Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Das muss schon ein besonderer Stoff sein: „Abgeordnete können sich ab 3. Mai von der Bundeswehr impfen lassen“

Viele haben sich sicher schon gefragt, ob Politpromis in der Coronakrise wie damals bei der Schweinegrippe einen besonderen Stoff oder vielleicht auch eine besondere Charge „verimpft“ bekommen oder eventuell sogar eine Kochsalzlösung.

Das Ärzteblatt schrieb am 21. April 2021 dazu, dass „alle Mitglieder der Bundesregierung, des Bundestages, des Bundesrates und des Bundesverfas­sungs­gerichts“ ab 3. Mai die Möglichkeit hätten, sich von Bundeswehr oder Parlamentsarzt impfen zu lassen. Weiter heißt es:

„Den Ländern stehe es frei, für die Mitglieder ihrer Verfassungsorgane ab dem 3. Mai ebenso zu verfah­ren (…) Die Mitglieder der Verfassungs­organe gehören der Gruppe 3 (Personen mit erhöhter Priorität) an.“

Nun denn: Landtag: Zentrale Impfung für Abgeordnete und Beschäftigte„.

Besondere Impfungen für Personen mit besonderer Priorität. Das kann man an dieser Stelle ganz wertneutral feststellen.

Viele haben sich sicher auch schon gefragt, warum bisher keine Meldungen über Tote und Impfschäden bei Verfassungsorganen die Runde machen. Die scheinen ja „fitter“ zu sein als die Normalbevölkerung. Und fitter als die Piloten von British Airways, die vier Todesfälle zu beklagen hatten.

Ob der Begriff „Edelcharge“ bald eine neue Bedeutung bekommt?

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x