Minute wieder rückgängig gemacht. Unsere kollektive menschliche Aufgabe ist es, die Entfaltung der Liebe schneller voranzutreiben als die Psyops der Angst. Aber wenn es Menschen gibt, die nicht bereit sind, auf unser Herz zu hören, müssen wir sie in Ruhe lassen. Je mehr Menschen aufwachen und die Pläne erkennen, die darauf abzielen, zu spalten und zu verängstigen, desto mehr lehnen sie diese Taktik ab.

Psychopathen und Soziopathen sind erklärtermaßen nicht in der Lage, Liebe und Empathie für ihre Mitmenschen zu empfinden. Deshalb können selbst ihre besten Pläne nicht über das hinausgehen, was sie nicht kennen und erfahren.

Liebe ist ein Gefühl. Sie ist eine Kraft. Eine Tat. Sie ist eine Vorstellung. Sie wird von und für Menschen empfunden, die nicht mehr leben, oder für Menschen, die weit weg sind, oder für Menschen, die wir nicht kennen. Ich kenne euch nicht, die ihr dies lest, und doch kann ich Liebe für euch empfinden. Ich kann euch, euer Leben, eure Hoffnungen, Träume und Ängste wertschätzen – euch vorstellen – und euch freundliche Gedanken schicken, die eure Menschlichkeit und eure gemeinsamen Kämpfe anerkennen. Wenn wir das alle tun, werden wir in unserer Menschlichkeit unendlich mächtig. Wir werden zu einem blendenden Licht, das die Dunkelheit erhellt und kalte, lieblose Pläne zur Kontrolle über uns durchkreuzt. Liebe heilt uns körperlich und seelisch. Sie ist generativ. Sie löscht die Angst aus.

Angst ist das einzige, stumpfe Werkzeug einer kleinen Gruppe von machtbesessenen, unglaublich reichen Elite-Psychos.

Das ist so ziemlich alles, was sie haben.

Sobald wir das erkennen, verlieren sie ihre Macht.

Es hat eine Weile gedauert, bis ich das begriffen habe, aber jetzt scheint klar zu sein, dass jeder Plan, der darauf abzielt, uns in Angst gefangen zu halten, auf lange Sicht nicht funktionieren wird.

Denn wir haben uns gegenseitig. Jeden Tag sehe ich euch, die vielen sanftmütigen, liebevollen, freundlichen und mutigen Menschen, die etwas füreinander tun – aus Liebe. Ich danke euch. Ich bewundere dich. Dass es euch gibt, macht meinen Tag schöner. Eure großzügigen Taten erfüllen mich mit noch mehr Liebe, so dass ich weitergehen und noch mehr Dinge aus dieser Liebe heraus tun kann.

Eine einfache Handlung, ein freundliches Wort oder eine freundliche Tat für einen anderen Menschen holt uns aus der Psyche der Angst heraus.

Vergiss das nicht.

Sie kennen die Angst hervorragend. Ihr ganzer Modus Operandi basiert auf ihr. Aber wir, die wir uns ihren angstgetriebenen Plänen widersetzen, haben eine Superkraft: unsere grenzenlose, unendlich erneuerbare Fähigkeit zur transzendenten Liebe – wir wissen, wer wir sind. Wir kennen unsere Menschlichkeit.

Grünenergie-Revolution kollidiert mit der Mauer der Energie-Realitäten

Grünenergie-Revolution kollidiert mit der Mauer der Energie-Realitäten

hitwall_teaser.jpg

H. Sterling Burnett

Falls die vom Menschen verursachten Kohlendioxidemissionen für den gefährlichen Klimawandel verantwortlich sind, ist China der Quirl, der das Getränk umrührt. China stößt mehr Kohlendioxid aus als alle entwickelten Länder der Erde zusammen.

Und genau da liegt der Haken. In seiner Rede zum Auftakt des einwöchigen Jahreskongresses der Kommunistischen Partei kündigte Präsident Xi Jinping an, dass fossile Brennstoffe in China eine große Zukunft haben, da die Energiesicherheit zu den obersten Prioritäten des Landes gehört, wenn es darum geht, das Wirtschaftswachstum zu fördern. Am Ende der Konferenz wurde Xi in einem historischen, aber nicht unerwarteten Ereignis zu einer noch nie dagewesenen dritten fünfjährigen Amtszeit als Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas gewählt.

Xi sagte, dass die ehrgeizigen Ziele, die Kohlendioxid-Emissionen zu begrenzen und schließlich auf Null zu reduzieren, angesichts der jüngsten Energieengpässe, die darauf zurückzuführen sind, dass in den letzten Jahren nur eine begrenzte Menge an erneuerbaren Energiequellen die fossilen Brennstoffe bei der Stromerzeugung ersetzt hat, mit Vorsicht zu genießen seien.

Trotz der Verpflichtung Chinas, die Kohlenstoffemissionen zwischen 2030 und 2035 zu beenden, hat der kommunistische Staat 2021 Kohleabbau und -nutzung erheblich ausgeweitet, um auf Energieengpässe zu reagieren, die Fabriken lahmlegten und das Wirtschaftswachstum verlangsamten.

In seiner Rede bekräftigte Xi die Position Chinas, dass es die Nutzung fossiler Brennstoffe erst dann beenden wird, wenn genügend ausreichende, zuverlässige und emissionsfreie Energiequellen zur Verfügung stehen, um sie zu ersetzen.

„Wir werden aktiv und umsichtig auf das Ziel hinarbeiten, den Höhepunkt der Kohlenstoffemissionen zu erreichen und kohlenstoffneutral zu werden“, sagte Xi in seiner Ansprache. „Auf der Grundlage von Chinas Energie- und Ressourcenausstattung werden wir Initiativen zur Erreichung des Spitzenwerts der Kohlenstoffemissionen planvoll und schrittweise vorantreiben, gemäß dem Grundsatz, erst das Neue zu nutzen, bevor man das Alte wegwirft“.

Neben der verstärkten Nutzung von Kohle machten Xis Sprecher auch deutlich, dass China die Erkundung und Erschließung von Öl- und Gasressourcen ausbauen wird, um die Energiesicherheit zu gewährleisten.

China ist nicht das einzige Land, das die Sicherung der Energieversorgung über die Bekämpfung des Klimawandels stellt. Sowohl die New York Times als auch National Public Radio berichteten über Deutschlands Wettlauf um die Wiedereröffnung und Erweiterung von Kohlebergwerken und die Wiederinbetriebnahme zuvor stillgelegter Kohlekraftwerke angesichts eines schweren Energiedefizits im Herbst und Winter. Deutschland hat bereits Kohle- und Kernkraftwerke abgeschaltet und sie durch umfangreiche Investitionen in Wind- und Solarenergie ersetzt, wobei russisches Erdgas als Reserve diente. Die Deutschen zahlen derzeit die höchsten Strompreise in ganz Europa. Da Wind- und Solarkraftwerke keinen zuverlässigen Strom liefern und das russische Gas während des Ukraine-Krieges abgeschaltet wurde, droht den Deutschen ein kalter Winter, falls nicht schnell genügend Kohlekraftwerke in Betrieb genommen werden können.

Italiens neue Regierungschefin hat angekündigt, dass ihre Partei und ihre Regierungspartner die Verpflichtungen, die Italien zur Erreichung der EU-Klimaziele eingegangen ist, zurücknehmen wollen. Die AP berichtet, dass Giorgia Meloni, Italiens neue Premierministerin, „behauptete, die Europäische Union habe es versäumt, eine Politik zu entwickeln, die eine verfügbare und erschwingliche Energieversorgung sicherstellt. Die himmelhohen Energiepreise ‚haben Unternehmen und Familien in die Knie gezwungen‘, sagte Meloni.“

Im Gegensatz zu anderen Parteien, die um die Kontrolle des Parlaments und die Ernennung des Ministerpräsidenten kämpften, hat Melonis Partei „Brüder in Italien“ keine spezifischen Emissionsreduktionsziele vorgeschlagen, und Meloni hat angedeutet, dass ihre Regierung die italienischen Emissionsreduktionsziele lockern wird. Meloni hat auch angedeutet, dass sie und ihre parlamentarischen Partner die Wiederinbetriebnahme zuvor stillgelegter Kernkraftwerke und die Erschließung einheimischer Gasressourcen in der Adria unterstützen, anstatt nur Gas aus dem Ausland zu importieren.

Real Clear Energy berichtet, dass Vietnam beschlossen hat, nicht aus der Kohle auszusteigen, um die Klimaziele zu erreichen, die es sich bei der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens gesetzt hat. Vietnam beabsichtigt nun, den Kohleverbrauch und die Kohleimporte für mindestens die nächsten 13 Jahre zu erhöhen, da mehr Kohle, Erdgas und Öl notwendig sind, um den wachsenden Energiebedarf des Landes zu decken.

In Lateinamerika bricht sich überall die Unterstützung für fossile Brennstoffe Bahn. Der Offshore Engineer berichtet, dass Argentinien, Brasilien, Ecuador, Guyana und Mexiko bei der Erschließung neuer Offshore-Öl- und -Gasvorkommen führend sind, indem sie die Finanzierung sichern und Pachtverträge für neue Förderprojekte vergeben. Staatliche und private Unternehmen kaufen Tanker und Ausrüstung und entwickeln Raffinerien, um die Energieunabhängigkeit voranzutreiben und gleichzeitig den Export von Kraftstoffen zu steigern, für die sie eine wachsende weltweite Nachfrage erwarten.

Während die Staats- und Regierungschefs in Asien, Europa und Südamerika immer noch von der Notwendigkeit sprechen, die Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren, um den Klimawandel zu bekämpfen, treiben sie eine Politik voran, die die Emissionen garantiert erhöht – natürlich nicht um der Emissionen willen, sondern um die zuverlässige Energieversorgung zu sichern, die für das Wirtschaftswachstum und den Machterhalt der jeweiligen Regierungen notwendig ist.

Taten sprechen lauter als Worte.

QUELLEN: The New York Times; NPR; BBC; CNBC; Euronews; Associated Press; Real Clear Energy; Time; Offshore Engineer

Link: https://www.heartland.org/news-opinion/news/green-energy-revolution-hits-energy-reality-wall

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

 

Die wahren Quellen des Great Reset von Klaus Schwab und WEF

Die wahren Quellen des Great Reset von Klaus Schwab und WEF

Sign_with_crossed_out_text_-Great_Reset-

Das World Economic Forum (WEF) und dessen CEO werden gerne als Urheber der als “Great Reset” bekannten Pläne der Umgestaltung von Politik und Wirtschaft gesehen. Dabei ist Great Reset lediglich ein Buchtitel, dessen Autor angeblich Klaus Schwab ist. Die darin verbreiteten Ideen und propagierten Maßnahmen sind aber älter als Klaus Schwab und lassen sich in […]

Der Beitrag Die wahren Quellen des Great Reset von Klaus Schwab und WEF erschien zuerst unter tkp.at.

Schweden klarer Sieger im Pandemie Marathon – geringste Übersterblichkeit weltweit

Schweden klarer Sieger im Pandemie Marathon – geringste Übersterblichkeit weltweit

swed-flag.jpg

Schweden hatte unter der Leitung der Epidemiologen und Public Health Experten Anders Tegnell und Johan Giesecke einen anderen Kurs bei den Corona Maßnahmen eingeschlagen als von der WHO, EU und anderen internationalen Körperschaften verordnet. Es gab keine Lockdowns, keine Schulschließungen, Restaurants und Geschäfte waren immer offen und Masken wurden nie vorgeschrieben und auch nicht getragen. […]

Der Beitrag Schweden klarer Sieger im Pandemie Marathon – geringste Übersterblichkeit weltweit erschien zuerst unter tkp.at.

COP27 – das Kamel von Verlust und Schaden hält Einzug bei den Gesprächen

COP27 – das Kamel von Verlust und Schaden hält Einzug bei den Gesprächen

COP_teaser.jpg

David Wojick

Ägypten ist das Land der Kamele, und so ist es nur angemessen, dass die lange erwartete Kamelnase des großen Traums von grünen Verlusten und Schäden endlich auftauchen dürfte. Wir sprechen hier von potenziell ungezählten Billionen Dollar, die von den Industrieländern in die Entwicklungsländer fließen. Eine atemberaubende Aussicht.

Für diejenigen, die es nicht mitbekommen haben, hier eine kurze Zusammenfassung von „Loss and Damage“ im UN-Jargon aus meinem Einführungsartikel:

Verlust und Schaden ist der 9.000 Pfund schwere Gorilla. Es bedeutet, dass Amerika und der Rest der Industrieländer die Entwicklungsländer für all die schlimmen Dinge entschädigen werden, die der Klimawandel ihnen antut. Verlust bezieht sich auf Dinge, die nicht repariert werden können, wie Tod oder eine zerstörte Ernte, während Schaden Dinge sind, die wieder aufgebaut werden können, wie eine zerstörte Stadt.

Da alles schlechte Wetter nun dem Klimawandel zugeschrieben wird, müssten wir für alles bezahlen. Ich denke mir das nicht aus. Der Versicherungsschutz umfasst kurzfristige Ereignisse wie Wirbelstürme oder Überschwemmungen sowie langwierige Ereignisse wie Dürreperioden. Nicht wetterbedingte Ereignisse wie Seuchen, Pandemien und Waldbrände sind wahrscheinlich ebenfalls eingeschlossen.

Zur Einstimmung hier eine aktuelle Schlagzeile von Bloomberg: „USA unterstützen Gespräche über Klimareparationen beim UN-Gipfel in Ägypten“.

Bloomberg ist sehr grün, daher ist dies in mehrfacher Hinsicht stark übertrieben, aber es trifft den Kern der Sache. Erstens bedeutet „USA“ in diesem Falle die Regierung Biden, nicht den Kongress und schon gar nicht Amerika. Zweitens geht es um Entschädigung und nicht um Reparationen, zumindest im Moment. Reparationen wären für vergangene Schäden, die vermutlich bis zum Beginn der angeblich vom Menschen verursachten Erwärmung und der industriellen Revolution zurückreichen. Wir zahlen für den Fortschritt.

Darüber hinaus sind Schäden und Verluste schon seit einiger Zeit Thema auf der COP. Auf der COP19 im Jahr 2013 wurde der großartig benannte „Warsaw International Mechanism for Loss and Damage associated with Climate Change Impacts“ (Warschauer Internationaler Mechanismus für Verluste und Schäden im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Klimawandels) ins Leben gerufen, der einfach als WIM bezeichnet wird. (Seine Aufgabe war es, über Verluste und Schäden zu reden, was in den darauffolgenden neun Jahren oft geschah, ohne dass ernsthafte Maßnahmen ergriffen wurden).

Was jetzt neu und sehr gefährlich ist, ist das Thema, über das gesprochen wird. Es ist das, was im UN-Jargon „Facility“ genannt wird. Hierbei handelt es sich um einen Mechanismus, bei dem die Industrieländer Geld einzahlen und die Entwicklungsländer es herausnehmen. Dies wird als „Finanzierung“ bezeichnet.

Es gibt bereits Möglichkeiten zur Abschwächung (insbesondere zur Reduzierung der Emissionen) und zur Anpassung (an den Klimawandel). Jetzt wird ein Mechanismus für Verluste und Schäden vorgeschlagen, über die offenbar tatsächlich verhandelt werden soll. Sollte es dazu kommen, würde die Frage auf dem Tisch liegen, ob ein solcher Mechanismus geschaffen werden soll oder nicht. Die Leute von Biden haben sich bereit erklärt, zumindest darüber zu sprechen, und das ist neu.

Der Haken an der Sache ist, dass mit der Einrichtung dieses Mechanismus‘ offiziell bescheinigt wird, dass Amerika und die anderen Industrieländer tatsächlich für die schädlichen Auswirkungen des Klimawandels in den Entwicklungsländern verantwortlich sind. Die Industrieländer haben diese Verantwortung nie einstimmig anerkannt, und COP-Beschlüsse müssen einstimmig sein.

Auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch keine Gelder zugesagt sind, kommt das Kamel ins Zelt. Und wie die Metapher schon sagt, ist das Kamel viel größer als das Zelt und wird es zerstören. Ich habe Schätzungen von Verlusten und Schäden gesehen, die im Laufe der Zeit das gemeinsame BIP der Industrieländer übersteigen. Im Prinzip könnten wir dadurch bankrott gehen.

Realistischer betrachtet, wirft die Einrichtung einer Fazilität für Verluste und Schäden sofort Monsterfragen wie diese auf:

A. Was hat jedes Entwicklungsland im letzten Jahr unter dem Klimawandel erlitten?

B. Wie hoch sind die Kosten, einschließlich der verlorenen Menschenleben?

C. Wie viel davon werden die Industrieländer bezahlen?

Man beachte, dass es bereits eine umfassende (angebliche) Wissenschaft namens „Attribution“ gibt, die behauptet, die erste Frage beantworten zu können.

Es handelt sich also nicht nur um einen weiteren skurrilen grünen Traum vom Reichtum, der auf der COP27 zur Debatte steht. Die Fähigkeit, diese absurden Fragen offiziell zu stellen, steht zur Disposition. Eine solche Entscheidung zugunsten von Loss and Damage könnte auch zu einer Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten gegen die Industrieländer führen.

Werden die Teams der Industrieländer gemeinsam zugeben, das schlechte Wetter in der Welt verursacht zu haben? Eine unvorstellbare Haftung droht.

Autor: David Wojick, Ph.D. is an independent analyst working at the intersection of science, technology and policy. For origins see http://www.stemed.info/engineer_tackles_confusion.html For over 100 prior articles for CFACT see http://www.cfact.org/author/david-wojick-ph-d/ Available for confidential research and consulting.

Link: https://www.cfact.org/2022/10/28/cop27-the-camels-nose-of-loss-and-damage-enters-the-talks/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE